2 Kinder wieviel Unterhalt muss ich zahlen?

... komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Der Mindestunterhalt für Deine beiden Kinder liegt bei 355,- Euro bzw. 289,- Euro, zusammen also 644,- Euro, Zwar hast Du grundsätzlich als Rentner einen Selbstbehalt von 880,- Euro, so dass Du so gesehen von Deiner Rente nur 170,- Euro zahlen kannst. Du bist aber verpflichtet, alles zu unternehmen und Dich notfalls "krumm zu legen", um den Mindestunterhalt zahlen zu können. Falls Du also nicht nachweisbar zu 100% erwerbsunfähig bist, kann man von Dir verlangen, dass Du Dir mit Deinen 45 Jahren zumindest noch einen 450,- Euro-Job suchst, denn dann kannst Du den Mindestunterhalt (fast) zahlen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von vwzicke64
03.06.2016, 19:09

45 Jahre alt und Erwerbsminderungsrente, und er soll sich deiner Meinung nach krumm legen?

0

Wenn du sonst kein Einkommen hast, wirst du gar nichts zahlen müssen. Es sei denn du wärst in der Lage dir einen Nebenjob zu suchen, das kommt drauf an wie weit du gesundheitlich eingeschränkt bist. Ich nehme mal an das du nicht einfach so zum Frührentner geworden bist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

wie kommst du denn auf 1080 Euro? Dieser Selbstbehalt gilt für erwerbstätige, aber da du keiner Arbeit (mehr) nachgehst und somit als nicht erwerbstätig giltst, verbleiben dir lediglich 880 Euro! Die Differenz zu deinen Einnahmen geht dann für den Unterhalt für deine 2 Kinder "drauf"! (Düsseldorfer Tabelle) Das rechnet dir das Jugendamt aber auch gerne aus, wenn deine Frau darauf besteht.. Ansonsten gilt natürlich das Prinzip, daß man `nem nackten Mann nicht in die Tasche greifen kann.. 

Du müßtest konkret 170 Euro Unterhalt bezahlen, wenns nach den vorliegenden Zahlen geht..! Darf ich mal fragen, wer denn eigentlich jetzt von eurer Scheidung wirklich profitiert hat, außer euer Anwalt natürlich? Wer hat denn da gepennt, daß die Frage beim Versorgungsausgleich und Unterhalt scheinbar gänzlich unbeachtet und unbeantwortet blieb??

Merke: Das Wohl deiner Kinder ist höher zu bewerten als dein " SELBSTERHALTUNGSTRIEB "


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von vwzicke64
03.06.2016, 19:09

Selbsterhaltungstrieb, also ehrlich

0

Leider gar nichts.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Marioma40
02.06.2016, 13:12

Leider?

0
Kommentar von daCypher
02.06.2016, 13:13

Wieso "leider" gar nichts? Wenn er Frührentner ist und seine Frau ihn auch noch verlassen hat, hat er genug Probleme, um nicht auch noch in Armut leben zu müssen.

0

beim kindesunterhalt gilt die tabelle nur als richtwert. der kindesunterhalt kann da auch anderes berechnet werden. meine ex-freundin meinte auch das sie nichts zahlen könnte weil sie nur knapp 900euro einkommen hat. der richter sah das anders. er hat geprüft was sie verdienen "könnte" wenn sie denn wollte. und den unterhalt danach festgesetzt

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Kandahar
02.06.2016, 13:14

Er ist Frürentner!

0

Selbsterhaltungstrieb haben wir alle, aber hier geht es um den Selbstbehalt. Das ist ein bissi was anderes.

Da du mit deinem Einkommen unter dem Selbstbehalt liegst, bist du nicht leistungsfähig und musst keinen Unterhalt zahlen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von bachforelle49
02.06.2016, 15:13

Dummes Zeug.. Der Selbstbehalt liegt bei ihm bei 880 Euro! Also 170 Euro Unterhalt.. Wenn die Kinder als Lebensmittelpunkt bei der Mutter leben, kann die Mutter übers Jugendamt und in Folge übers Familiengericht einen Titel einklagen, der ihn zwingt, seine Einkünfte und Sparguthaben zu offenbaren, was ansonsten das Amt ohnehin tut, das für den weiteren Unterhalt der Kinder einspringen muß! Umgekehrt passiert das täglich in den Alters- und Seniorenheimen, wenn dann die jungen Angehörigen einspringen müssen, weil sie in der Pflicht sind. 

Die Denke und Charakter des Fragestellers zeigt sich natürlich, wenn er wissentlich von " Selbsterhaltungstrieb " spricht und " Selbstbehalt " gemeint ist. Er kann sich glücklich schätzen, wenn seine Frau und die Kinder ihn in Ruhe lassen und nicht verklagen!

1

Was sollst du denn von 1050 Euro bezahlen? Das ist doch schon Existenzminimum.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von habakuk63
02.06.2016, 13:19

Das Existenzminimum liegt bei ca. 750€ pro Monat, für einen Erwachsenen. 1050€ pro Monat ist weit darüber.

1

Was möchtest Du wissen?