2. Fragen zum Praktischen Teil der Fachhochschulreife

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Du kannst das Praktikum in jeder Institution (Betrieb, Behörde, öffentliche Einrichtung) in Deutschland machen, welche auch berechtigt ist eine anerkannte Berufsausbildung durchzuführen. Das Praktikum muss ein gelenktes Praktikum sein, d.h. es muss ein Ausbildungsplan vorliegen und für Gymnasiasten 12 Monate dauern.

In NRW z.B. wird auch ein FSJ oder eine nach 12 Monaten abgebrochene Berufsausbildung anerkannt, sofern regelmässiger Berufsschulunterricht mit adäquaten Leistungen nachgewiesen werden kann.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Irgendetwas kann hier nicht stimmen:

Wenn Du schriebst "Die gymnasiale Oberstufe habe ich... beendet", dann hast Du doch offensichtlich das Gymnasium beendet und hast damit die FHR längst in der Tasche durch die Versetzung in die Abschlussklasse

Was soll denn da noch das Praktikum?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von isabusl
30.08.2012, 11:10

Bitte richtig zitieren:

Die gymnasiale Oberstufe habe ich, vor diesen Sommerferien, ein Jahr früher beendet.

Damit habe ich nur den schulischen Teil der allgemeinen Fachhochschulreife. Für den praktischen muss ich ein Praktikum machen.

0

Was möchtest Du wissen?