2 mal innerhalb eines Jahres 1 Punkt in Flensburg

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Nein, dafür war die Geschwindigkeit zu gering.

Ein Fahrverbot kann verhängt werden, bei Überschreitung von:

  • Innerorts 31 km/h
  • außerorts 41 km/h
  • oder 2x innerhalb von 12 Monaten 26 km/h

Ähnliches hatte ich vor einigen Jahren auch mal. Dabei war es so das in dem Schreiben vom ersten mal darauf aufmerksam gemacht wurde was bei einer Wiederholung innerhalb eines Jahres passieren würde. Allerdings war es beim erstenmal eine Übertretung von 31Kmh auf der Autobahn. Vielleicht solltest Du Dir diese Briefe nochmal durchlesen.

Wenn es über 21 waren, wirst du wohl ein Fahrverbot bekommen, weil beide Delikte innerhalb eines Jahres waren

Auf welcher Grundlage ? Das ist Quatsch was du da schreibst.

0

Hallo,

wie Welfensammler oben schon etwas sachlicher geschrieben hat:

Die Sache mit zwei mal in 12 Monaten führt erst zum vier wöchigen Fahrverbot wenn man es schafft, beide male mindestens 26 km/h oder schneller zu schnell zu fahren.

Hat unser aller Gesetzgeber so festgelegt.

Gruß, der Quicky

0

Frage wurde am Bielefelderberg geblitzt?

Frage hier zu sei wurde am Bielefelderberg geblitzt dort war 100 hatte locker so 120 drauf gibt's dazu n Punkt in Flensburg?

...zur Frage

Bei Rot über die Ampel - „schnell noch drüber“?

Ich wurde geblitzt als ich als die Ampel auf Gelb war noch schnell mal drüber wollte.

Laut Quellen aus dem Internet könnte ich von einem 1 Monatigen Fahrverbot betroffen sein, wenn eine Gefährdung vorlag.

Woran wird entschieden ob eine Gefährdung vorlag?

Leider weis ich nicht mehr ob es länger als 1 Sekunde gedauert hat.

...zur Frage

2x hintereinander geblitzt mit punkten - Fahrverbot?!?!

Hiii

ich wurde vor 3 wochen geblitzt - außerhalb mit 30km/h zuviel .... das hieß 3 punkte und 80euro strafe ,,,, heute bekam ich meinen zweiten schein mit 24km/h außerhalb zuviel was dann wohl 70euro und 1 punkt bedeutet ,,,

heißt das ich bekomme nun ein fahrverbot noch dzu weil ich wiederholungstäter bin oder ist das auslegungssache ... davor hatte ich nie punkte obwohl ich schon 20 jahre fahre ... aber nun dummerweise hintereinander -,- ....

naja eigene blödheit ...

greetings sarah

...zur Frage

Werde ich ein fahrverbot bekommen?

Hallo,

ich wurde vorhin von der Polizei angehalten, weil ich laut der Polizisten mein Handy benutzt habe aber jedoch hatte ich es nur in der Hand weil es mir runtergefallen ist. Das Handy in der Hand zu halten ist kein Verstoß. Das Problem ist aber das ich schon ein 1 Punkt in flensburg habe und jetzt mein 2. Punkt bekomme. Ich habe gelesen dass man ab 2 Punkte ein fahrverbot erteilt bekommt.

Meine Frage ist nun

Werde ich nach dem Brief direkt mein fahrverbot erhalten obwohl ich mich noch äußern möchte? Die Bearbeitungszeit liegt allein bei locker 3-4 Wochen, da will ich ja noch ganz normal fahren, weil ich einfach unschuldig bin.

...zur Frage

3x innerhalb eines Jahres geblitzt?

Ich befinde mich noch in der Probezeit und ich wurde 3x innerhalb eines Jahres geblitzt.. Das erste mal war ein Ampelblitzer, von dem ich von Grün auf Gelb gefahren bin und trz ein Foto gemacht worden ist. Hatte mir einen Anwalt geholt, letzendlich hat sich nichts getan und mir wurde 1 Punkt, Bußgeld, 2 Jahre verlängerte Probezeit und Aufbauseminar aufgebrummt. Das zweite mal war am 01.05.2018 in einer 70´er Strecke mit ca 97/100 km/h. Das Schreiben ist noch nicht gekommen. Heute am 04.05.2018 wurde ich innerorts mit 65 km/h schon wieder geblitzt. Nun ist meine Frage inwiefern meine Strafe aussehen könnte zwecks Wiederholungstäter und ob sich meine Strafe nun verdoppelt und wie das Fahrverbot gehändelt wird. Befinde mich bis einschließlich dem 08.05.2018 noch im Aufbauseminar!

Bitte keine unnötigen Aussagen von wegen einfach vorschriftsmäßig fahren bla bla. Das weiß ich selber, nun ist es zu spät.

...zur Frage

Fahrverbot wg. Wiederholungstat umgehen?

Hallo Leute.

Ich wurde im Frühjahr mit 29kmh zu viel Geblitzt, was mich einen Punkt und ein Bußgeld kostete. Nun wurde ich im September noch einmal mit 28mkh zu viel auf der Autobahn geblitzt (Baustelle, Schild nicht gesehen) und habe vor kurzem (9.12.17) den Bußgeldbescheid erhalten. Somit wurde ich 2x innerhalb eines Jahres geblitzt und bekomme nun ein Fahrverbot von 1 Monat. Ein Verwandter von mir meinte, dass ich dieses umgehen könnte, indem ich mittels eines Widerrufs, in dem ich behaupte, dass ich laut meines Tachos nicht mit 28kmh zu viel, sondern nur mit 25kmh zu viel gefahren bin. Sollte dies nach der Prüfung akzeptiert worden sein, wäre ja theoretisch alles gut. Falls nicht, so sagt er, würde das Polizeipräsidium erst 2018 antworten (aufgrund der Bearbeitungszeit) und dann würde das Fahrverbot entfallen. Hat er da richtige Infos? Ist das wirklich so, dass es auf den Tag ankommt, andem ich das Bußgeld bezahle und somit "akzeptiere", oder kommt es auf den Tag an, an dem ich geblitzt wurde? LG

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?