2 Monate Bafög erhalten obwohl exmatrikuliert!

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Wenn du gegenüber dem BAföG-Amt korrekte Angaben gemacht und Änderungen immer zeitnah mitgeteilt hast, liegt der Fehler erstmal nicht auf deiner Seite. Zurückzahlen musst du das zu viel gezahlte BAföG immer noch, aber ein Bußgeld wäre eher unwahrscheinlich. Wenn du selbst das BAföG-Amt auf den Fehler hinweist bzw. hingewiesen hast, dann wird auch dieses Verhalten bei der Beurteilung des Sachverhalts berücksichtigt. Von BAföG-Betrug kann dann auch keine Rede sein, denn das setzt immerhin den Willen zur Bereicherung durch Täuschung voraus. Demnach kannst du von einer Rückforderung ggf. zuzüglich Zinsen ausgehen, aber das sollte machbar sein.

Oder hast du vergessen, dem BAföG-Amt deine Exmatrikulation im Juli 2011 mitzuteilen?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Jazzy030
22.03.2012, 20:14

danke für deine antwort, ich wusste das nicht, ich dachte ich bin bis zum 31.08 imatrikuliert, aber die haben mich gleich Exmatikuliert als ich den antrag zur Exma. gestellt habe. daraufhin habe ich das amt angerufen und denen das problem geschildert und die meinten die melden sich. Die haben sich aber erst letzte woche gemeldet und dann habe ich alles ausgefüllt und abgeschickt. ich weiß jetzt nicht ob die mir unterstellen wollen, dass ich spät die angaben gemacht habe...aber irgendwelche falschen angaben habe ich nie gemacht.

danke

0

Strafe keine, du musst das Geld nur zurückzahlen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Jazzy030
22.03.2012, 17:37

danke für deine schnelle antwort. darf ich fragen woher du das weißt ? hast du auch solche erfahrungen gemacht ? ich frage nur weil ich soviel im internet gelesen habe über bafög betrug !

ich habe aber nie irgendwas verschwiegen oder falschaussagen gemacht, ich wusste nur nicht wenn ich den studienplatz wechsle das ich sofort nicht mehr bafögberechtigt bin.

0

Was möchtest Du wissen?