2 Fach Bachelor Erziehungswissenschaft mit Germanistik oder Frühpädagogik?

2 Antworten

Wenn du jetzt schon weißt in welcher Richtung du mal arbeiten möchtest und dass du dafür Germanistik nicht brauchen wirst, spricht meines Erachtens nichts für ein Germanisikstudium.

Du schreibst, dass du davon ausgehst, dass du damit später merh Möglichkeiten hast, aber das würde ich so nicht unterschreiben. Nichts gegen Germanistik, aber wenn du mal im sozialen oder pädagogischen Bereich arbeiten willst, dann brauchst du meines Erachtens auch keine Germanistik. Ich denke - das natürlich nur subjektiv - dass dir da Germanistik nicht weiterhilft, eben weil das mehr oder weniger ein Allerweltsfach ist. Dann lieber gleich noch weiter spezialisieren.

Wenn du später mal im öffentlichen Dienst Arbeiten möchtest, dann könntest du auch überlegen, Soziologie, Psychologie oder eine juristisches Nebenfach dazuzunehmen. In diesen Fächern lernt man meines Erachtens noch eher etwas für die Beratungsarbeit als mit Germanistik. Aber diese Vorschläge schieße ich nur aus der Hüfte, vielleicht fragst du auch mal bei der Studienberatung nach weiteren Kombinationsmöglichkeiten.

Beste Grüße!

Ich stimme dem statement von ansegisel zu.

Germanistik ist nicht zielführend für Dich, könnte allenfalls Hobby sein.

Sogar Frühpädagogik ist für die von dir genannte Perspektive m.E. noch  zu eng und sollte ggfs, mit Sozialarbeit/ Sozialpäd - mit Schwerpunkt (!) Frühkindpäd bzw Kleinkindpäd. gesucht (=FHS?!) und studiert werden.

Viel Erfolg

Was möchtest Du wissen?