2 jähriger 2 Wochen zu Oma?

...komplette Frage anzeigen

10 Antworten

Ds geht ja wohl gar nicht, weder die Reaktion deines Freundes noch die Eigenmächtigkeit der Grosseltern.

Dein Freund hat zu dir zu stehen und deine Wünsche zu respektieren und gegen seine Eltern durchzusetzen.

Im Klartext, die Grosseltern tun das für sich, garantiert nicht für dich und schon gar nicht für das Kind. Das zeigt schon, dass sie enttäuscht reagieren.

Es ist niemals eine gute Idee das grössere Kind weg zu geben wenn ein Baby kommt. Die Eifersucht  und Verletzung des grossen Kindes wird dadurch erst recht angeregt. 

Setz dich durch, du wirst sonst andauernd auf solche Situationen stossen wo man dich damit erpresst, dass du dir schlecht vorkommst. Das nennt sich emotionale Erpressung.

Diskutieren solltest du das auf keinen Fall, nur klar bestimmen!

Es ist dein Kind, du bestimmst darüber wo das Kind bleibt während du im Krankenhaus bist.

Ich bin nach der Geburt gleich wieder nach Hause gegangen, beim 2. und beim 3. Kind, dazu hatte mir damals mein Gynäkologe geraten. 

Die Hebamme kommt 2x täglich und du bist bestens versorgt. Die ganze Familie gewöhnt sich zusammen an das neue Baby. Dein Freund soll 2 Wochen Ferien nehmen und ihr werdet eine wundervolle Zeit zusammen erleben.

Wünsche dir von Herzen alles Gute!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo Angsthaeschen,

ihr seid in einer sehr sensiblen Phase! Gruppenwechsel im Kindergarten...Geschwisterchen auf dem Weg...viele Veränderungen für Eueren Erstgeborenen...

Ich würde ihn auf keinen Fall weggeben, nicht länger als ein langes Wochenende, wenn der Kleine das selbst will.

Sonst wird es für ihn sehr schwierig mit all den Veränderungen zurecht zu kommen, wenn er wieder da ist.

Vor allem rund um die Geburt wäre es wichtig, dass er von Anfang an dabei ist. Er sollte vom ersten Tag an Kontakt mit seinem Geschwisterchen haben, damit die zwei schnell eine Bindung bekommen.

Und er sollte die Gelegenheit haben diese aufregenden Ereignisse in seiner gewohnten Umgebung mit Kindergartenfreunden, Kindergärtnerinnen und Eltern verarbeiten zu können.

Wenn die Großeltern wirklich helfen wollen, dann könnten sie für die Zeit in Euere Nähe kommen (z.B. Ferienwohnung) und von dort aus den Enkel gelegentlich nehmen und Euch unterstützen wo es geht.

Vielleicht schaffst Du es ihnen zu erklären ohne sie zu verletzen oder vor den Kopf zu stoßen. Ich würde das Angebot zunächst bedanken und loben und dann sehr vorsichtig sagen, dass Du denkst es wäre für den Jungen gut in seiner gewohnten Umgebung zu bleiben.

LG und viel Erfolg!

Hourriyah

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Goodnight 06.09.2016, 15:08

Da bin ich ganz bei dir!

 Nur finde ich, dass sich die Mutter keineswegs darum kümmern muss ob die übergriffigen Grosseltern verletzt sind oder nicht. Sie muss das auch nicht diskutieren.

Vor den Kopf gestossen haben nun mal die Grosseltern ganz bewusst ihre Schwiegertochter.

1

Ich würde und habe meine Kinder in dem alter nicht über Nacht und schon gar nicht 14 Tage weg geben. 

Betreuung bei uns daheim, auch über Nacht ist ok, alles andere lehne ich persönlich ab. 

