2 Katzen in 1Raum Wohnung und Berufstätig

6 Antworten

40qm ist für 2 Katzen gerade mal knapp ausreichend, aber wenn Deine Katzen keine geschlossenen Türen vorfinden, sollte es gut sein. Babykatzen sind auf keinen Fall zu empfehlen, denn die müssen 5-6x täglich gefüttert werden, dann brauchen sie Deine Zeit auch noch für Spiel und Spass und natürlich müssen auch die Katzenklos (bei 2 Katzen 3 Stück) täglich gereinigt werden.

Erwachsene Katzen, die geimpft und kastriert sind, würden da eher gehen. Auch die brauchen mindestens morgens und abends frisches Futter und das am besten immer zur gleichen Zeit. Ob das bei Dir möglich ist, musst Du selber wissen. Dann müssen Katzen ja auch hin und wieder mal zum Tierarzt und auch das kostet Deine Zeit und auch Dein Geld. Ich würde mich an Deiner Stelle erst mal gründlich im Internet informieren und alles lesen, was Du über Katzen finden kannst, speziell Haltung, Aufzucht und Pflege. Und wenn Du alles weisst, solltest Du Dir das sehr gründlich und lieber 2 x überlegen, denn auch ausgewachsene Katzen brauchen einiges von Deiner Zeit, sei es für ne Schmusestunde, um gebürstet zu werden, oder auch mal zum Spielen. Dann solltest Du auch noch wissen, dass Katzen 20 Jahre und älter werden können und da Du ja nicht weisst, was in Deinem Leben noch so alles auf Dich zukommt, also auch hier nochmals gründlich drüber nachdenken.

Ich habe selber 5 Freigänger, die ich aber erst halte, seit ich nicht mehr berufstätig bin, sondern von zu Hause aus noch immer sehr viel arbeite und jede Menge Hobbies habe. Aber so kann ich mir genügend Zeit für meine Tiere nehmen. Überlege Dir das wirklich sehr gründlich, denn sonst können Mensch und Tiere nicht glücklich werden. Man hängt sein Herz sehr schnell an eine Katze und es ist schlimm, wenn man die dann weggeben müsste, weil es mit Leben und Beruf nicht zusammen passt.

Miau Miau man kann aus 40qm sehr viel mehr machen für Katzen, denn die leben im Gegensatz zu uns nicht nur auf einer Ebene ! Schaffe ihnen Möglichkeiten "hoch hinaus" zu kommen ; ) zum Beispiel kannst Du einen Deckenspanner, also einen deckenhohen Kratzbaum aufstellen, und in der Nähe der obersten Etage noch ein Brett an der Wand befestigen oder einen Stamm - so kannst Du ihnen Möglichkeiten schaffen zb Kästen zu erreichen oder ihnen einfach ein paar Klettermöglichkeiten bieten.

Auch sollte es in einer so kleinen Wohnung sogut wie keine Tabus für die Katzen geben (zb nicht auf den Tisch springen, nicht auf den Kasten gehen etc) denn das würde ihre Bewegungsfreiheit nur einschränken (außerdem tun sie es sowieso wenn du nicht da bist * grins *). Außerdem ist auch für Abwechslung gesorgt, da Du ihnen auch einen Balkon bieten kannst. Vielleicht hast Du die Möglichkeit zb durch einen blickdichten Vorhang einen Teil vom Raum abzugrenzen (zb die Schlafnische, so hab ich es gemacht), dadurch entsteht optisch ein zweiter Raum und die Katzen haben nicht immer Einblick in alles.. und wir wissen ja, wie neugierig sie sind :3

Von Kätzchen würde ich auch eher abraten, da sie merhmals am Tag frisches Nassfutter und viel Aufmerksamkeit benötigen.... sie sind wirklich wie kleine Kinder und würden sich vernachlässigt fühlen, wenn sie so viele Stunden ohne ihren Menschen verbringen müssen. Und ganz ehrlich so ein 3 oder 5 Jahre altes Katzenpärchen ist auch noch immer topfit und freut sich ganz bestimmt genauso über einen schönen neuen Platz : )

Ich habe Nachbarn, die haben sich vor kurzem 2 Kätzchen geholt. Die Wohnung ist aber 3x so groß, wie deine und als die noch so jung waren, musste man wirklich viel Zeit haben, die sie hatten, weil sich auch die Kinder drum kümmern. Ich fände es schwierig in deiner momentanen Situation.

Was möchtest Du wissen?