2. Katze trotz Freigang?

6 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ja das reicht vollkommen aus. Tue dir das nicht an. Wenn dein Kater Freigänger ist und damit glücklich ist, dann setzt ihm keinen Rivalen in sein eigenes Revier. Das gibt nur Probleme.

Danke dir. Er ist wirklich sehr sehr lange draußen und denke auch jetzt nach deiner Antwort, dass ihm das Zuhause bleiben soll wo er seine Ruhe bekommt. ☺️

1

Meiner Meinung nach reicht das für deine Katze aus, denn soziale Kontakte hat sie genug und kann auch Freundschaften schließen. Wenn du jetzt eine zweite Katze holst, ändert sich die Situation zuhause total und es ist nicht absehbar, was dann passiert.

Katze auf Freigang...

https://www.youtube.com/watch?v=JwqS-VAT2yQ

Ja das wird ihm bestimmt reichen, solange du dich regelmäßig mit ihm beschäftigst, spiest und kuschelst. Katzen verstehen sich am besten mit Artgenossen, wenn sie mit ihnen zusammen großgeworden sind. Deshalb würde ich dir nicht empfehlen, nachträglich eine zweite Katze anzuschaffen.

Auch Freigänger brauchen im Normalfall einen Artgenossen Zuhause. Mit den Katzen aus der Nachbarschaft wird er keine Verbindung wie mit einem Partner Zuhause eingehen.

Bei Freigängern ist es normalerweise nicht notwendig sie zu zweit zu halten, da sie draußen genug Beschäftigung und Kontakt zu anderen Katzen haben.

Falls man mehrere Katzen zusammen halten möchte ist es von Vorteil sie möglichst Jung zusammen zu bringen. Gerade bei Katern wird meist je älter sie werden das Revierverhalten immer ausgeprägter.

Sollte man ausgewachsene Katzen zusammen bringen, vertragen sich oft gemischte Geschlechter besser.

Was möchtest Du wissen?