2 Nebenjobs - ist das möglich?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Hallo Andi85991,

was Chickpopper geschrieben hat ist nur zum teil richtig. Steuerlich stimmt es nicht ganz, da der zweite Job immer mit der Steuerklasse 6 versteuert wird. Außerdem werden beide Jobs zusammen gelegt und dadurch werden auch Sozialabgaben fällig. Wenn du noch einmal einen 450,-- € machst hast du ungefähr bei der Steuerklasse 6 folgende Abgaben:

  • Lohsteuer 52,08 €
  • KiST 4,68 € (falls du kirchlich bist)
  • Krankenversicherung 36,90 €
  • Pflegeversicherung 4,62€
  • Rentenversicherung 42,53 €
  • Arbeitslosenversicherung 6,75 €

und nach all den Abzügen hast du dann 302,44 € auf die Hand. Ob es sich lohnt mußt du selber entscheiden.

Die vorliegenden Angaben sind etwas dürftig um genaue Berechnungen anzustellen. Wenn er einen 450 €-Job macht, dann braucht er dazu keine "Lohnsteuerkarte" weil nur pauschale Sozialbeiträge abgeführt werden. Erst nut Aufnahme der 2ten Beschäftigung tritt Sozialversicherungpflicht eine, wenn die Wöchentlich Arbeitszeit von 15 bzw. 18 Stunden überschritten wird. Dann wird zumindest einer der beiden Jobs sozialversicherungspflichtig. Die abzuführende Lohnsteuer ist dann wohl das kleinste Übel. Die gezahlten Steuern bekommt er vermutlich über den Jahresausgleich komplett wieder zurück.

0
@agentharibo

wohl gemerkt einen 450,-- € Job. bei zweien sieht das anders aus. Die werden dann als einen sozialsteuerpflichtig Job gerechnet und nicht erst bei über schreiten der Arbeitsstunden, sondern schon beim ersten Euro über die 450,--€.

0

Rein rechtlich bestehen den Angaben folgend erst einmal keine Bedenken. Mit Abluss der Schule und auf den Studiebeginn wartend, stehst du dem Arbeitsmarkt derzeit voll zur Verfügung. Eine Arbeitslosmeldung, denke ich ist nicht beabsichtigt oder geplant. Der Grund dafür liegt im Krankenversicherungsschutz begründet. Daher wäre erst einmal die Frage, ob der Schutz über die Familienversicherung noch gewährleistet ist. Beim 450 €- Job besteht kein Sozialversicherungsschutz. Erst mit Aufnahme einer weiteren Tätigkeit wird wohl die Grenze von 15 bzw. 18 Wochenstunden überschritten, so dass du dann sozialversicherungspflichtig wirst. Du muss dich dann selbst krankenversichern und Beiträge an die Rentenversicherung abführen. Erst mit Überschreiten des Grundfreibetrags, fällt dann Einkommensteuer an. Da aber die Höhe des Einkommens nicht feststeht, kann man nur spekulieren.

Das geht problemlos. Steuerabzüge richten sich nach der Menge der Einkünfte und deiner Steuerklasse. Was nicht geht ist z.B. bei einer Firma einen Halbtagsjob haben und bei der gleichen Firma parallel einen 400 € Job.

Was möchtest Du wissen?