2 Arbeitsverträge überschneiden sich um 4 Tage. Was tun , Welche Möglichkeiten habe ich, welche Konsequensen kommen auf mich zu?

...komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Suche am besten noch einmal zunächst das Gespräch mit Deinem bisherigen Arbeitgeber und schildere ihm die Situation samt ihrer Dringlichkeit. ( Du wirst Dir solch eine ungünstige Konstellation ja nicht bewusst ausgesucht haben )

Und wenn er Dir keinen Aufhebungsvertrag anbieten möchte oder kann, so bitte ihn alternativ um unentgeltliche Freistellung für die betreffenden Tage.

Das ist auf jeden Fall DEUTLICH besser, als eine vorgeschobene Krankheit und gleichzeitiger Aufnahme der neuen Arbeit. Das könnte Dir arbeitsrechtlich dann sogar als "Arbeitszeitbetrug" vom bisherigen Arbeitgeber ausgelegt werden und schlimmstenfalls ( je nach Konstellation ) sogar Schadenersatzansprüche generieren. 

Und wenn Du beim alten Chef wider Erwarten nicht wirklich weiterkommen solltest, so bespreche die Situation mit dem künftigen Chef nach Möglichkeiten des Überganges. ( z.B. wenn die bisherige betriebliche Situation absolut keine vorzeitige Freistellung zulassen würde ).

Rechtlich wäre es aber für beide Arbeitgeber kein Problem, wenn sich beide Arbeitsverträge diese 4 Tage überschneiden würden. Du darfst prinzipiell ja auch mehrere Jobs gleichzeitig ausüben, wenn es das Arbeitszeitgesetz nicht nachteilig  / unzulässig berührt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Tomekgun
16.11.2015, 17:58

Das Problem ist ehrlich gesagt habe ich dem neuen Arbeitgeber schon versichert, dass das alles klar ist mit der Frist und ich antreten kann. Und später anfangen bei der Firma weiß ich jetzt schon, dass das nix wird. ( die sind halt genau ).

Unentgeltlich freistellen lassen oder Aufhebungsvertag ist doch das gleiche oder ?

0

Was möchtest Du wissen?