2. Fremdsprache: Latein oder Spanisch?

21 Antworten

Latein hilft dir später bei Spanisch. Umgekehrt jedoch weniger. Wenn du Medizin machen willst kann ich auch Latein empfehlen. Das Latein einfach sein soll hab ich aber noch nicht gehört.

In der medizin brauchst Du nicht den Lateinischen Satzbau oder die Grammatik. Die Fachbegriffe, so sie den heute noch in latein und nicht in englisch benutzt werden - kannst Du lernen wie Vokabeln. Aus diesem Grund ist also kein Latein zum Studium notwendig. Spanisch hingegen wird in vielen Ländern Süd- und Mittelamerikas verstanden und , neben portugisisch, gesprochen. Ich bin der Meinung, die spanische Sprache bringt Dir mehr nutzen.

Ich würde mich ganz klar für Spanisch entscheiden! Latein ist eine tote Sprache! Spanisch ist weltweit die meist gesprochene Sprache und außerdem wunderschön!

Unser Sohn und unser Neffe haben sich auf dem Gymnasium für Latein entschieden und Beide diese Entscheidung bitter bereut!

Wenn Du nicht unbedingt sprachbegabt bist, ist Spanisch eindeutig die bessere Wahl!

ich hab latein gewählt und bin glücklich damit. von wegen es bringt nichts. dank latein konnte ich das italienische formular beim hotel ausfüllen und in allen anderen sprachen (= spanisch, englisch, französisch & chinesisch) bin ich viel besser geworden seid ich latein hab weil einfach latein bei grammatik hilft. aber wenn dus nicht so mit sprachen hast bzw keine weiteren lernen willst bringt spanisch wohl doch was.

Also in Latein musst du sehr viele Vokabeln lernen und auch in Deutsch sehr gut sein um es so wirklich mit den Zeiten zu verstehen. Spanisch ist nicht so viel zu lernen und es gibt nicht sehr viele grammatische Regeln. In Latein kann man vieles anders übersetzen als man es sollte. In Spanisch gibt es das Problem zB nicht. Da gibt es eine Übersetzung und die stimmt auch (meistens). Aber du musst für dich selbst entscheiden, was dir mehr liegt.

Was möchtest Du wissen?