2 Vollzeitbeschäftigungen - doppelt gemoppelt

3 Antworten

Das geht nicht. Versuch mal lieber, das Deinem neuen, alten AG zu erklären und bitte darum, erst zum 01. Juli dort anzufangen. Und vergiss nicht Deinen Resturlaubsanspruch, den muss Dir Dein jetziger AG auch noch hewähren.

22

Könnte ja zum 15. da anfangen das werden die mit Sicherheit auch machen. Ich war da erst 2 Monate ( daher auch 2 wöchige Kündigungsfrist während der Probezeit) da wird also denk ich nicht viel mit Urlaubsanspruch sein oder?

0
45
@Karolinchen1988

Für jeden vollen Monat bekommst Du 1/12 des Jahresurlaubes.

Also mindestens 4 Tage bei 2 Monaten.

0

Warum kündigst du, wenn dein Chef dir bereits die Kündigung geschickt hat? Wenn es nun mit dem neuen Job nichts wird, hast du deinen Anspruch auf Arbeitslosengeld ja erst einmal verwirkt ...

41

Kannst Du lesen? Das, was Du hier schreibst, hat mit der Frage rein gar nichts zu tun.

0
22

Weil es so 2 Wochen weniger wären und ich bei meinem neuen Arbeitgeber 14 Tage eher anfangen könnte. Möchte ja kein Arbeitslosengeld. Meine Frage ist nur bitte ich meinen neuen Arbeitgeber mich 14 Tage später einzustellen oder geh ich einfach zum 1.6 hin?

0

Du würdest in Deiner neuen Arbeitsstelle in der Steuerklasse 6 landen.

Eine ganz miese Beurteilung bekämst Du auch, aber so wie Du in der Frage geschrieben hast ist Dein Chef sowieso nicht gut auf Dich zu sprechen.

In Handschellen kommst Du nicht.Dein Chef hätte aber die Möglichkeit, Dich auf Schadensersatz zu verklagen. Muss er aber ganz detailliert nachweisen können und das wird vermutlich schwer.

Könnte ja zum 15. da anfangen das werden die mit Sicherheit auch machen.

Mach das, ist sauberer.

22

Ja ich denke auch =) Danke für deine schnelle Antwort. Ich weiß auch nicht warum er das nicht macht, weil ich noch in der Einarbeitung bin und ich nichts alleine machen kann / darf steh ich allen nur im Weg und koste ihm nur unnötig Geld, aber ja er will mich glaub ich ärgern.

0

Darf der Arbeitgeber Lohn mein Lohn behalten?

Hallo,

ich habe folgendes Problem.

ich wurde kürzlich kündigt und mein Arbeitgeber will mir mein Gehalt nicht geben.

Um ein bisschen genauer zu werden. Ich habe bei einer Tankstelle gearbeitet und wurde gekündigt, da ich an einem Tag nicht zur Arbeit erschienen bin. Die Kündigung kam 1 1/2 bis 2 Wochen später. Das alles hat sich zwischen dem 15.11 und 30.11 abgespielt. Am 1. wollte ich dann wie jeden Monat mein letztes Gehalt abholen. Als ich jedoch bei der Arbeit erschienen bin um mein Gehalt abzuholen, war mein Chef anwesend und wollte nochmal mit mir reden. Er fragte mich wie viel von denn Gehalt er mir jetzt abziehen sollte da ich Anscheind 2-3 mal auch 5-10 min zu früh geschlossen hätte nachts + den Tag an dem ich nicht erschienen bin. Kurz und knapp gesagt habe ich nun keinen Cent von ihm gesehen trotz über 40 std Arbeitszeit. Das einzige was er mir noch gesagt hat war „das ich froh sein kann das er mich nicht auf den Boden wirft und mir die Nase zertrümmert.“

Meine Frage ist nun ob er im Recht ist und mir mein gehalt nicht auszahlen kann ?

Mfg Hector

...zur Frage

Bekomme ich Gehalt trotz Aufhebungsvertrag?

Hallo!!!

Ich habe eine Frage. Morgen werde ich mein Ausbildunsverhältniss durch einen Aufhebungsvertrag sozusagen ´´kündigen´´.

