2 Haupmieter einer zahlt nicht?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Meine Frage ist nun ob es ein Gericht berücksichtigt das ich schon lange nicht mehr in der Wohnung gewohnt habe wenn es zu einer Kostenverteilung der Mietschulden auf mich und den 2ten Hauptmieter kommt.

Ich halte mich auch möglichst kurz.

Nein

das spielt keine Rolle wie lange du nicht mehr in der Wohnung gemeldet bist, auch du bist für die Mietzahlung verantwortlich. Der Vermieter kann sich einen raussuchen, das wirst wohl du sein.

Meine Frage ist nun ob es ein Gericht berücksichtigt das ich schon lange nicht mehr in der Wohnung gewohnt habe wenn es zu einer Kostenverteilung der Mietschulden auf mich und den 2ten Hauptmieter kommt.

Wer wann oder wie lange in einer Wohnung gewohnt hat, ist völlig irrelevant. Es ist nur von Bedeutung, wer der Hauptmieter, bzw. Vertragspartner bist.

Angenommen, der andere Hauptmieter ist zahlungsunfähig, dann wird im Extremfall von Dir die gesamte Schuld eingefordert. Eine gerichtliche Kostenteilung wird es bei einer Zahlungsklage des Vermieters kaum geben.

Nein, das Gericht wird Deinen Auszug bei der Verteilung der Mietschulden, sowie Gerichts- und evtl. Anwaltskosten nicht berücksichtigen, sondern einwenden, daß Du den 2. Hauptmieter bereits vor ca. 3 Jahren auf die Zustimmung zur gemeinsamen Kündigung hättest verklagen können.

Da ihr einen gemeinsamen Mietvertrag hattet, den der Vermieter vor kurzem wohl aufgrund der Mietschulden fristlos gekündigt hat, haftest Du in vollem Umfang für die Mietschulden, die fristgerechte Wohnungs- und Schlüsselübergabe, sowie für die Gerichts- und Anwaltskosten einer Zahlungsklage oder auch noch Räumungsklage. Weiter kann der Vermieter einen Schadenersatz bzw. Mietausfallschaden von max. 3 Monatsmietenzusätzlich geltend machen, da hier die Mieterpartei die fristlose Kündigung durch die Nichtzahlung der Miete verursacht hat.

Es spielt keine Rolle, sonst könnte ja auch ein Hauptmieter - ohne je in der Wohnung gelebt zu haben - an einen Dritten untervermieten und schon würde der Vermieter auf seinen Forderungen hängen bleiben. Allerdings kannst Du vermutlich deinen Schaden beim anderen Hauptmieter geltend machen ... wenn es denn bei dem überhaupt was zu holen gibt.

Für mich ist es immer wieder unverständlich, wie Leute offen Auges in sowas reinrennen.

Kommentar von tukanaufstelzen
10.11.2015, 20:12

Mir auch, war ein langjähriger Freund meiner Verwandschaft, ich hätte mich damals aus dem Mietvertrag herausklagen müssen, was laut  der Rechtsberatung des Mieterschutzbundes, für Hauptmieter 2  teuer gewesen wäre, die Kostenaufstellung meiner Klage sah beindruckend hoch aus. Rückwirkend kann man den enstandenen Schaden anteilig beim anderen Hauptmieter geltend machen. Naja, Danke für die Antworten, es gab nämlich schon eine Gerichtsverhandlung in der ich nicht erwähnte das ich bereits vor Jahren auszog da ich es für Unnötig ansah, immerhin stand ich ja noch im Vertrag.

Das beruhigt mich ein bisschen das ein Gericht in der Sache keinerlei Kulanz zeigt, dann hätt ich mir nämlich in den Hintern gebissen wenn ich eine mögliche Schadenbegrenzung versäumt hätte.

Dank an die Fragenbeanworter.

Liebe Grüße

0

Was möchtest Du wissen?