2 mal Bußgeld auf dem gleichen Parkplatz?

7 Antworten

Du MUSST da überhaupt nicht parken und wenn du den Strafzettel schon bekommen hast und trotzdem nicht weggefahren bist, gehört die ehrlich gesagt noch einer oder dass sie dich abschleppen lassen, auf deine Kosten natürlich!

natuerlich musst du bezahlen -schueler muessen sich auch an die stvo halten...!

keiner zwingt dich mit dem pkw zur schule zu fahren..und wenn du nicht auf in letzten minute vorm schulbeginn am parkplatz gewesen waerest -haettest du bestimmt auch in der naehren umgebung einen legalen,kostenlosen parkplatz erhalten...

Falsches Parken kostet in dem von dir geschilderten Fall 10 Euro. Wenn festgestellt wird, dass du dort länger als drei Stunden parkst, erhältst du ein weiteres Knöllchen über 20 Euro. Bezahlen musst du das teurere.

Mit Pech wirst du auch abgeschleppt - dann juckt dich das Verwarnungsgeld nicht mehr, weil es nur einen kleinen Bruchteil der dadurch entstehenden Kosten ausmacht ...

Übrigens: Du musst nicht dort parken, wo es verboten ist. Niemand zwingt dich dazu. Ebenso wenig musst du mit dem Auto zur Schule fahren (wie bist du denn früher dort hin gekommen, als du noch keine Fahrerlaubnis bzw. kein Auto hattest?)

An die Vorschriften allerdings musst du dich halten, sonst musst du zahlen.

Strafzettel was jetzt?

Hab gerade zuhause was gefunden und zwar ein Strafzettel was ich eigentlich vor 2 Monaten bezahlen müsste aber keine Verwarnung ist bis heute gekommen, warum eigentlich ?

...zur Frage

Abgeschleppt aus Parkzone mit Parkscheiben-Pflicht

Hallo zusammen, heute Morgen wurde mein Auto vor meiner Haustür abgeschleppt. Es stand in einem Parkbereich in dem eine Parkscheibe gefordert wird. Ich parke dort schon seit 3 Jahren, aber bislang hat sich niemand daran gestört.

Nun habe ich mein Auto eben aus dem Autoknast geholt und eine saftige Rechnung von €267,55 zahlen müssen.

Mir ist klar, dass ich dort eigentlich nicht parken dürfte. Aber, da das Parkschild, nicht ausdrücklich auf die Parkbucht hinweist, sondern verdreht ist (siehe Foto), überlege ich ob ich mit einem Widerspruch erfolg haben könnte, da das Schild ja nicht ordnungsgemäß angebracht ist und den Bereich klar ausweist. Gibt es da keine Sorgfaltspflicht oder ähnliches der Behörden?

Außerdem steht auf dem Gebührenbescheid, "Das Fahrzeug musste sichergestellt werden. Zum Zeitpunkt der Sicherstellungsanordnung war in unmittelbarer Nähe zum Abstellort des Fahrzeuges kein freier geeigneter Platz im öffentlichen Verkehrsraum vorhanden". Muss das dokumentiert werden? Ich meine so eine Behauptung kann ja jede Politesse aufstellen. Das muss doch bewiesen werden können von der zuständigen Person oder?

Was meint ihr? Jemand schonmal ähnliche Erfahrungen gemacht? Es handelt sich hier übrigens um Hamburg als Ort des "Verbrechens", falls das dem Fall hilft...

Vielen Dank schonmal für eure Hilfe!

...zur Frage

Bußgeldbescheid zum Fahrer?

Hallo,

ich kam heute morgen in eine Polizeikontrolle, weil ich das Navi am Handy eingestellt habe. Ich weiß, dass war dumm von mir und auch gefährlich, aber darum soll es jetzt hier nicht gehen.

Fakt ist: 100€ und 1 Punkt

Meine Frage: Kommt der Bescheid beim Fahrzeughalter (mein Vater) an oder direkt bei mir (Fahrer)? Die wollten nur meine Adresse wissen, haben ja aber mein Kennzeichen. Ich habe momentan 4 Wochen Semesterferien und bin deshalb bei meinen Eltern. Ich selbst wohne eigentlich 3 Stunden entfernt.

Danke im Voraus!

...zur Frage

Wiederholtes Falschparken aufgrund fehlender Verwarnung?

Folgender Sachverhalt: Ich habe eine Zeit lang an mehreren Nachmittagen in einem Wohngebiet geparkt in dem man mit Parkscheibe 3 h parken darf. Dies stand auf Schildern an den "Eingängen" zu dem Gebiet, was ich jedoch nicht gesehen habe. Folglich habe ich, da auch ansonsten an den Parkstreifen keinerlei Hinweise angebracht waren, ohne eine Parkscheibe hinter die Scheibe zu legen, dort geparkt. Nach einiger Zeit hatte ich ein Knöllchen hinter dem Scheibenwischer über 10 EUR für das Parken ohne Parkscheibe. Das habe ich dann bezahlt und seit dem die Parkscheibe auch rausgelegt, da ich ja nun Bescheid wusste.

Nun kam allerdings schon der 3. Bußgeldbescheid über 10 EUR für einen weiteren Tag, den ich dort vor der Verwarnung mit dem Knöllchen an der Windschutzscheibe stand.

Es stellt sich mir die Frage, ob ich etwas dagegen tun kann, dass ich im Endeffekt erst am Ende darauf hingewiesen wurde, dass ich dort überhaupt die Parkscheibe benutzen muss. Muss ich jetzt, sollten noch mehr Bescheide kommen, jeden einzelnen bezahlen? Oder habe ich eine Chance, dass die Politesse seiner/ihrer Warnungs-Pflicht nicht nachgekommen ist, mich auf mein Vergehen hinzuweisen, indem er/sie mir einen Zettel hinter die Scheibenwischer klemmt?

So wusste ich ja gar nichts davon, dass ich falsch parke und habe deswegen immer wieder denselben Fehler begangen. Hätte ich direkt beim ersten Mal eine Warnung bekommen, anstatt Bescheide mit der Post 2 Monate später, hätte ich ja in der Folge auch nicht mehr falsch geparkt.

Hoffe jemand weiß Bescheid. MfG

...zur Frage

Wie teuer ist das Knöllchen wenn man das städtische Wasserwerk behindert?

Ich habe gerade mein Auto aus dem absoluten Halteverbot gefahren, weil ich drauf aufmerksam gemacht wurde, dass ich die Arbeiten des städtischen Wasserwerks behindere (Ich hab gedacht ich stehe richtig....na ja falsch gedacht). Wie teuer kann das Knöllchen werden, da sie mein Auto auch abschleppen wollten.....es aber nicht getan haben...

...zur Frage

Parken ohne Parkscheibe, obwohl kein Schild vorhanden war?

Hallo zusammen

Hatte vorhin ein Ticket am Auto.

Dort steht: Sie Parkten im Bereich einer Parkraumbewirtschaftungszone. Ohne die durch Zusatzzeichen vorgeschriebene Parkscheibe Bild 318.

Nirgends wirklich nirgendwo ich hab nochmal extra nachgeguckt steht ein Schild, dass man eine Parkscheibe benutzen soll.

Auch wenn es nur 10 Euro sind , ich sehe es nicht ein diese zu bezahlen.

Wie kann ich am besten vorgehen?

Danke für euren Rat!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?