2. Ausbildung mit 31 Jahren..was steht mir zu?

8 Antworten

Wenn ich eine 2. Ausbildung nur aus dem Grunde anstreben würde weil mir die erste nicht gefällt ist das keine Einschränkung. Heutzutage darf man sich keine Standards setzen denn es geht nicht. Eine Umschulung kommt hier nicht in Betracht da es keine Einschränkungen gibt. Weder körperlich noch psychisch.

Denk Zukunftsorientiert und versuch Deine Situation zu überdenken.

Ich habe mit 42 J noch eine Umschulung genehmigt bekommen, aber nur , weil ich in meinem alten Beruf als Zahnarzthelferin aufgrund meines Alters keine Anstellung nach der Kinderpause mehr bekommen hätte. Das ist bei Dir aber nicht der Fall, da Du eine gut abgeschlossene Ausbildung hast und auch in Deinem Beruf eine Anstellung bekommen würdest. Ich wüsste auch nicht, wasd Dir die Psychologin bestätigen sollte ?? Wenn Du eine 2. Ausbildung machst wirst Du sicher nur die Ausbildungsvergütung bekommen, kommt auf die familiären Verhältnisse an, ob Du alleine lebst, verheiratet bist oder auch in eheähnlicher Gemeinschaft. dann wird nämlich alles zusammengerechnet. weiss das nur von meiner Tochter, die es dann aufgrund des wenigen Geldes auch lassen musste. Meinst Du das Du als Fotograf wirklich bessere Chancen hast ??

Das Arbeitsamt lehne eine Umschulung ab, weil: Ich habe ein gutes Zeugnis und keinerlei körperliche oder psychische Einschränkungen um meinen erlernten Beruf weiterhin ausüben zu können.

Kein Wunder dass das Arbeitsamt das ablehnt! Ich würde es Dir auch ablehnen.

Viele Menschen haben einen Beruf der nicht ihr Traumjob ist!

Man sagte mir wenn mir eine Psychologin attestieren würde, dass ich meinen erlernten Beruf nicht mehr ausüben kann, würde das AA höchst wahrscheinlich einer Umschulung zustimmen. Stimmt das?

Du hast schon einen Antrag gestellt und der wurde abgelehnt. Die werden Dich auf Herz und Nieren prüfen.

Du kannst zwar ein Attest vorlegen, doch Du musst dann zum medizinischen Dienst des Arbeitsamtes ( heisst übrigens Agentur für Arbeit :-)

Welche Zuschüsse stehen mir dann zu?

  • Vielleicht BAB ( glaube aber es zählt nur bei Erstausbildung) Goggle mal BAB

  • Wohngeld

Wenn ich unabhängig vom AA einen Ausbildungsplatz finden würde, ist es schwierig mit dieser Vergütung meinen jetzigen Standart zu erhalten.

Wenn Du etwas erreichen willst, musst Du auch was dafür tun und nicht hoffen das Dir allles in Deinen Allerwertesten geschoben wird.

Sorry, aber wenn ich das schon lese:

Ich möchte nicht auf meinen Standard verzichten

Dann geht mir echt der Hut hoch.

Ist es überhaupt schlau, noch einmal von vorne zu beginnen?

Man muss halt abwägen.

Was verdienst Du jetzt, was wirst Du in dem neuen Beruf verdienen.

Ob Du dann gut sein wirst steht auch noch in den Sternen.

Was man hat, das hat man.

Woher ich das weiß:Eigene Erfahrung – Habe zwei Umschulungen erfolgreich abgeschlossen.

Klar, ich find das super wenn man nach Jahren noch mal eine neue Ausbildung macht. Meine Mutter ist gelernte Textilreinigerin und hat mit 43 eine Ausbildung zur Altenpflegerin angefangen. Allerdings war meine Mutter lange Zeit arbeitslos und sie bekommt glaub ich Arbeitslosengeld 1 oder ALG2 das war alles aber das Arbeitsamt hat das alles ohne Probleme bewilligt

In Eurem Fall ist das aber auch klar u gerade als Altenpflegerin bewilligen sie gerne. Das war bei mir auch der Fall..

0

Wenn ich lese,was steht mir zu,sage ich nichts, da Du eine Aubildung hast.Wenn es nach mir ginge, würde ich Dir als Steuerzahler was husten.

Was möchtest Du wissen?