2 Monate Hausarrest - zu viel?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

ich würde mal sagen 2 Monate okay schon ein bisschen heftig aber ohne grund werden sie es nicht tun. Ich an deiner Stelle würde jetzt einfach mal versuchen mich an Zeiten zu halten, die Schulleistung bessern deine mum im Haushalt unterstützen (auf freiwilligerbasis) wenn sie deine Bemühungen sehen kannst bestimmt mal ansprechen ob nicht eine verkürzung möglich ist ??

8

danke :) ich helf oft freiwillig im haushalt und so, aber ich find 2 monate zu viel, auch wenn ich scheiße gebaut habe. und an die zeiten würde ich mich ja in nächster zeit halten, wenn ich noch aus dem haus dürfte -.- ich darf GARNICHT weg !

0
38
@stellalala

naja pünktlich von der schule heim kommen wäre schonmal so ein beispiel oder wenn früher von der schule aus hast mum du ich habe früher schluss bin jetzt dann auf dem Heimweg z.B.

0
8
@chmoti88

es geht nich um die schule, sondern darum dass ich oft zu spät nach hause komme wenn ich mit freundin unterwegs bin, z.b. shoppen oder so;)

0

ich denke mir, dass man dich vorher oft genug gewarnt hat. der krug geht so lange zum brunnen, bis er bricht. ;)) iwann ist das mass voll und man muss mit den konsequenzen leben. ;)

8

nein, keine vorwarnung. einfach aus der wut heraus entschieden dass ich mal 2 monate hausarrest verdient habe.

0

Du hast ziemlich viel Mist gebaut, ich kann deine Eltern verstehen. Aber 2 Monate sind doch wirklich reichlich übertrieben.. Redet über euer Problem und entschuldige dich mit einer netten Geste

8

werd ich machen:)

0

Eltern,Hausarrest,Vertrauen,Privatsphäre

Hallo. Vor etwa 5 Monaten hatte ich Mist gebaut, als ich bei einer Freundin, die sturmfrei hatte, übernachtet hatte. Das hatten meine Eltern kurz darauf raus bekommen, als meine Eltern meine Nachrichten auf Facebook & Co. gelesen hatten. Ich hatte sie also angelogen (im Bezug auf sturmfrei), Alkohol und allem, womit deren Vertrauen zu mir natürlich komplett weg war. Ich hatte richtig strengen Hausarrest bekommen. Etwa 2-3 Monate durfte ich nur zur Schule raus und musste sofort danach den nächsten Bus nehmen. Ausnahmen gab es nicht. Selbst die kompletten Sommerferien. Also war ich die ganzen Sommerferien eingesperrt, toll. ._. Wenn mal Freunde zu mir kommen durfen, dann vielleicht 1x die Woche für ca. 10 Minuten, was selbst nicht oft vor kam. Von Medienverbot muss ich gar nicht anfangen. Es hört sich vielleicht blöd an, weil es ja "nur" Hausarrest ist, aber es hat mich wirklich mitgenommen. Es war nicht zu übersehen, dass meine Eltern richtig sauer und enttäuscht von mir waren bzw. immernoch sind. Anfangs sprachen sie auch kaum noch mit mir, wenn dann nur in einem richtig wütenden Ton, als sie mich zusammen geschissen hatten oder nur in einzelnen Wörtern. Ich kann gar nicht hier beschreiben, wie ich mich gefühlt hatte, da die meisten bestimmt meinen, dass ich einfach überdramatisiere, aber ich hatte wirklich hauptsächlich geweint, geschlafen und hatte "leichte" Depressionen. Als ich meinen Eltern erzahl bzw leicht ansprach, über was ich alles nach dachte, würden sie noch radikaler und strenger, weil die es nicht wahr haben wollten und an sowas selbst nicht denken wollten, denke ich. Es war wirklich schlimm 2-3 Monate komplett (außer da, wo ich Schule hatte) von meinen Freunden und gernell allem draußen so abgegrenzt zu sein und alles, was man machen konnte, nachdenken war. Jetzt etwa die letzten 2 Monate darf ich mich wieder mit meinen Freunden treffen, jedoch gar nicht mehr übernachten. Einerseits verstehe ich meine Eltern auch. Sie lieben mich und wollen nur das Beste für mich. Wenn ich draußen mit Freuden war, schauen sie manchmal, ob ich was getrunken hatte und riechen an mir. Ich kann nicht mehr. Seit dem allem hat sich die Beziehung von mir und meinen Eltern radikal verschlechtert. Davor hatte ich eine relativ gute Beziehung zu ihnen, aber mitlerweile gar nicht mehr. Meine Mutter ist total zum Kontrollfreak geworden, sie ließt einfach meine Nachichen, obwohl ich ihr vertraut habe und mein Handy zuhause ohne Code liegen gelassen hatte. Meine Eltern sind total paranoid geworden und vertrauen mir gar nicht mehr. Danke, wer es bis hier sogar ausgehalten hat. :) Also meine Fragen sind: 1. Dürfen meine Eltern meine Privatsphäre so missachten und meine Nachrichten und Chats alle lesen? 2. Dürfen meine Eltern mir so langen und harten Hausarrest geben? Was könnte ich dagegen tun? 3. Was kann ich tun, damit das Vertrauen von mir und meinen Eltern sich wieder aufbaut? Meine Eltern kommen mir gar nicht entgegen. Danke schön!

