2. Ausbildung Bab, Wohngeld etc

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Kindergeld und Rente gibt es noch bis zu deinem 25 Lebensjahr, danach wird es sehr eng für dich.

Ich kann dir nur den Umzug in eine sehr viel billigere Wohnung und das strikte Sparen empfehlen.

Wohngeld, ALG2, BAB wird es in der regel nicht für die 2te Ausbildung geben. Anträge kannst du trotzdem stellen, besonders fürs BAB.

Du hast Rückenprobleme? Versuch doch darüber eine Umschulung zu bekommen.

0

Da du einen berufsabschluß bereits HAST, bekommst du weder BAB noch Halbwaisenrente noch Kindergeld. Für Wohngeld verdienst du in der Lehre zuwenig.

Aufstockend Hartz4 könnte schwer werden, da du dich ja "vorsätzlich" in die hilfsbedürftigkeit begibst... und deine Wohnung könnte als unangemessen groß erklärt werden.

Dein beruf macht also "keinen Spass mehr"....wieso? Erkundige dich mal nach den Voraussetzungen für die Meisterschule, da bekommst du dann tatsächlich meisterbafög. UND danach kannst du aufgrund der höheren Qualifikation einen besser bezahlten Arbeitsplatz suchen!

Dann noch über Abendschule das Abi nachholen und aufbauend studieren... ev. kannst du dann bei einem der Autokonzerne unterkommen.

Aber wieder als kleiner Stift anfangen und von der hand in den mund leben... das ist unüberlegt und nicht wirklich sinnvoll!

Es ist halt mein erstes Gesellenjahr und der Jahresvertrag läuft eben aus. Zwecks mobbing, zuviel Stress, ich bekomm arbeiten, wie Getriebe, Motorausbau etc und werde wegen jedem kleinen fehler rund gemacht. Desweiteren bin ich eher klein und schmächtig und spüre jetzt schon taganhaltende Kreuzschmerzen. Deswegen möchte ich umschulen, mir geht es nicht um das Geld, wenn ich mal 1400-1800 Euro Netto verdiene reicht mir das.

0

Was möchtest Du wissen?