2 450€ Jobs als Schüler, gibt es sonst eine Alternative?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Solange du zur Schule gehst, sind deine Eltern meines Wissens für deinen Unterhalt verantwortlich. Selbst wenn es da Probleme gibt, solltest du auf jeden Fall dein Kindergeld bekommen können. Eventuell gibt es für so einen Fall auch staatliche Hilfe, dazu weiß ich aber nichts genaues.

Naja, je nachdem, wo du lebst könnte die Miete natürlich teurer oder billiger sein, aber wenn du z.B. nur eine 1-Zimmer-Wohung nimmst, in eine WG ziehst oder ähnliches, würdest du bei der Miete auch schon etwas sparen. Aus Erfahrung kann ich sagen, dass man zumindest in den nicht ganz so teuren Städten mit 600€ durchaus über die Runden kommt, wenn man sich eben keinen zu großen Luxus gönnt - in München z.B. wäre das aber sicherlich anders.

Danke für die Antwort :) In Bielefeld sind die Wohnungen, die ich angeguckt habe durchaus bezahlbar, Hilfe von Seiten meiner Eltern ist da, nur sehen die auch nicht ein alles zu bezahlen, ist ja auch klar :) 

1

Im Grunde genommen brauchst Du mind. 1200 bis 1400€ netto um eine kleine Wohnung 50 bis 60qm zu mieten. Es kommt ganz darauf an wie teuer deine Gegend ist. Aber bei 7€/qm kommt das in etwa hin. Eine kleine 2 Zimmerwohnung, die sollte man schon unbedingt haben kostet bei uns um die 500€ kalt + 150€ Nebenkosten. Was noch dazukommt wäre Hausratversicherung + Stromkosten + GEZ. Die Heizungskosten + Wasser + Müllabfuhr + Kabelfernsehen * Hausmeisterservice ist bei den Nebenkosten enthalten. Zudem kommt noch eine Kaution die zu stellen ist von mind. 2 Monatsmieten oder sogar 3 Monatsmieten. Ein Umzug kostet in der Regel auch Geld, denn eine neue Mietwohnung muss evtl auch noch renoviert werden. Also Tapeten + Farbanstrich. Vielleicht brauchst Du sogar noch eine Küche. Die kostet mind. 3.000€ kann aber auch teurer sein, je nachdem welche Geräte Du kaufst. Vielleicht brauchst Du noch einen Umzugsservice, je nachdem ob Du die Möbel + Sachen selbst schleppen kannst oder nicht. Wie Du siehst kostet das Ausziehen richtig viel Geld. Geld das man in der Regel zu Beginn nicht hat. Wenn Du kein anständiges regelmäßiges Einkommen hast, dann wirst Du keine Wohnung bekommen. Denn der Vermieter frägt zurecht, wieviel man verdient und ob man einen festen Arbeitsplatz hat. Kann man dies nicht nachweisen, dann bekommst Du eine Absage. Mit Deinem Azubigehalt wirst Du wohl kaum eine Wohnung bekommen. Das reicht nicht einmal für eine Zimmerwohnung aus. Also überleg es Dir gut ob Du sinnvollerweise nicht noch ein paar Jahre zu Hause wohnen willst und Dir ein Startkapital von 20.000€ bis 30.000€ ansparst bevor Du ausziehen möchtest. 

Also meiner Erfahrung nach ist das mit dem Einkommen bei Studenten kein Problem, wenn die Eltern bürgen und ich könnte mir gut vorstellen, dass das bei Schülern auch gilt. Was die einmaligen Kosten angeht hast du zwar einerseits durchaus recht, aber als junger Neu-Ausgezogener bekommt man dann ja doch öfters noch einen Schrank von Oma, einen Mixer vom Nachbarn, eine Waschmaschine von Tante A und so weiter - vielleicht nicht neu und zusammenpassend, aber fürs Erste eben in Ordnung. Aber auch das ist nur meine persönliche Erfahrung.

1
@Pramidenzelle

Habe auch zwei Wohnungen die ich vermiete. Ich würde niemals einen Studenten, Schüler oder Azubi nehmen, auch nicht mit Bürge der Eltern. Dazu habe ich viel zu viele potentiellenere Mieter im Angebot. 

0

Was möchtest Du wissen?