2. TAE-Dose legen

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Eine eigene WAD, die direkt mit dem Hausanschluss verkabelt wird, darf nur die Telekom bzw. ein von der Telekom anerkannter Fachbetrieb legen. Daher wäre zuallererst zu prüfen, um was für ein Kabel es sich hier handeln soll; falls hier (wie fast zu vermuten) von einer bestehenden WAD einfach eine Abzweigung gelegt wurde, ist diese Verkabelung - so nicht durch einen Techniker vorgenimmen - im Zweifelsfall nicht nur unbrauchbar, sondern schon grundsätzlich unzulässig. Du wirst aber nicht umhin kommen, 1&1 mit der Umsetzung zu beauftragen, die selbst auch nur den Auftrag an die Telekom weiterreichen, weil sie gar kein eigenes Außendienstpersonal beschäftigen (wie 90% aller Anbieter).

Es ist völlig unproblematisch eine 2. TAE-Dose zu setzen. Da wird gar nichts unbrauchbar, wie vorher geschildert. Ich habe das in bereits 20 bis 30 Wohnungen gemacht und auch keinen Telefonanbieter gefragt. An jeder TAE-Dose sind nur 2 Kabel angeschlossen (Plus und Minus). Da das Netz beim verlegen der 2. Dose nicht abgeschaltet ist, muß darauf geachtet werden, das sich die beiden Kabel nicht berühren, sonst geht danach unter umständen nichts mehr. Auf der Leitug sind ca. 40 Volt, die kann man bedenkenlos anfassen, außer wenn sie gesundheitlich vorbelastet sind. Die 2. Dose wird in Parallelschaltung zur 1. angeklemmt. Auf der ersten Dose sind die Anschlüsse 1 und 2 belegt. Auf der 2. Dose dann auch die Anschlüsse 1 und 2. Da der Anschluß über deine Vermieterin läuft würde ich aber in diesem Fall den Anschluß von der Telekom oder 1&1 legen lassen. Einfach da anrufen, das Anliegen schildern und einen Termin vereinbaren.

ein 2ten anschluss kann man nicht so einfach legen das kommt auf die im haus installierte technik an. kommt im keller nur ein kabel an müsste der boden aufgerissen werden. nur eine dose an die wand kleben heisst nicht dass du 2 verträge haben kannst.

Was möchtest Du wissen?