2 Ablesehröhrchen?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

In unserer vorherigen Wohnung hatten wir auch diese Dinger, aber wir hatten an jedem Heizkörper, egal wie groß der war, nur 1 Röhrchen. Hab auch damals vom Monteur nichts darüber gehört, dass an die großen Heizkörper 2 Röhrchen müßten. Ich halte von diesen Dingern sowieso nicht viel. Haben uns richtig darüber geärgert. Es war eine Dachgeschoßwohnung, im Sommer sehr warm und da ist bei den Röhrchen auch was verdunstet, konnten es an den Röhrchen erkennen, die in den Räumen war, wo die Heizung nie einschalten wurde. Bei Nachfrage wurde uns erklärt, dass das angeblich berücksichtigt wird, nur wie der Unterschied ob geheizt oder nicht geheizt festgestellt wird, konnte uns auch keiner erklären, auch der Vermieter nicht. Such doch in den gelben Seiten mal eine Heizungsfirma und wenn Du dort mal anrufst und höflich fragst, bekommst Du vom Fachmann die richtige Antwort. Viel Glück!

ich weiß das leider nicht. Frag mal bei der Ablesefirma. Aber grundsätzlcih werden die Ablesegeräte von dieser Fa. angebracht und die werden doch wissen, was notwendig ist. Mach doch dem Vermieter den Vorschlag auf elektronische HKV umzustellen. Die Miete zahlen eh die Mieter, egal ob verdunster oder elektronisch. Und fie Firmen machen super Angebote weil sie auch die Umstellung wollen. Irgendwann muss umgestellt werden, warum dann nicht jetzt und die elektronischen messen genauer.

also ich finde dein vermieter hat doofe ohren, du solltest gucken dass du da wegkommst, am besten an nen cooleren ort, wie wärs mit kreuzschuh?

Ablesen der Wasseruhren und Heizung Pflicht?

Liebe Community, ich brauche mal wieder hilfreiche Antworten. Ich wohne privat in einer Einliegerwohnung. Es wohnten hier 3 Parteien. In einer Wohnung wohnte der Vermieter. Im erstem Jahr wurden die Wasseruhren und die Heizungszähler abgelesen. Danach kam die Abrechnung und es gab für uns alle eine Nachzahlung und kleine Mieterhöhung. Im zweitem Jahr wurde es auch abgelesen aber der Vermieter schaffte es bis zum seinem Auszug nicht eine Abrechnung zu erstellen. Er hatte finanzielle Probleme. Ich wusste aber von Ihm, dass wir Geld zurück bekommen mussten weil er von den Stadtwerken ein Guthaben von knapp 500 Euro hatte. Im drittem Jahr wurde auch abgelesen und er machte auch keine Abrechnung. In der Zeit also 2015 wurde eine Wohnung frei. Wegen der finanzielen Probleme des Vermieters wurde das Haus im September verkauft und ich wurde als mieterin der Einliegerwohnung übernommen. Die neuen Vermieter - ein Paar anfang dreissig sprachen über neuen Mietvertrag eine Zeitlang aber dann nicht mehr. Ich habe mich beim Mieterbund schlau gemacht und wußte, dass ich keinen neuen Mietvertrag unterschreiben muss. Nun kam es zur Jahresende und zum Neujahr und es kam keine Firma zum ablesen!!! Die neuen Vermieter erkärten mir , dass der alte Vermieter der Firma gekündigt hat. Der alte Vermieter hat mir das bestätigt. Er hatte angeblich die neuen Besitzer 2-3 mal gefragt ob Sie die Firma in Anspruch nehmen wollen aber die hatten drauf nicht reagiert und deswegen hat er der Ablesefirma gekündigt. Nach dem Auszug des alten Vermieters habe ich dann auf die Hand 200Euro rückzahlung für 2014 (ohne Abrechnug) sooowie die Kaution erhalten. Meine Miete für eine 66 qm mit Terasse kostet mich 458 Euro....ich weiss...es ist günstig. Nun as wesentliche! Mein Gefühl sagt mir. dass die Vermieter auch beim nächsten mal die Ablesefirma nicht bestellen werden. Reden mit denen ist nicht einfach....es könnten meine Kinder sein!! Habe ich ein Recht dazu, das alles korrekt abgelesen wird? Ich habe zwar einen Termin beim Mieterbund vereinbart aber es dauert und die Sache belastet mich sehr.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?