2 Kindergeburtstage rund um Weihnachten - ORGANISATION - HILFE?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

huhu, Janiena! Erstmal großes Lob an deine "Einsatzbereitschaft" und deine Organisation UND , dass du daran festhälst, dass JEDES Kind EINZELN seinen Geburtstag haben darf!!!

Zu deiner Durchplanung an sich: was mir sofort daran auffällt ist, dass das nicht nur für dich und deinen Mann ziemlich stressig ist, sondern auch für deine Kinder. Mit stressig für deine Kinder, meine ich in erster Linie, dass sie einer ziemlichen "Überberieselung" ausgesetzt sind, wenn du verstehst wie ich das meine. Um das ein wenig einzudämmen, würde ich - genau wie Heidekraut - am 23. und am 27. - also an den Geburtstagen- nicht getrennt einladen. Alle, Verwandte und Kinder, kommen morgens zur gleichen Zeit, dann kannst du nachmittags früher beenden und hast Luft für Vorbereitungen und auch die Kinder haben Zeit für sich zum Runterkommen, die Geschenke zu genießen u.s.w.

Ich verstehe eh nicht, warum das soviele getrennt machen.

Ich richte jedes Jahr einen Geburtstag für meine Nichte aus. Da kommen dann alle, mit denen sie feiern möchte: Papa, Mama, Bekannte und eben auch ihre Freunde/Kinder, die sie dabei haben möchte! Wir sind meistens 14 Kinder und zwischen 8 und 10 Erwachsene ( zu Parties wie Karneval oder Halloween sind es meistens 14 Kinder und 15 Erwachsene). Und das in jeder Altersstufe. Und das klappt super!!! Ich bin es auch von klein auf an gewohnt, mit allen Generationen zusammen zu feiern. Ach ja, und wir haben auch "nur" eine Wohnung, kein Haus. Aber wie sagt man so schön: Platz ist in der kleinsten Hütte!;-)

Einen weiteren Vorteil darin sehe ich, dass auch du Unterstützung hast: Meine Mama z.B. räumt in der Zeit, wo ich mit den Kindern das nächste Spiel einleite, den Essenstisch ab. Und ist gleichzeitig stolz nützlich zu sein. Aber natürlich geht es nicht nur um solche Dinge. Bei den Spielen zuzuschauen oder beim Basteln den Kindern Hilfestellung geben, macht auch sehr vielen Omas/Opas/Tanten...Spaß. Und sie sind mal dabei und erleben was es heißt einen Kindergeburtstag zu feiern. Und das bedeutet für mich MIT den Kindern Geburtstag feiern. Kaffee und Kuchen mit der Verwandtschaft ist sicherlich toll, aber das alleine ist meistens für die Kinder auch sehr langweilig. Anfangs noch nicht, man isst und es werden Geschenke ausgepackt. Nach einer Weile sieht es aber auch oft so aus, dass das Kind dann alleine irgendwo sitzt und spielt und die Erwachsenen noch am Tisch sitzen und plaudern. Gut, auch das kommt zeitweise bei uns vor. Nicht ständig ist jeder Erwachsene bei jedem Spiel dabei. Aber sie kommen doch immer neugierig gucken und was ist das toll, wenn Onkel mit denen durch die Wohnung tobt, Opa ein fleißiger Helfer beim Flugzeug bauen ist oder Mama sich von den Kindern schminken lässt..kurzum, wenn die Erwachsenen einfach mal zu Kindern werden und diese das erleben dürfen!

Gleichzeitig ist das eine tolle Erfahrung für das soziale Miteinander für alle Parteien!

Meine Nichte ist mittlerweile 11. Wenn sie nun mal sagen würde, sie möchte z.B. eine Disco-Party nur mit ihren Freundinnen machen, ohne Oma und Opa oder so, wäre das natürlich kein Problem! Es ist IHR Geburtstag und den soll sie so verleben wie es IHR gefällt, aufgezwungen wird ihr die "Meute" also nicht;-) Aber bisher war es ihr jedes Jahr wichtig, alle dabei zu haben. Ich wurde auch gefragt, ob das keine Probleme gäbe wegen den unterschiedlichen Altersgruppen. NEIN! Die hat es bei uns noch nicht wirklich gegeben. Man muss nur darauf achten, dass für jeden was dabei ist. TOPFSCHLAGEN wird bei uns auf jeder Party gespielt. Die kleineren finden es eh toll und auch die großen sind noch mt Laune dabei, was auch dadurch gefördert wird, weil auch Mama und Papa über den Boden krauchen und mit dem Löffel "um sich schlagen", was zur allgemeinen Erheiterung sowohl bei den Kids als auch bei der Verwandtschaft führt;-) Und wie niedlich ist es, meinen kleinen 2 jährigen Neffen, dabei zu beobachten, wie er beim STOP-TANZ den Popo schwingt und sich bemüht rechtzeitig still zu stehen. Und auch wenn er schon längst ausgeschieden ist, tanzt er heiter weiter, was keinen der anderen Kinder stört, weil ja jeder weiß, dass er ja schon ausgeschieden ist, aber ja halt noch klein ist und noch nicht alles so verstehen kann;-)

Vielleicht wäre das ja auch mal eine Variante für Euch...mit allen zu feiern. Und wie gesagt, so sparst du auch ein wenig Zeit ein. Egal wie ihr euch entscheidet, wünsche ich euch auf jeden Fall schöne Geburtstage und schöne Weihnachtsfeiertage;-) LG Takie

Takie 27.11.2013, 11:47

Was ich noch vergessen hab zu erwähnen: JA, dann ist TRUBEL im Haus!!! Aber mal abgesehen davon, dass du dafür aber dann nicht den ganzen Tag Gäste hast, ist es genau das, was ein Leben mit Kindern eigentlich auch ausmachen sollte und zum Glück dazu gehört: Trubel;-)

Vor allem, weil der Trubel in dieser Form ja auch wirklich nicht täglich ist, im Gegenteil!

