2 Monatsmieten offen, Vermieter erzählt es der Nachbarschaft. Was tun?

8 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Rufschädigend oder üble Nachrede ist es sicher nicht. Trotzdem ist der Vermieter verpflichtet, solche Dinge nicht nach außen zu tragen. Es ist ganz einfach Verletzung von Datenschutzrechten. Mache eine offizielle schriftliche Beschwerde an den Geschäftsführer, drohe rechtliche Konsequenzen an und fordere eine schriftliche Entschuldigung. Zumindest sollte es intern disziplinarische Konsequenzen haben.

§ 186 Üble Nachrede.Wer in Beziehung auf einen anderen eine Tatsache behauptet oder verbreitet, welche denselben verächtlich zu machen oder in der öffentlichen Meinung herabzuwürdigen geeignet ist, wird, wenn nicht diese Tatsache erweislich wahr ist, mit Freiheitsstrafe bis zu einem Jahr oder mit Geldstrafe und, wenn die Tat öffentlich oder durch Verbreiten von Schriften (§ 11 Abs. 3) begangen ist, mit Freiheitsstrafe bis zu zwei Jahren oder mit Geldstrafe bestraft.

Ist aber Wahr.

0
@Bause2404

§ 192 Beleidigung trotz Wahrheitsbeweises.Der Beweis der Wahrheit der behaupteten oder verbreiteten Tatsache schließt die Bestrafung nach § 185 nicht aus, wenn das Vorhandensein einer Beleidigung aus der Form der Behauptung oder Verbreitung oder aus den Umständen, unter welchen sie geschah, hervorgeht.

0

Musst du halt pünktlich zahlen. Ich würde den guten Mann allerdings bei zeiten mal fragen, warum er Betriebsinterne Sachen in der Familie rumerzählt. Das blöde gelaber seiner Tochter (deiner Ex) gegenüber kann man sich ja vorstellen: "Hab ich ja immer gesagt, der hat nix..., taugt nix...". Und für deine Ex ist es das gefundene Fressen. Supi, am besten ziehst du da direkt mal weg. Glaube nicht, dass du da was rechtliches machen kannst ohne dich noch mehr in die Sch... zu reiten.

Fristlose Kündigung - wer kennt sich aus?

Hallo,

Mein Mann besucht die BOS (in Neumarkt) und ich eine berufliche Fachschule (in Neumarkt) wir beziehen Bafög und bekommen einen Mietzuschuss vom Jobcenter Neumarkt. Dieser Mietzuschuss wird direkt an unseren Vermieter überwiesen. Den Rest überweisen wir an unseren Vermieter. Ich sollte noch erwähnen, das wir 2 Kinder haben im Alter von 6 und 2 Jahren. Hat immer wunderbar geklappt. Im August haben wir unseren Anteil nicht überwiesen (nach Absprache mit Vermieter, wir mussten unser Auto in die Werkstatt bringen). Die Miete im August ist bis auf 150 Euro bezahlt. Nun hat das Jobcenter die Miete für Oktober noch nicht überwiesen (unseren Anteil haben wir überwiesen) und wir bekamen eine fristlose Kündigung von unserem Vermieter, letzten Freitag, wir sollen bis 20.10.2012 ausziehen. Wegen zwei fehlenden Monatsmieten. Nun habe ich mich im Internet schlau gemacht, und gelesen, das ein Vermieter, einen Mieter nicht einfach so, fristlos kündigen kann, wenn die Miete zum größten Teil vom Jobcenter übernommen wird und dies nicht pünktlich, da wir da wenig Einfluss drauf haben. Wir können da zwar immer wieder anrufen und drum bitten pünktlich zu überweisen aber am Ende ist das die Sache vom Jobcenter. Gestern war ich auch beim Jobcenter und hackte nacht. Als Antwort bekam ich von meinem Sachbearbeiter, das er auch ,al Urlaub hat und die Miete noch diese Woche überwiesen wird. Einen Antrag auf Augustübernahme stellte ich auch. Ob dieser angenommen wird, weiß ich noch nicht. Heute habe ich um 14 Uhr einen Termin bei unserer Anwältin. Wie läuft das denn nun weiter? Kann er uns einfach so bis 20.10 rauswerfen? Was passiert wenn der Oktober bezahlt wird und evtl sogar auch der August? Ist die Kündigung dann hinfällig?

