2 Katerchen in 2-Zimmerwohnung?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Hallo CookieAnni,

es gibt viele Gründe, warum man eine Katze als Wohnungskatze hält. Ob es der Vermieter ist, der eine Haltung nur im Haus duldet, oder die Lage der Wohnung an einer stark befahrenen Straße.
Eine artgerechte Haltung einer reinen Wohnungskatze ist nicht so schwer. Und erst recht, wenn die Katze nie den Freigang kennen gelernt hat.

Eine reine Wohnungshaltung ist kein Problem, doch man muss einige Dinge berücksichtigen !
Auf jeden Fall lautet die oberste Regel: Eine Katze nie alleine halten !

Minimum ist eine 2-Zimmer Wohnung. Die Quadratmeter sind weniger wichtig, eher die Aufteilung der Räume, die Abwechslung und Rückzugsmöglichkeiten bieten müssen. Es sollte für die Katze möglichst keine Tabuzone geben, außer heiße Herdplatten. Zudem kann man auch in die Höhe gehen. Katzen lieben Catwalks zum Klettern. Auch Catwalks die über die Zimmerdecke verlaufen sind hoch im Trend. Da gibt es tolle Ideen im Netz, das kann man selbst basteln.

http://www.allmystery.de/static/upics/771b83_379642_696986646989600_1140800638_n.jpg

Die Grundausstattung einer Katze sollte jedem klar sein, hier darf es auch gerne etwas mehr sein. Zum Beispiel gibt es, gerade für Indoor-Katzen, ganz tolle Denkspiele.

http://www.amazon.de/gp/search/ref=sr_il_ti_pets?fst=as%3Aon&rh=k%3Acatit%2Cn%3A340852031&keywords=catit&ie=UTF8&qid=1461426357&lo=pets

oder man bastet auch hier etwas selbst. Fummelkiste, Bällebad ect. ! Dann gibt es den Funny Butterfly: http://www.bitiba.de/shop/katze/katzenspielzeug/beschaeftigungsspielzeug/weitere/468610

oder auch den AFB Interactive Flutter Bug:
http://www.amazon.de/All-for-Paws-2073550-Interactive/dp/B00IAR8MSW/ref=sr_1_1?ie=UTF8&qid=1461426267&sr=8-1&keywords=funny+butterfly

Es versteht sich auch von selbst, das für die Katze Putzmittel, Giftpflanzen oder andere gefährliche Stoffe unerreichbar aufbewahrt werden müssen. Waschmaschine, Trockner, sind keine Spiel- oder Schlafplätze und sollten daher nicht geduldet werden.

Gibt es einen Balkon, so kann dieser mit einem Netz gesichert werden. Dann hat die Katze immer hin etwas Auslauf und frische Luft. Alternativ gibt es inzwischen auch schöne Katzenbalkone für am Fenster. Diese kann man auch selbst bauen.
http://www.katzenbalkon.net/?product=katzenbalkon

Oder es gibt noch die Möglichkeit, die Katze an ein Geschirr und Leine zu gewöhnen, um mit ihr in den gesicherten Freigang spazieren zu gehen. Hier zu gebe ich auch gerne Tipps, wenn erforderlich.
Ansonsten unterscheidet sich die Haltung einer Wohnungskatze nicht, von Freigängern.
Und ganz wichtig: Auch Wohnungskatzen sollten einen Chip tragen und bei Tasso registriert sein !

Alles Gute

LG

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hm.

Wenn ja, dann sollten sie aber auch wirklich die ganze Wohnung zur Verfügung haben... Dann is das eher nicht drin, dass nachts / tagsüber das Schlafzimmer zu ist, in die Küche gehts nie und ins Bad schon 2 mal nicht... Da müssen sie echt überall hin dürfen, Sonst wäre es echt viel zu klein...

Ansonsten ists ne Einrichtungsfrage. Sie müssen genug Möglichkeiten zum toben, klettern und spielen, aber auch um sich zu verstecken haben. Wenn du das hin  bekommst, sehe ich kein Problem :)

Zusätzlich ein vernetzter Balkon wäre ideal!

Ach, aber: Ich würde keine "kleinen Katerchen" holen (es klingt, als hättest du die Katzen noch nicht?) Sondern im Tierheim ein Katzenpärchen, das schon immer in Wohnungshaltung lebt. 

Meiner Meinung nach ist es für Katzen immer besser, wenn sie raus können, und deshalb wollte ich zB. nicht der "Übeltäter" sein, der den Katzenbabys das nicht ermöglocht. Aus dem Grund hab ich auch vor 3 Jahren 2 erwachsene Wohnungskatzen geholt :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von CookieAnni
05.07.2016, 15:03

Ne hab die beiden nich nicht. Meinen jetzigen Kater lass ich bei meinen Eltern auf dem Dorf der würde niemals zur Wohnungskatze werden. Der liebt es draussen zu sein. 