Mein ältester durfte mit 3 bei Oma übernachten, nach dem er den Wunsch selbst geäußert hat 

Du bist die Mutter und du entscheidest, wo das Kind bleibt-niemand sonst 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hey, also ich habe zwar keine Erfahrung mit Kindern, aber ich kann deinen Standpunkt sehr gut verstehen. Mir wäre das auch auf jeden Fall zu lange. Das die Großeltern das einfach gemacht haben ohne dich zu fragen ist auch absolut nicht in Ordnung.. Vielleicht kannst du deinen Standpunkt ja auch damit unterstreichen dass die das alles zu spontan ist und dass du dich überrumpelst fühlst. Die Großeltern haben sicherlich nicht für die gesamten 14 Tage etwas geplant und vielleicht kannst du dich auf einen Kompromiss mit ihnen einigen, dass dein Sohn die Aktivitäten mit Ihnen macht (ich weiß ja nicht wie lange das dauert) und danach wieder zu dir kommt. Setz dich einfach mal mit Ihnen zusammen und handle einen Kompromiss aus. Letztendlich ist er DEIN SOHN und du kannst entscheiden, egal ob du mit deiner Meinung alleine bist oder nicht. Viel Glück :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

DU bist erziehungsberechtigt und fertig. 

Was machst Du Dir da einen Kopf? Sie haben ohne Absprache entschieden. Lasse sie unbedingt auf dieser ihrer Entscheidung sitzen. .Denn sonst werden sie Euch weiterhin auf der Nase herum tanzen. 

Ob Du da Entlastung brauchst oder nicht

Das ist ja wohl erst mal Deine Sache. Punkt. 

So. Ich hoffe, Du hast verstanden, warum ich mich gerade doch arg aufrege. 

Mache unbedingt Deinem Freund deutlich, dass er eindeutig Stellung beziehen soll. Schließlich hat er mit der freiwilligen Zeugung die Verpflichtung sowohl Dir als auch dem werdenden Kind gegenüber auf sich genommen, sich bestmöglich um EUCH zu kümmern. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich würde es vermutlich nicht machen. Ich würde mit der Oma reden und ihr erklären, dass es momentan in deinen Augen nicht so gut wäre. Du aber generell nichts dagegen hast und 7 Tage durchaus in Ordnung sind.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich muss ehrlich sein, ich verstehe deine Sichtweise aber ich selbst wäre nicht grundsätzlich dagegen. Wenn es deinem Sohn bei der Oma gut gefällt, ist das für ihn wahrscheinlich die letzte Change nochmals mehr als 100% Aufmerksamkeit zubekommen und er wird bestimmt von Kopf bis Fuss verwöhnt. Vielleicht kannst du übers Wochenende mit ihm hinfahren und wenn es ihm gefällt, lässt du ihn dort. Wenn er viel deine Nähe braucht und weint wenn die Oma etwas mit ihm unternehmen möchte, wirst du ihn wieder mit nachhause nehmen. In diesem Fall merkt auch die Oma, dass es ein schlechter Zeitpunkt ist und wird bestimmt Verständniss zeigen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo.

Ich finde 6 Tage schon viel....

Es ist Euer Sohn und auch Dein Sohn - du entscheidest letzendlich. In Hinblick auf Deine jetzige Schwangerschaft ist es wichtig, dass du dich gut fühlst. Triff Deine Entscheidungen auf dieser Basis, dass ist auch immer das beste für Dienen Sohn.

Denn wenn es Mama gut geht, geht es auch den Kinder gut :-)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich finde es auch etwas lang. Und wenn ich mich nicht verrechnet habe, dann ist euer Sohn zur Geburt garnicht da, was ich auch ungünstig finde. Davon mal ab kann es ja jeden Moment schon losgehen...

Wäre es eine Option, die Schweigereltern bei euch mit ein zu quartieren? Sie könnten dem dem Enkel was unternehmen und dich im Haushalt etwas entlasten. Sollte der Nachwuchs sich auf den Weg machen, sind die Babysitter direkt vor Ort und dann kann der große Bruder sein Geschwisterchen auch zeitnah begrüßen.

Ja, sie hätten das mit euch absprechen sollen. Aber ich behaupte mal, dass die mindestens genau so aufgeregt sind wie ihr und wenn ihr generell ein entspanntes Verhältnis habt, dann haben die es sicher nur gut gemeint und nicht groß drüber nachgedacht.

Wünsche alles Gute für die Geburt :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Also für ein soo kleines Kind finde ich sogar eine Woche zu lang. Sogar 4 Tage sind lang. Ein kleines kind braucht seine mama gerade vor allem dann wenn all diese veränderungen da sind. Bleib dabei und gib deinen sohn nur ca. 7 tage weg. Ich fände auch dies zu lang vor allem in diesen veränderungen. Du kannst ihnen sagen, das du ihnen schon entgegen kommst mit einer woche und das in seine nicht so einfache phase.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?