...zur Frage

Wie lange darf man maximal hausarrest geben?

Hallo ich bin 16 (männlich)

Seit dem meine Eltern wieder zusammen wohnen (ungefähr seit 6-8 monate) bekomme ich immer "übertriebenen" Hausarrest habe beim ersten mal wo ich gekifft hab (wegen des Kiffen) 4 Wochen bekommen. Dann haben die einen drogenschnelltest gekauft und machen den seitdem an mir...

Nach den 4 Wochen hausarrest war ich 1-2 Monate ganz normal draußen/Schule etc. Doch bin mal am Freitag nicht nachhause gekommen, weil ich bei meiner Freundin geschlafen hab das hab ich meiner Mutter nur telefonisch gesagt und sie war halt nicht einverstanden...

Am Samstag bin ich dann nachhause gekommen hab auf's Maul von meinem Vater bekommen Beleidigungen etc. Und wurde für ungefähr 5-6 Wochen eingesperrt.

Dann war ich auch wieder so 1-2 Monate ungefähr draußen und hab jetzt einen Joint wiedermal gerraucht. Dann haben die wieder einen Test gemacht und ich dachte halt des geht aus dem Urin schneller raus aber hab mich geirrt.. und die fanden das anscheinend so schlimm, dass sie mich jetzt für 3 Monate einsperren wollen meine Schule ist im Februar vorbei und bis dahin darf ich auch nicht mehr hin.

Wie findet ihr es? Meine Eltern sagen ständig, dass ich ein schwieriger Mensch bin.. aber sie sind schwierige Menschen sie zerstöre mich psychisch immer mehr mit diesen Beleidigungen/Schlägen/einsperren etc.

Wenn ich mal das Wort Jugendamt erwähne drehen die komplett durch und mein Dad gibt mir dann immer ne Faust oder so. (Keine backpfeife hatte schon echt krasse Verletzungen aber keiner kann die ja sehen, wenn ich daheim bin)

Findet ihr unser Familien Verhältnis komisch ich aufjedenfall.

...zur Frage

eürfen meine Eltern mir verbieten zum Jugendamt zu gehen sie sperren mich ein?

hallo erstmal.

ich wollte fragen ob meine Eltern mir verbieten dürfen zum Jugendamt zu gehen.

ich habe wirklich sehr starken Stress mit meinen Eltern und würde Schon sagen, dass ich sie nichtmehr als Eltern sehe (habe ich Ihnen auch gesagt) weil sie mich manchmal schlagen aber mich sehr oft beleidigen gerade weil sie mich so oft beleidigen/schlagen/mir den Kontakt zu Freunden verbieten/mich einsperren habe ich meinen Eltern gegenüber einen sehr starken Hass entwickelt

seit einer woche bin ich wieder zuhause eingesperrt da ich keine Lust habe 4monate lang eingesperrt zu werden (laut meiner Mutter 4 Monate vielleicht länger) würde ich gerne zum Jugendamt gehen um denen den ganzen Sachverhalt zu schildern. was mir meine Eltern verbieten als Ausrede sagen sie immer "du hast Hausarrest"

ich würde lieber auf der Straße leben als bei meinen "Eltern" (hatte auch Suizid Gedanken)

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?