Ich bin nach jeder unserer Feiern in dieser Form - verzeiht mir die Ausdrucksform - total im Ar....! Teilweise kann ich vor Rückenschmerzen nicht mehr gerade gehen, ja das will ich nicht leugnen. ABER: Ich bin GLÜCKLICH! Glücklich über die tollen, verschiedenen Erlebnisse, über das Miteinander mit Alt und Jung, über die leuchtenden Gesichter besonders bei den Kindern, aber auch bei einigen Erwachsenen, glücklich über die Erfahrungen und über die Erkenntniss, dass sich Groß und Klein, egal wie verwöhnt, trotz unserer heutigen Konsumgesellschaft, doch über so viele Kleinigkeiten freuen können! Und glücklich darüber, dass ich "meinen" Kindern etwas schenken konnte, was mit keinem Geld der Welt zu bezahlen ist und was ich selbst in meiner Kindheit/Jugend und darüber hinaus erfahren durfte! Denn noch heute denke ich an die vielen Feste zurück, die mehr als einfach nur wilde Parties waren, die Liebe, ZUSAMMENLEBEN, Freude und Spaß bedeuteten UND an dessen Elebnisse ich heute noch oft zurück denke und deswegen IMMER NOCH Freude daran habe!

0

Hallo Janiena!

Das wäre mir definitiv zu stressig. Ich denke, es ist für Dich und Deine Familie - inclusive der Kinder auch nur Stress pur. Den solltet Ihr Euch nicht antun.

Wäre ich in Deiner Situation, hätte ich das längst abgeändert.

Mein Rat:

Die Geburtstage der Kinder werden zu diesem Datum ausschließlich im engen Familienkreis gefeiert (Vater, Mutter, Kinder). Hier gibt es natürlich Geschenke. Aber wichtiger finde ich, dass das Geburtstagskind dann im Mittelpunkt stehen darf.

Die Kinder dürfen sich zusätzlich einen Tag im Jahr aussuchen, an dem sie ihren Kindergeburtstag feiern.

Die Verwandschaft darf zu den Geburtstagen der Kinder anrufen, Geburtstagskarten und Geschenke schicken und an den Kindergeburtstagen zum Helfen und/oder Kaffee trinken kommen.

Es reicht, an einem Tag Weihnachten zu feiern. Entweder kommen Oma und Opa zu Euch oder Ihr fahrt hin.

Schöne Grüße

Prudentia

Respekt! Das hast Du doch gut durchgeplant.

Wir haben auch zwei Geburtstage im Dezember, da weiß ich, wie problematisch das alles sein kann oder auch ist.

Genau so, wie Du es oben beschrieben hast, solltest Du die Sache angehen. Wird zwar stressig, aber man weiß ja, wofür man es macht.

Gebt den Kindern ihrer geburtstags geschenke an ihrem geburtstagen und zu Weihnachten macht ihr eine Große Geburtstags-Weihnachstfeier.

LAde sie alle am 23.12. zum Frühstück ein, auch die Verwandtschaft. Dann bist du sie schneller wieder los:-)

turalo 27.11.2013, 06:44

Dann ist aber Trubel in der "Bude".

Falls Du meinst, daß man beide Geburtstage zusammen feiern sollte, ist das keine gute Idee. Jedes Kind muß doch am Geburtstag für sich selbst der "König" sein. Gerade bei noch kleinen Kindern finde ich das sehr wichtig.

1
Heidekraut12 27.11.2013, 06:55
@turalo

Nein, ich meinte nicht das beide Geburtstag zusammen feiern sollte. Ich meinte den Tag an dem du die Leute Schichtweise einladen willst. LAd sie alle zusammen ein und hab einmal Vormittags bis frühen Mittag Trubel. Dann werden alle rauskomplimentiert und du hast Ruhe für andere Sachen.

1
Prudentia2013 27.11.2013, 14:12
@turalo

Jedes Kind muß doch am Geburtstag für sich selbst der "König" sein.

Das geht bei Mehrlingen auch nicht! ;-)

1
BinWidder1964 27.11.2013, 17:22
@Prudentia2013

Nur handelt es sich hier nicht um Mehrlinge, sondern um unterschiedlich alte Kinder, die ihren eigenen separaten Geburtstag haben, sogar amtlich! Das ist miteinander nicht zu vergleichen, ob Menschen am gleichen Tag Geburtstag haben oder unterschiedlichen Sternzeichens sind. zB Widder und Steinbock feiern auch nicht zusammen Geburtstag. Mehrlinge werden von Anfang an daran gewöhnt, ihren Geburtstag nicht allein zu haben, so wie Zufälle, in denen sich 2 Leute kennen lernen würden, die sich ebenfalls einen Geburtstag teilen. Im Mittelpunkt stehen Geburtstagskinder sowieso, ob allein oder auf einen Haufen.

0

Finde es sehr gut durchgeplant. Dann bleibt nur noch zu hoffen dass der Schnee zeitig faellt. :P

Ps: Habe auch am 23.12 Geburtstag :-)

Wuensche Dir viel Spaß!

Was möchtest Du wissen?