1und1 verklagen?

...komplette Frage anzeigen

11 Antworten

1. Diese Klage können nur Konkurrenzunternehmen und keine Konsumenten führen.

2. Die Provider benutzen immer "bis zu" - es gibt keine 16K Garantie.

3. Kündigen "wollen" reicht nicht - kündigen sollte man möglichst schriftlich mit der Bitte, binnen 14 Tagen eine Kündigungsbestätigung zu erhalten, ansonsten nochmals Einschreiben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
TangenteFaun167 04.02.2016, 22:04

es gibt ja immer die Stufen bis zu 16k und bis zu 6k es hieß bis zu 16k und dann hieß es plötzlich doch nur bis zu 6k

0
WosIsLos 05.02.2016, 03:46
@TangenteFaun167

Dann bräuchtest du das schriftlich im Vertrag, dann Klage, dann Gutachten, dann Urteil oder außergerichtliche Einigung.

Was bekämst du dann?

Vielleicht Geld zurück und die würden mit allen anderen Kunden dennnoch so weiterverfahren, so eine Einzelklage juckt Konzerne nicht.

0

Zum einen kann man generell nur 3 Monate vor Vertragsende kündigen.Es sei denn der Vertragspartner hat den Vertrag nicht erfüllt.Ihr müsst beweisen können dass euch was anderes angeboten wurde.Sonst sieht es schlecht aus.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

erkenne keinen wirklichen grund, der eine klage rechtfertigt und noch weniger einen, eine klage zu gewinnen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die von 1und1 haben sich rechtlich komplett abgesichert. Da hast du keine Chance

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Am Besten mal einen Anwalt dazu holen die kennen sich in solchen Situationen am besten aus und das ist ja noch nicht gleich verklagen wenn mann einen anwalt um Rat bittet.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Ninombre 04.02.2016, 22:00

ein super Tipp, ruhig ein paar Hundert Euro für einen Anwalt ausgeben, um eine schnellere Leitung zu bekommen.

1

Aussichtslos. 1&1 ist im Recht, auch, wenn es dir nicht so vorkommt. Es handelt sich um ein großes Unternehmen, welches sich genau überlegt, welchen Werbespruch sie verwenden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Klagen? Nein. Zumindest bei Punkt 3 ist dein Vater selbst schuld, welcher Erwachsene Mensch weiß denn sowas nicht?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
TangenteFaun167 04.02.2016, 21:59

er hat rechtzeitig angerufen und dann hieß es er soll 2Wochen vor Vertragsende anrufen

0
tanja370 04.02.2016, 22:03
@TangenteFaun167

Dein Vater müsste wissen dass telefonisch eine Kündigung nicht geht auch nicht 2 wochen. Die haben erfolgreich dein Vater hingehalten

1
GravityZero 04.02.2016, 22:03

Und wenn die gesagt hätten er soll sich 3x im Kreis drehen für die Kündigung, dann hätte er auch geglaubt? Als "normaler" Mensch macht man eine Kündigung immer schriftlich und entnimmt des Zeitpunkt den AGB's. Auch das mit der Bandbreite ist sicherlich vertraglich festgehakten und unterschieben worden.

2

Kündigungen immer schrifftlich nicht am tele

und ja jetzt müßt ihr weiter zahlen und am besten jetzt die kündigung für das folgejahr hin schiken fertig

verklagen wird schlecht gehn da es ein multi unternehmen ist kaum changsen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
TangenteFaun167 04.02.2016, 22:02

Kündigung ist eh schon seit Sommer eingereicht?

0

Mit einer Anklage wirst du nicht weit kommen die sind da abgesichert! Und alles am besten Schriftlich machen!!!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es wird ja nicht ohne Grund "bis zu.." gesagt. Da ist 1&1 schön fein raus.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
danyso 04.02.2016, 22:02

Außerdem, 1&1 hat die Möglichkeit ohne Mindeslaufzeit. zu bestellen. ( nur 3Monate oder so) warum habt ihr nicht das ausgewählt. Da hast du nur Pech gehabt.

0

Wenn ihr allgemein ne schlechte Leitung habt können die doch nix dafür...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
TangenteFaun167 04.02.2016, 21:58

les doch richtig geht hauptsächlich um Punkt 2/3

0

Was möchtest Du wissen?