Der Termin steht schon bei meinen Chef. Ich habe den Aufhebungsvertrag gewählt, da ich nächste Woche eine neue Stelle anfangen kann und mir sonst die Kündigungsfrist im Weg gestanden hätte. Jetzt hat mir ein Kumpel gesagt, dass mein jetziger Arbeitgeber mir mein restliches Gehalt für diesen Monat nicht auszahlen muss, da das ganze Arbeitsverhältniss ja aufgehoben wird. Was für Möglichkeiten habe ich doch an mein restliches Gehalt zu kommen??

...zur Frage

Arbeitgeber anrufen - vertrag?

Hallo Leute,

Am 10.02 habe ich eine Zusage bekommen für einen Job zum 01.03, die Zusage kam leider zu spät um bis zu diesem Zeitpunkt zu kündigen, darum rief ich an und sagte dass ich nun leider erst am 01.04 anfangen könne da ich immer 4 Wochen zum Monatsende kündigen müsse. Mein "Neuer Chef" meinte das sei kein Problem dann hätte er ja noch genug Zeit meinen Vertrag vorzubereiten, Ich solle doch aber nochmal nachfragen ob es nicht möglich wäre früher zu gehen. Gesagt getan mit meinem Chef bzw der Verwaltung telefoniert und es zog sich alles hin, Montag vorletzte Woche kam dann raus es wird der 01.04. Ich hab natürlich schon gekündigt weil ich hoffte zum 01.03 raus zu kommen (mein alter Chef machte mir Hoffnung) jetzt meinte mein neuer er ruft mich die Woche an, Also letzte Woche.. Ich hab ganz geduldig gewartet und nun kam überhaupt nichts. Ich würde gerne anrufen und nachfragen was denn nun mit dem Vertrag ist, ich habe Angst dass er nun sagt er will mich doch nicht obwohl er am Telefon ganz klar sagte der 01.04 sei okay. Es ist noch ziemlich lang bis dahin aber wenn er mich nun doch ablehnt und alle zeugen seine Mitarbeiter waren, was mache ich dann? Wie formuliere ich mein Anliegen höflich am Telefon ohne ihn stressen zu wollen? Wenn er mich nun doch nicht will muss ich mir schnell was anderes suchen ich bekomme ja nichtmal Arbeitslosengeld. :(

...zur Frage

Arbeitsamt, Krankenkasse oder Arbeitgeber?

Ich bin am Freitag morgen zum Arzt und habe mich sechs Wochen krankschreiben lassen, mittags hätte ich einen Termin beim Chef gehabt. Jetzt wurde mir beim Telefonat zur Krankmeldung gesagt, ich bin fristlos entlassen.

Ich gehe dagegen mit Kündigungsschutzklage vor, allerdings bin ich mir unsicher ob jetzt der Arbeitgeber für die Krankmeldung aufkommt oder die Krankenkasse oder das Arbeitsamt?

Ich freue mich auf Antworten.

...zur Frage

Erpresst mich mein Arbeitgeber?

Hallo, Ich möchte aus gegebenem Anlass nicht zu sehr ins Detail gehen:

Ich habe in meinem Vertrag mit einem bekannten Arbeitgeber eine Klausel entdeckt, die mir anscheinend bewusst nicht erläutert wurde. Jetzt, wo ich meinen Arbeitgeber darauf aufmerksam gemacht hab, droht er mir mit einem Aufhebungsvertrag, wenn ich auf mein Recht bestehe. Heißt mein Chef erpresst mich mit Kündigung, wenn ich auf das bestehe, wozu er sich vertraglich verpflichtet hat. Darf er das? Wie kann ich dagegen vorgehen?

...zur Frage

Aufsetzung Aufhebungsvertrag schriftlich zugesagt von AG - ist das rechtsgültig, auch wenn nun kein Aufhebungsvertrag kommt?

Hallo, ich möchte die Firma wechseln und habe daher meine Kündigung eingereicht und um einen Aufhebungsvertrag gebeten (damit würde mein Vertragsverhältnis früher enden). Die Kündigung wurde vom Chef schriftlich bestätigt per E-Mail und auch schrieb er in der E-Mail, dass er einem Aufhebungsvertrag zu Datum x zustimmt und diesen aufsetzen lassen wird.Nun habe ich den Aufhebungsvertrag noch nicht bekommen, warte schon Wochen darauf - kann ich mich auf die schriftliche Zusage per E-Mail berufen? Oder ist das ungültig und wenn der Arbeitgeber seine Meinung nun plötzlich ändert, muss ich doch noch den Monat dran hängen?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?