2. A-Verstoß in der Probezeit begangen. Was nun?

8 Antworten

Was nicht bewiesen werden kann, wird nicht geahndet. Ich hatte mal einen ähnlichen Fall mit Zivilauto nachgefahren. Angabe der Polizei "Unser Auto ist geeicht".. Ich habe geantwortet "Bitte sofort zeigen" Die haben sich geweigert. Habe mein Handy eingeschaltet die 110 Anrufen und gesagt "bitte zuhören" weil die sich nicht ausweisen wollten. Habe dann noch deren Kennzeichen durchgegeben. Nach ca 5 Min hin und her wurde ein Polizist angerufen. Die haben sich verabschiedet "sie müssten dringend zu einem Unfall" Das wurde alles bei der Leitstelle aufgezeichnet. Ich war mit Taxi Unterwegs. hatte nur vergessen das Taxi-Schild aufzusetzen. Taxen sind sind immer geeicht. Bei der Gelegenheit wurde mir von einem Rechts -Anwalt gesagt, bei nachfahren werden 40% abgezogen und die Nachfahrstrecke muss relativ lang  sein.

Die Polizeibeamten wurden beide versetzt.

mit freundlichem Gruß

Bley 1914

 

Hallo

erst wenn du dein Aufbauseminar absolviert hast können neue Probezeitmaßnahmen ergriffen werden

du hattest also diesmal Glück im Unglück:-)

das illegale Rennen konnten sie nicht nachweisen, sonst wäre die Strafe deutlich höher ausgefallen, und bei einem illegalen Rennen wird die MPU angeordnet

hier einmal eine grafische Übersicht bei Probezeitmaßnahmen

http://www.verkehrsportal.de/board/index.php?showtopic=3063

Außer dem Bußgeld, Punkte und Fahrverbot kommt nichts weiteres auf dich zu.

Erst nach Abschluss der ersten Stufe der Probezeitmaßnahmen, also erst nach Abschluss des Aufbauseminares greift bei einem weiteren A- oder zwei B-Verstößen die zweite Stufe der probezeitrelevanten Maßnahmen.

Das hört sich schonmal erleichternd an! Danke. 

Kommt zu dem angeblichen Rennen noch was gesondert oder hätte das da mit drin gestanden? 

0

Was möchtest Du wissen?