2 Minijobs Abzüge?

9 Antworten

Die Frage ist natürlich wie viel ALG II Sie bekommen, sind Sie erwachsen erhalten Sie doch 409,00€ dazu dann noch die 170,00€ (ich gehe mal davon aus, das es richtig berechnet wurde) sind doch 579,00€ im Monat gar nicht so schlecht.

Zumal Miete und Heizkosten doch auch vom Amt übernommen werden sofern diese angemessen sind.

Ich habe damals normales Arbeitslosengeld bekommen (ca. 600,00€) und Wohngeldzuschuss (60,00€) und musste meine Warm-Miete in Höhe von 480,00€ selbst zahlen. Dazu musste mein Auto unterhalten werden und Lebensmittel mussten auch gekauft werden.

Ich hatte also deutlich weniger als Sie und bin über die Runden gekommen, es ist alles eine Frage des finanziellen Managements.

Aus deinen Kommentaren erkenne ich, dass nicht der Arbeitgeber dir etwas abzieht, was man beim Lesen deiner Frage denken könnte. Sondern es ist das Jobcenter, das dir etwas abzieht für den Teil, der über die 100€ Freibetrag hinaus geht. Und das ist ganz normal so und in Ordnung.

Das wird sich mit einem 2. Minijob nicht ändern. Auch für diesen wird das Jobcenter etwas anrechnen auf die Leistung. Aber die Abzüge werden noch mehr, denn bei 2 Minijobs werden versteuert. Also da zeiht dir dann auch der Arbeitgeber was ab. Aus diesem Grund ist es keine gute Idee. Mit einem Teilzeitjob kommst du dann möglicherweise besser weg vom Nettoverdienst.

Die Sachverhaltsschilderung ist offensichtlich falsch:

1. Die Einkünfte des Minijobs werden ungekürzt ausgezahlt.

2. Die Auszahlung des ALG II wird gesetzeskonform nach SGB II   gekürzt.

3. Alles ist doch alles gut. Du kannst dem entgegen wirken, in dem Du eine Vollzeitarbeitsstelle übernimmst und nicht mehr von den Zahlungen des Jobcenters abhängig bist.

Was möchtest Du wissen?