1.Warum schwingt eine Saite, die eine Oktave höher ist, mit, wenn man die tiefere Saite anschlägt?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Hallo,

die nicht angeschlagene Saite wird durch Schwingungen der Luft in Bewegung gesetzt. Das klappt aber nur bei Frequenzen, die ganzzahlige Teiler der eigenen Frequenz sind (Obertöne). Wenn eine Stimmgabel an einen Gegenstand wie eine Holzplatte gehalten wird, gerät auch dessen Material in Schwingungen und kann so als Verstärker wirken.

Herzliche Grüße,

Willy

Die Schwingungen der Luft versetzen die Saite in Bewegung. Wenn du eine Saite spielst, erzeugt das Schall mit bestimmten Frequenzen, jede Saite erzeugt auch Obertöne, das heißt, eigentlich spielt man nicht einen Ton sondern ganz ganz viele gleichzeitig. Wir hören aber nur einen Ton als solchen gut heraus, da er der Lauteste ist. Die höheren Töne sind aber auch noch da. Wenn jetzt eine andere Saite daneben ist, die z. B. eine Oktave höher ist, versetzen die Schwingungen der Luft, also der Schall, diese auch in Bewegung, da die Saite, die du gespielt hast, auch diesen Ton spielt, nur eben leiser, dass man ihn nicht gut hört. Es gibt noch viele weitere Obertöne, z. B. die Quint über der Oktave usw. Die Intervalle werden immer kleiner, nebenbei.

Was möchtest Du wissen?