2. Punische KRieg

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Sind bei der Alpenüberquerung bis auf ein halbes dutzend eingegangen. Probleme mit Elefanten lösten die Römer allerdings schon im Konflikt mit dem griechischen Feldherrn Phyrrus.

Am Anfang und richtig sowie spärlich eingesetzt entwickelten die Elefanten eine Schockwirkung. Die Römer lernten jedoch mit der Zeit und ihre Soldaten "gewöhnten" sich an den Einsatz der Tiere - sie wichen dann aus und bewarfen sie mit Speeren. Die Elefanten drehten durch und trampelten teils die eigenen Krieger nieder.

Verblüffende Parallelen gibts zum Panzerschreck im 1. Weltkrieg.

die meisten kriegselefanten sind schon bei der überquerung der alpen wegen feindlichen stämmen umgekommen und es waren nachher nicht mehr sehr viele am leben .

Was möchtest Du wissen?