2 te Ausbildung wie finanzieren?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Naja, deine Mutter ist dir nur bis zum Ende der Ausbildung zum Unterhalt verpflichtet. Insoweit hat sie also Recht. Krass gesagt, du hast einen Beruf, du kannst damit Geld verdienen, warum soll sie weiter für dich aufkommen?

Wenn du eine neue Ausbildung anfangen willst, musst du dir Möglichkeiten schaffen, wie du an Geld kommst. Ist es eine schulische Ausbildung, ist vielleicht Schüler-BAföG möglich. Ansonsten musst du dir einen oder zwei Jobs suchen, damit du über die Runden kommst.

Von Leistungen zum Lebensunterhalt nach dem SGB II bist du ausgeschlossen. Wohngeld bekommst du nur, wenn du dem Grunde nach keinen Anspruch auf BAB oder BAföG hast und über das nötige Mindesteinkommen verfügst.

Wenn du eine Ausbildung beginnst, lebt der Kindergeldanspruch wieder auf. Da es für den Unterhalt des Kindes bestimmt ist, kannst du es von deiner Mutter einfordern. Zahlt sie es dir nicht aus besteht die Möglichkeit, einen Abzweigungsantrag gemäß § 74 EStG bei der Kindergeldkasse zu stellen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Such dir erst einmal eine Stelle im Büro einer sozialen Organisation . Dann bekommst du schon einmal einen guten Einblick in den Alltag der dich dort erwarten würde. Und dann ergibt sich vielleicht mal eine Möglichkeit!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du kannst ja auch mit ner Industriekaufffrauausbildung in einen Branchenfremden Beruf ;)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?