2 mal 6 Monate Abstinenznachweis aber mit 2 Monaten Unterbrechung dazwischen....Was tun?

...komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Hallo keeny,

generell kann man nicht sagen das, aufgrund deiner BAK, ein ganzes Jahr AB nachgewiesen werden muss, oder ob doch ein halbes Jahr reicht. (Ich hatte auch schon User die mit ähnlicher BAK und "KT" ihre MPU bestanden haben).

Viel wichtiger sind die weiteren Umstände, also dein Trinkverhalten im Vorfeld, die Tiefe der Alk.problematik etc. Zunächst prüft der Gutachter ob "kontrolliertes Trinken" noch möglich ist, erst wenn er davon ausgehen kann das dies nicht mehr funktioniert, wird die Abstinenz gefordert.

Wenn dies bei dir zutreffen sollte, sind deine Bedenken berechtigt, denn die 2-monatige Lücke würde dir ganz sicher, bei der MPU, Probleme bereiten...

Hast du dir denn, in i-einer Weise, Hilfe für die Vorbereitung gesucht?

Gruß Nancy

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von keeny
15.07.2016, 07:07

Ja ich war im Vorfeld 1 Jahr lang bei einer Suchtberatung inkl. Gruppen und Einzelgesprächen. Bzw bei einer MPU Vorbereitungsmaßnahme. Grob gesagt war ich damals fast jedes Wochenende auf Partys wo ich auch nicht selten 6-7 Bier und 6-7 Mixgetränke zu mir nahm. (Unter der Woche allerdings nie Alkohol). Zu meiner Selbsteinschätzung würde ich sagen das ich ein Wirkungstrinker war. Dieses Verhalten aber seit dem Unfall auf 0 gesenkt habe. Entzugserscheinungen an sich hatte ich nie. Nur die Umstellung war freilich am Anfang etwas ungewohnt. Nun bin ich seit gut 1 1/2 Jahren dem Kraftsport verfallen. Da steht für mich Alkohol eh ausser frage. Nur einzig das Problem jetzt mit der Lücke macht mich fertig.  

0

Was möchtest Du wissen?