2 Schülerjobs bzw. über 450€ verdienen?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Sobald die 450 € überschritten werden, ist der GESAMTE Betrag sozialversicherungspflichtig. Und BEIDE Arbeitgeber haften für die ordnungsgemäße Abführung des Gesamtbeitrags.

Deshalb wird das kein Arbeitgeber mit machen. Wieso sollte jemand für einen anderen haften wollen?

Konzentriere dich also lieber auf deine Schulausbildung. Dann kannst du später RICHTIG Geld verdienen.

Alles unter 450€ wird anders gehandhabt. Frag mal deinen Wirtstschafts- oder Sozialkundelehrer nach den momentanen Gesetzen und Gegebenheiten. So einfach kannst du kein Geld machen, der Staat möchte auch dran verdienen und hat ein Wörtchen mitzureden


"Obwohl bereits bei Aufnahme der Beschäftigung deren Befristung feststeht, wird bei der Lohnsteuerberechnung unterstellt, dass der Schüler/Student während des ganzen Jahres Arbeitslohn beziehen wird. Dementsprechend muss der Arbeitgeber Lohnsteuer einbehalten, auch wenn anzunehmen ist, dass der Schüler/Student keine weiteren Einkünfte hat und haben wird. Ist die Steuerklasse I anzuwenden (was bei Studenten und Schülern die Regel sein dürfte), bleibt ein Monatslohn bis 900,00 € ohne Steuerabzug.
" - https://de.wikipedia.org/wiki/Ferienjob

Bei einem Nebenjob für Schüler gibt es im Regelfall keine Besonderheiten, die zu beachten sind. 
Wichtig: Entgelt monatlich maximal 450€, oder eine kurzfristige Beschäftigung, die auf 3 Monate befristet ist oder 70 Arbeitstage nicht überschreitet. 
Es sind natürlich die gesetzlichen Altersgrenzen zu beachten. Schüler ab 13 Jahren dürfen mit Zustimmung der Eltern pro Tag 2h eine Tätigkeit ausüben. Ab 15 Jahren dürfen Schüler maximal 8 Stunden pro Tag arbeiten. Während der Schulferien dürfen Schüler maximal 4 Wochen im Kalenderjahr arbeiten.

Wenn du über 450€ im Monat verdienst, wirst Du sozialversicherungspflichtig! 


Was möchtest Du wissen?