2% Trinkgeld an Küche

Support

Liebe/r hibou75, bitte stelle jede Frage nur einmal. Wenn du mehr Antworten auf Deine Frage haben möchtest, kannst Du unser Feature "noch eine Antwort bitte" nutzen. Es befindet sich unterhalb der Frage neben dem Link "Inhalte beanstanden". Viele Grüße, Sophia vom gutefrage.net-Support

8 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hast Du einen Arbeitsvertrag? Wenn ja, dann kommts drauf an, ob davon was drin steht und wie es geregelt ist. Wenn nicht, dann würde ich das mal ansprechen - es ist verstößt nämlich gegen das Prinzip der Gleichbehandlung. Dein Trinkgeld unterliegt nämlich wesentlich höheren Schwankungen als das der Küche, die nämlich quasi am Umsatz beteiligt wird, während Du auf den guten Willen der Gäste angewiesen bist.

Die Frage stellt sich, wie lange du dich mit der Küche vertragen willst? Hat die Küche keinen Anspruch auf Trinkgeld? Normalerweise wird das Trinkgeld durch die Anzahl der Mitarbeiter geteilt inkl. Küche.

Aber die 2% werden doch nicht vom Umsatz genommen,sondern vom Trinkgeld,oder???

0
@klarakarlson

Huhu klarakarlson!

Nein, Du hast schon richtig gelesen: Nicht vom Trinkgeld sondern vom Umsatz! Wenn es von meinem Trinkgeld wäre, könnte ich damit leben, da 2% nicht viel ist...aber hier werden die 2% vom Umsatz berechnet!!!!

LG, hibou75

0

Dass mit der Küche geteilt wird, finde ich auch mehr als in Ordnung, das war bei meinem Gastrojob auch so. Du willst ja auch, dass die Küche dir hilft, wenn ein Kunde mal kleine Programmänderungen möchte oder sonstwelche Extrawünsche hat. Aber dass die Sache aus dem Umsatz bezahlt werden soll, finde ich auch sehr krass und kann mir auch nicht vorstellen, dass das so ganz in Ordnung ist. Ich würde mich mit den anderen Kollegen mal zusammensetzen und danach zum Chef gehen und ihm damit konfrontieren. Kann ja nicht sein, dass du draufzahlst, weil die Leute nicht so spendabel waren...

Kellner - Betrug durch meinen Chef?

Guten Abend,

ich halte mich kurz: Ich kellnere seit einigen Woche auf 450€-Basis und hatte nicht nur einen, sondern drei "Probearbeitstage", was mir schon sehr verdächtig vorkam.

Ich habe an Tag X 400 Euro Brutto-Umsatz - hoffentlich der richtige Terminus - gemacht. (Also das, was ich für das Unternehmen eingenommen habe.)

Davon muss ich jeweils 1 % (= 2 x 4 € an Küche und Tresen) und zusätzlich (!) 2 % (8 €) an den Chef abgeben. Ist das legitim? Insgesamt gebe ich also 16 Euro von meinem zusätzlich verdienten Trinkgeld (!) ab.

Ich fühle mich abgezogen und bitte um Rat.

(Ich hatte die Frage gestern schon sehr spät abends bereits gestellt, aber erhoffe mir Antworten in Richtung "Aus eigener Erfahrung kann ich sagen... Deswegen ungerecht" etc.)

...zur Frage

1 euro trinkgeld für die pizzaservice ausreichend?

hallo zusammen ich habe mir wieder mal was zu fressen geholt. heute war es irgendwie merkwürdig. als der lieferant (diesmal wieder einmal so ein kleiner junge) da stand hab ich ihm nen euro (5 mal 20 cent stücke) in die hand gedrückt und irgendwie tat mir der kleiner leid und ich hatte ein komisches gefühl. ich werde in zukunft kein essen mehr bestellen 1. weil das ganze dort gemacht wird ungesund ist 2.weil ich es nicht möge das leute mir dienen und zu mir kommen. wollte nur wissen ob 1 euro ausreichend ist. falls ja werde ich heute nacht gemütlich schlafen, falls nein da wird der tag länger und unangenehm für mich

...zur Frage

5 € std lohn pizza taxi

hallooo, und zwar würdet ihr für 5€ die stunde essen ausliefern mit eurem eigenen neuen pkw tank geld bekommt ihr nicht,könnt ihr vom trinkgeld finanzieren...was haltet ihr davon

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?