1

Bei 40-45qm ist Katzenhaltung schon möglich. Unter gewissen Voraussetzungen.

1. Die Katzen müssen Zugang zu allem räumen haben.
2. In Ebenen bauen. Sprich für die Katzen catwalks anbringen. Die Möglichkeit geben auch auf schränken usw. Zu springen
3. Der Schnitt der Wohnung. Die Wohnung sollte so geschnitten sein das auch eine längere Rennstrecke vorhanden ist damit die Katzen mal Fetzen können. Auch sollte es so geschnitten sein das die Katzen sich aus dem weg gehen können.
4. Den katzen genügend Platz zusprechen. Bei 2 Katzen müssen mindestens 2 besser 3 Klos Platz finden. Dazu futter und Wasser was nicht in unmittelbarer Nähe zu den Klos stehen darf. Bei Wohnungskatzen ist ein großer katzengerechter kratzbaum ein muss. Dieser sollte an einem zentralen Ort stehen da katzen gerne alles von oben im Blick haben.

Bei so kleinen Wohnungen ist es wichtig den Tieren genug abwechslung zu bieten. Clickern, Kisten zum entdecken die mal mit Heu, Laub, ästen usw. Gefüllt werden. Mal eine Karton Burg bauen, viel spielen usw.

Was in so keinen Wohnungen definitiv nicht geht ist auch zwei junge Tiere zu holen. Diese brauchen viel Bewegung und platz zum toben. Daher würde nur ein älteres ruhigeres Paar das sich schon kennt eignen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Zu den guten Antworten, die Du bereits bekommen hast, möchte ich noch diesen Link hinzufügen.

Man sieht dort, wie man günstig eine stabile Fenstersicherung selber bauen kann falls man keinen Balkon zur Verfügung hat (meiner Ansicht nach ist ein "Frischluftplatz" für Katzen ein Muss):

www.katzen-forum.net/die-sicherheit/42966-fenstersicherung-basteln.html

Hier eine Möglichkeit, ein Katzenklo im Wohnbereich unterzbringen (für zwei Katzen sollte man zwei, besser drei, Klos anbieten da Katzen Kot und Urin bevorzugt getrennt absetzen. Da Katzen nebeneinanderstehende Klos als ein einzelnes wahrnehmen, muss man sich ggfs. etwas einfallen lassen, um Klos an getrennten Standorten anbieten zu können):

www.ikeahackers.net/2010/05/pretty-kitty-potty.html

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hi, 

Wenn du die Wohnung für die Katzen sinnvoll einrichten kannst, sollte das nicht das größte Hindernis sein. Die Qm-Zahl kann man zB mit Brettern an der Wand etwas erhöhen, da zumindestens die Katzen dann noch eine zweite Etage haben. ;) im Internet findest du Baupläne oder fertige Produkte unter Catwalk für Katzen. Und halt dran denken, du brauchst dann mindestens 2 Katzenklos, die dürfen aber nicht in der Nähe vom Wasser oder Futter stehen. Das Futter sollte man auch im Abstand zum Wasser hinstellen, weil die Katz den Futtergeruch neben den Wasser nicht mag. 

Viel wichtiger bei zwei jungen Katern ist die Beschäftigung, solltest also auch ein paar Stunden am Tag Zeit haben, die beiden bei Laune zu halten, bevor sie die Hütte abreissen. Die haben nämlich Power und wollen sich noch viel ausprobieren, da hilft es nur die beiden richtig zu beschäftigen durch spielen, kleinen Intelligenzübungen, Sinneseindrücke (Gerüche zB baldriankissen, catnip in der Wohnung verteilen, Geräusche zB raschelspielzeug zum spielen nehmen) und natürlich gemeinsames herunterfahren und chillen auf der Couch ;)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo :) 
Ich selber Wohne mit meinen 2 süßen auch in einer 60 qm Wohnung und das ist gar kein Problem. Deine Katerchen müssen auch nicht unbedingt auf die Straße, da bin ich persönlich eh kein Fan von da mir da zu viel passieren kann. Solange du deinen beiden genug Rückzugsmöglichkeiten und Ruheorte bietest dürfte das kein Problem sein :) 

LG

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich weis wie sehr man an Tieren hängt, gerade wenn man damit aufwächst! Deshalb kann ich dich gut verstehen dass in deiner neuen Wohnung "ein bisschen Leben " sein soll. Allerdings möchte ich dich nur darum bitten kurz zu überlegen: ok es wären zwei Katzen sie haben sich. Du bist den ganzen Tag in der Arbeit und am Wochenende auch nicht immer in der Wohnung. Du hast nicht viel von den Katzen und sie nicht viel von dir.
Ist das der Sinn der Sache? Zwei Katzen in einer zwei Zimmer Wohnung? Ich halte viel von Lebensqualität gerade bei Tieren.... Und ich muss sagen FÜR MICH ist das keine Artgerechte Tierhaltung!
Macht mich traurig sowas und andere Kommentare zu lesen:(

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?