2 Fragen zur Mirena Hormonspirale?

...komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Zu deiner ersten Frage:

Was du im Netz gelesen hast, ist richtig. Die Mirena ist nicht für Notfallverhütung geeignet. Das liegt daran, dass bei hormoneller Nachverhütung auf einen Schlag eine sehr hohe Dosis an Hormonen verabreicht wird, um den Eisprung zu verschieben.

Die Mirena gibt nicht ausreichend viele Hormone ab, um diesen Effekt zu erzielen.

Kupferspiralen wiederum eignen sich zur Notfallverhütung, da sie durch den Kupferanteil das Milieu für Spermien und auch für eine eventuell zwischenzeitlich befruchtete Eizelle verschlechtern. Die Spermien werden sozusagen "unschädlich" gemacht und die möglicherweise befruchtete Eizelle stirbt durch das Kupfer ab. Außerdem stellt der Spiralenkörper auch einen Fremdkörper dar, der die Einnistung ebenfalls stört/verhindert.

Die Spirale danach kann bis 120 Stunden nach einer Panne gelegt werden und verhindert in dieser Zeit zu 99 % eine Schwangerschaft.

Es kann also gut sein, dass du trotzdem schwanger wirst.


Zu deiner zweiten Frage:

Die reguläre verhütende Wirkung sollte sofort gegeben sein, aber erkundige dich doch einfach noch mal bei deiner Frauenärztin, ob das wirklich an jedem Zyklustag so ist oder nur, wenn man die Spirale am Anfang des Zyklus legt (da soll sie nämlich bevorzugt gelegt werden).

LG

LG

Was möchtest Du wissen?