2 oder 4 Kinder kriegen?

Das Ergebnis basiert auf 23 Abstimmungen

2 Kinder 87%
4 Kinder 13%

17 Antworten

Und warum lässt dir von Anderen Ratschläge geben?

Ist das nicht eine persönliche Sache?

Und wenn es dein Empfinden ist, dann mach eben 12, wie meine Tante auf den Philippinen.

Woher ich das weiß:Hobby – Hobby und mitgebrachte Erfahrung

Mal abgesehen davon, dass du bei deinen Fragen von einem Extrem ins andere fällst, was deinen Kinderwunsch angeht, ist es doch völlig egal wie viele Kinder man bekommt. Hauptsache man kann sie verpflegen, kleiden und vor allem lieben.

Was für ein Extrem ?

0

Mach dir keinen großen Kopf um den Fragesteller, er hat nur Langeweile und braucht Aufmerksamkeit. Das ist immerhin schon sein (mindestens) neunter Account.

3
4 Kinder

Also ich will mindestens 3, am liebsten 5-7

Vorteile: Die deutsche Bevölkerung schrumpft und das muss verhindert werden.

Die Kinder haben mehr Geschwister, wodurch diese wahrscheinlich mehr Spaß haben

Mehr Kinder bedeutet für mich selbst auch mehr Freude

Nachteile: Kosten, Zeit und kann anstrengend sein

Der hilfreichste Kommentar bisher.

Danke.

1
2 Kinder

bekomme erst einmal 2 Kinder und schaue wie du mit 2 zurecht kommst und ob du dir finanziell auch 4 leisten kannst.

Bei 2 Kindern kannst du parallel noch arbeiten gehen um die Familienkasse etwas aufzubessern. Bei 4 Kindern rentiert sich das arbeiten daneben kaum noch da du 4x eine Kinderbetreuung zahlen musst und von deinem Gehalt kaum noch was übrig bleibt. Daneben wirst du einer der ersten sein die gekündigt wird da du mit 4 Kindern sehr oft ausfallen wirst weil irgend eines immer krank ist.

Dazu brauchst du bei 4 Kindern einen Kleinbus - da reicht kein normales Auto mehr. Auch wirst du ein größeres Haus benötigen - das auch einigiges Kosten wird (und ihr müsst evt Kreditrate + euer gesamtes Leben von einem Gehalt bestreiten).

Ja, das kann schnell in die Armut führen. Und das ist dann für niemand schön, weder die Eltern noch die Kinder. Klar, am wichtigsten ist Liebe und Sicherheit, aber wenn Kinder ihre ganze Kindheit an der Armutsgrenze leben müssen, vom sozialen Leben der anderen Kinder (Vereine, Sport, Ausflüge) ausgeschlossen sind, dann nagt das doch sehr am Selbstbewusstsein der Kinder und es wird unweigerlich zu Streit kommen. Ich meine damit keinen Luxussport wie Tennis oder Reiten oder teuren Klavierunterricht, sondern einfach mal ein Eis essen gehen mit anderen Kindern und im Sportverein sein oder Ähnliches.

Auch wollte ich persönlich nicht so leben, dass ich mir Sorgen drum machen muss, wie ich den Kühlschrank fülle oder wie ich die Stromrechnung bezahle. Sollte es irgendwann zu einer Trennung der Eltern kommen, steht die Mutter arm wie ein Rotkehlchen alleine da, da sie auch keine Rentenbezüge erwirtschaften konnte.

1
2 Kinder

Kommt darauf an ob du viel Zeit damit verbringen möchtest Kindern zu helfen usw. Oder ob du lieber nicht so viel machen möchtest. 2 Kinder habe ich abgestimmt, weil es für mich besser wäre😅. Aber ich hätte kein Problem mit 4 weil ich dann mehr Kinder habe die ich lieben kann und es wäre mir fast nie langweilig.

Was möchtest Du wissen?