MFG

...zur Frage

miete statt am 01ten am 15ten zahlen möglich?

hallo,

ich hab jetzt einen neuen Job,und bekomme meinen Lohn statt am ersten des Monats am 15ten und mein Vermieter ist ein naja...Drache :-).

Kann er mich jetzt einfach vor die Tür werfen? Oder muss er jetzt so lang warten?

lg rosso

...zur Frage

Darf mein ehemaliger Vermieter vom Amt zuviel gezahlte Miete mit Mietschulden verrechnen?

Hallo zusammen,

das Amt hat mir die Miete gezahlt.

Ich bin im August umgezogen und habe das dem Amt zu spät mitgeteilt. Sprich, das Amt hat mir die Miete für den Monat August an den bisherigen Vermieter überwiesen. Der neue Jpobcenter im neuen Wohnort die Miete für die neue Wohnung.

Problem ist das der bisherige Träger nun die Miete für den Monat August von mir zurückfordert. Da ich beim bisherigen Mieter Mietschulden hatte, hat das Amt die Miete direkt an den Vermieter gezahlt. Die bisherige Sachbearbeiterin war so nett, den bisherigen Vermieter anzuschreiben, damit dieser die zu Unrecht bzw. zuviel gezahlte Miete an das Amt zurückzahlt. Der Vermieter weigert sich allerdings aufgrund der Mietrückstände die Miete für den Monat August an das Amt zu erstatten.

Meine Frage, darf der Vermieter das überhaupt ? Das Mietverhältnis war zum 31.07.2010 gekündigt. Aufgrund welcher Gesetzesgrundlage darf er das ?

...zur Frage

Kündigung durch Vermieter wegen 2 Mieten Rückstand?

Hallo,

Wir haben gestern Abend von unserem Vermieter die fristlose Kündigung bekommen, weil das Jobcenter 2 Monatsmieten aus dem letzten Jahr (Juli, August) verschuselt hat, Grund dafür war die Übernahme der Wohnung durch das Jobcenter da ich im Mai Arbeitslos geworden bin. Die Bearbeitung des ALGII Antrags hat sich dann bis Mitte August hingezogen und danach wurden die Leistungen Rückwirkend bezahlt. Leider wurden dabei 2 Mieten seitens des Jobcenter übersehen sodass diese bis heute offen sind.

Nun zu meiner Frage: Darf der Vermieter uns aus diesem Grunde wirklich kündigen? Wenn ja: Was können wir nun machen? Wir haben bis zum 10.04 Zeit, dann müssen wir raus sein. Ich habe leider einen Schufaeintrag weil es kleinen finanziellen Engpass im letzten Jahr gab.

Wäre echt lieb wenn Ihr uns helfen könntet.

Viele Grüße

...zur Frage

Kündigung wegen Kaution zu spät bezahlt?

Hallo :) Ich hab da mal ne Frage. Und zwar bin ich Mitte Januar in meine neue Wohnung gezogen. Diese hat eine Kaution von 1050€ Wegen meiner finanziellen Situation war es mir aber vorerst nicht möglich mehr als 800€ zu bezahlen. Ich bezahlte und bat die Vermieterin, die restlichen 250€ in 2 Raten zahlen zu dürfen. Diese antwortete Wochenlang nicht (Email) und schrieb dann nur, ich hätte lange genug Zeit gehabt mit der Ratenzahlung zu beginnen. Wollte ich aber nicht über ihren Kopf hinweg machen, deshalb hab ich auf ihre Rückantwort gewartet... Nun meine Frage, es geht wirklich nicht dass ich die 250€ auf einmal bezahlen.. was kann die Vermieterin machen? Kann sie mir deshalb einfach kündigen? Die Miete hab ich imme pünktlich bezahlt... Liebe Grüße

...zur Frage

Darf ein Vermieter die komplette Kaution bei der Schlüsselübergabe verlangen?

Hallo alle zusammen. Ich brauche dringend eure Antworten!!!! Mein Mann und ich werden ab 01.05.08 eine neue Wohnung Mieten und der Vermieter will die ganze Kaution (2 Monatsmieten (990€)) bei der Schlüsseöübergabe und dazu noch eine Monatsmiete. Die Miete ist ja kein Problem aber darf der vermieter die komplette Kaution "im Vorraus" kassieren?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?