2 Tonnen tragen im Vakuum?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Hallo Skywatcher1102,

der Luftdruck von 2t besteht nicht nur von außen, sondern auch von innen. Im Vakuum müsstest du dann den Menschen von allen Seiten gleichmäßig mit 2t belasten, damit er nicht platzt.

Man platzt nicht im Vakuum. Eine Druckdifferenz von 1 bar reicht dafür nicht aus.

0
@bartman76

Man gefriert schlagartig!!!

Aber, auch so schnell, das die Zellen nicht kristallisieren? Dann hätten wir ja einen Ansatz für stasiskammern!

0
@JacktheTipper

Warum soll man ausgerechnet im Vakuum erfrieren und nicht auf der Straße in einer Frostnacht?

1

Auf den Menschen wirken die 2 Tonnen Luft genauso wie auf eine leicht aufgeblasene Luftmatratze ohne Oberflächenspannung. Da sind Innendruck und Außendruck gleich, damit heben sich alle Kräfte gegenseitig auf.

Bei einer aufgelegten starren Last von 2 Tonnen wird der Mensch genauso zerquetscht wie die Luftmatratze, ob mit oder ohne Vakuum. Das Vakuum spielt dabei gar keine Rolle!

Tja, wenn da die Luft raus ist, wird er genau so zerquetscht....

Tolle Luft, die du kennst, die nur von oben "lastet". Was meinst du wohl, warum es LUFTDRUCK heißt? Dir würde jetzt die alte Einheit atü helfen, danach ist der Druck nämlich null atü.

Also dein Modell ist leider falsch, da können Argumente zwar das Phänomen beschreiben, aber das Modell bleibt falsch. Es lasten keine 2to auf dem Menschen. (Dann könnte er ja in der Luft "schwimmen"... um genau so falsch weiter zu denken und würde rasend schnell in die Höhe steigen...)

nein, weil der Luftdruck ja nicht nur platt von oben drückt, sondern von allen Seiten gleichmäßig auf die ganze Oberfläche verteilt.

Ich komme auf etwa 10 t pro m2, aber das geht auch nicht.

Nein. 

Wenn er nicht platzt, kann man ihn auch nicht zerquetschen! (O Gott!)

Was möchtest Du wissen?