2 mal während schon einer pronezeitverlämgerung geblitzt worden?

4 Antworten

Wenn Du vor etwas über einem Jahr mit < 21 KM/h unterwegs warst , und damit nur ein Verwarngeld < 60 Euro zahlen mußtest , wärest Du jetzt damit noch in Stufe I der Probezeitmaßnahmen .

Nun kommt es darauf an , ob Du nun erneut mit < oder > 21 KM/h zu viel geblitzt wurdest . < 21 wird es wieder ein Verwarngeld ohne weitere Folgen geben , > 21 zu viel würdest Du eine Verwarnung von der Verkehrsbehörde mitsamt der Empfehlung zur Teilnahme an einer verkehrspsychologischen Beratung bekommen .

An der VP-Beratung müßtest Du nicht zwingend teilnehmen , aber es wäre eventuell ratsam .

Solltest Du tatsächlich eine Verwarnung bekommen , stündest Du für den Rest Deiner Probezeit nur noch 2 × B oder 1 × A von einem Widerruf Deiner Fahrerlaubnis mit Entzug der FE nebst Sperrfrist und MPU-Auflage bei anschließender Beantragung auf Wiedererteilung entfernt .

Ich bin 20 kmh außerorts zu schnell gefahren, genauso wir vor über einem Jahr

0
@karina345

Dann passiert normalerweise nichts , da es "nur" um ein Verwarngeld , und nicht um einen Geschwindigkeitsverstoß mit Bußgeldbewehrung geht . Solltest dieses Verhalten allerdings nicht einreißen lassen , denn " einschlägig - beharrliches " missachten der Verkehrsregeln kann irgendwann auch bei kleineren Delikten mal Sanktionen von der Verkehrsbehörde nach sich ziehen .

Ansonsten hast Du gerade noch mal Glück gehabt , denn mit einem PKW geht es erst ab 21 zu viel in den Bußgeldbereich , und damit zu einem probezeitrelevanten "A-Verstoß" .

0

Und außerdem habe ich letztes Jahr im Januar schon an sowas teilgenommen und die Probezeit wurde da schon verlängert auf 2 Jahre

0

Alternativer Vorschlag: Wenn du nicht zu schnell fährst, wirst du auch nicht geblitzt, und niemand nimmt dir dann den Führerschein weg.

dieser Tipp hilft im Nachhinein und in Bezug auf die obige Frage tatsächlich sehr.

0
@rockthekrokodil

Hilft, eine ähnliche Situation in Zukunft zu verhindern. Also, vielleicht. Mit Verlängerung der Probezeit war ja offenbar schon was, und jetzt noch 2x geblitzt in der Verlängerung - da hilft es vielleicht, sich mal zu überlegen, ob man so weitermachen sollte. Just saying.

3

Kommt darauf an. Bist du Ausserorts 20 zuschnell gefahren, dürfte wohl nichts passieren. Bist du in der Stadt mit 80 Durch eine 30er Zohne gefahren, dann darfst Du dich von deinem Führerschein verabschieden

Ne es war gerade außerorts in einer 50er Zone und bin 70 gefahren

0
Bist du Ausserorts 20 zuschnell gefahren, dürfte wohl nichts passieren.

Abzüglich Messtoleranz wären dass dann 17 km/h zu viel, was laut aktuellem Bußgeldkatalog ein Verwarngeld von 60€ bedeutet, nach dem alten Bußgeldkatatlog 30€. Ist für mich nicht "nichts passieren"

0

ja, die Mutter kann zum Führen eines Fahrtenbuchs verpflichtet werden, wenn sie sich nicht erinnern will, wer auf dem Foto zu sehen ist

...wenn sie sich nicht erinnern will, wer auf dem Foto zu sehen ist

Das Foto wird üblicherweise nicht nur mit den Fotos der anderen Mitbewohner abgeglichen, sondern auch die Nachbarn gefragt. Und wenn es eh schon einen anderen, gleichartigen Verstoß gab, wird diese Person auch überprüft.

0
@diewoelfin0815

"üblicherweise" ist etwas übertrieben. Dass es solche Fälle der überprüfung gab, ist bekannt, nur sollte sich jeder vor Augen führen, dass die Polizei wichtigere Aufgaben hat, als solchen Ermittlungsfragen nachzugehen, je nach Schwere des Deliktes.

0
@rockthekrokodil

Deswegen wird dann auch üblicherweise das Ordnungsamt, statt der Polizei zur Identitätsfeststellung eingesetzt.

1

Was möchtest Du wissen?