2 mal Autounfall mit 2 verschiedenen Autos aber auf selber Person angemeldet . Versicherung zahlt nicht , hat man nur 1 unfall frei ?

... komplette Frage anzeigen

10 Antworten

Guten Morgen melvinmelvin666,

die meisten Antworten sagen es ja schon, die KFZ-Haftpflichtversicherungen der jeweiligen Fahrzeuge werden für beide Schäden aufkommen müssen, wenn deine Freundin und deine Mutter Schuld an den Unfällen waren. 

Der zweite Vertrag hat nichts mit dem ersten Vertrag zu tun. Jede Versicherung steht für das jeweilige Fahrzeug.

Ich gehe davon aus, dass in einem Vertrag ein Rabattretter/-schutz vereinbart wurde.

Hierzu Folgendes: Wenn die jeweilige Versicherung für einen Schaden eintritt, wird der Versicherungsnehmer im Folgejahr normalerweise in der Schadenfreiheitsklasse dieses Vertrages hochgestuft. Wenn man jetzt aber einen Rabattretter/-schutz vereinbart hat, entfällt diese Hochstufung intern.

Vielleicht hat deine Freundin das einfach falsch verstanden, als sie den Schaden gemeldet hat, weil für den 2. Vertrag kein Rabattretter/-schutz besteht? Ich würde einfach nochmal nachfragen.

Grüße, Jascha vom DEVK-Team

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

2 mal Autounfall mit 2 verschiedenen Autos aber auf selber Person angemeldet .

Bedeutet, dass es sich um 2 verschiedene Kfz-Versicherungsverträge handeln muss.

Bitte den Versicherungsvertrag raussuchen der das jeweilige Fahrzeug (Kennzeichen bitte beachten) versichert und über diese Versicherung-Nr. den Schaden dem Versicherer melden.

Alternativ, den Versicherungsvermittler kontaktieren.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein, das geht nicht, wenn die Versicherung den Wagen Versichert hat, muss sie auch 10 Unfälle Zahlen. Allerdings steht es der Versicherung Frei, den Vertrag nach einem Unfall zu Kündigen. Macht sie das nicht, muss die Versicherung auch für weitere Schäden aufkommen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Versicherung ist an das jeweilige Fahrzeug gebunden, nicht an den Fahrer. Wenn also ein Auto zweimal in einen selbstverschuldeten Unfall vewickelt ist, zahlt natürlich die eigene Haftpflichtversicherung den gegnerischen Schaden, aber nicht den eigenen. Für den eigenen Schaden ist die Vollkaskoversicherung zuständig, die im Gegensatz zur Haftpflichtversicherung für den Fahrzeughalter nicht verpflichtend ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Da hat Deine Freundin etwas verwechselt ...

"Ein Schaden pro Jahr frei" heißt nur, dass einen die Versicherung in den Beiträgen im Folgejahr nicht hochstuft, sofern man nur 1 Schaden hatte.

Bei dem zweiten Schaden erhöht sich dann im Folgejahr die Prämie.

Zahlen muß die Versicherung natürlich beide Schäden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Jeder Unfall wird von der Kfz-Versicherung beglichen, es kann nur sein, dass Ihre Versicherungsprämie bei 1 Unfall noch nicht ansteigt. Da sagt man auch man hat 1 Unfall frei. Bezahlen werden die den Schaden schon, nur der Rabatt geht dann vermutlich teilweise verloren.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

In Deutschland herrscht Versicherungspflicht. D.h. die Versicherung muß zahlen, ob sie will oder nicht.

Deine Freundin kann so viele Unfälle bauen wie sie will - die Haftpflichtversicherung muß immer zahlen.

Die können sie zwar kündigen - aber der nächste Versicherer MUSS sie nehmen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn es tatsächlich so wäre, dann müsste jetzt deine Freundin aber ganz ganz tief in die Tasche greifen, nicht wahr!?

Naja, ist ja IHR Problem...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Kommt Dir nicht nur komisch vor...ist auch komisch...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?