2 Promille aufm Rad

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Hallo Ratskrone

Hat ein Fahrerlaubnisinhaber als Radfahrer mit einem Blutalkoholgehalt von 1,6 Promille oder mehr am Straßenverkehr teilgenommen, darf ihm die Fahrerlaubnis entzogen werden, wenn zu erwarten ist, dass er künftig auch ein Kraftfahrzeug in fahruntüchtigem Zustand führen wird.

Ob dies zu erwarten ist, wird anhand einer angeordneten MPU festgestellt, fällt die MPU negativ aus oder du legst kein positiv ausfallendes Gutachten vor, wird die Fahrerlaubnis so lange entzogen bis die MPU positiv ausgefallen ist.

Kommt drauf an ob du Leute gefährdet hast

Heißt es doch immer. Wird dann auch bestimmt nicht billig.

ginatilan 30.10.2012, 19:10

MPU wegen einer oder mehrerer Alkoholauffälligkeiten: 412,22 €

ohne Abstinenznachweise wohlbemerkt

0

Was möchtest Du wissen?