2 K schaum

... komplette Frage anzeigen

1 Antwort

In der Regel handelt es sich um PU - Schäume. Polyurethansysteme sind definiert als Polyole, w elche mit Isocyanaten reagieren. Deren gibt es zwei: TDI & MDI. TDI - Systeme sind mittlerweile rückläufig, da die TA-Luft nur noch max. 3% freies TDI im Reaktionsverlauf zuläßt.

Die Eigenschaften der PU - Systeme beruhen ausschließlich auf der Katalysatorführung. Da im Verlauf der Polymerisation CO2 abgespalten wird, wird ein hochkatalysiertes System schneller reagieren als CO2 ausgast. Es bilden sich Poren: Schon hast Du einen Schaum.

Wird das gleiche System herunterkatalysiert, also sämtliches CO2 entweicht, erhältst Du ein brutal hartes Produkt.

Es gibt ( war mal ein Laborscherz ) die Möglichkeit, PU - Schäume derart hochzukatalysieren; die waren schneller auspolymerisiert als man schauen konnte.

Ferner kriechen PU - Schäume ( in der Flüssigphase ) bis in den Kapillarbereich hinein; dichten somit optimal ab.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?