1und1 16.000 aber telekom 6.000 Verfügbarkeitscheck

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Die 1&1 nutzt zwar Grundleged das Telekom Netz, doch ist zu beachten, dass es noch 3 weitere Leitungsbetreiber ( Telefoniker, Vodafone, und QSC ) gibt, über die die 1und1 ebenfalls Leitungen bezieht. Wenn du sicher gehen willst erfrage die Länge deiner Leitung. Ist dies über 1km kannst du 16.000 vergessen ( Dämpfung bei 20db und höher) Das hat nichts mit verarschen zu tun. Die 1und1 würde sich ja dann selbst ins Aus schießen. Wenn du zu wenig BB erhällst, hast du dass Recht auf eine Vertragsanpassung... siehe AGB`s ( min. 60% der bestellten BB ) Die 1&1 lässt da mit sich reden. Es ist halt immer die Frage, wie du denen kommst... Denn wie man in den Wald ruft, so schalt es auch wieder hienaus...

Lass dich von 1&1 nicht verarschen. Hatte den selben Fall wie du: mir wurde auch gesagt 16000 ist verfügbar. Nach dem wechsel stellte dann der Techniker überraschend fest das doch nur 6000 ankommen. 1&1 nutzt das Telekom netz, wenn die sagen 16k ist nicht verfügbar dann ist es auch nicht verfügbar. Entweder (was ich hoffe) arbeiten sie einfach nur etwas unprofessionell oder machen Fehler. Kann auch sein sie verarschen Leute mit Absicht, aber davon will ich eigentlich nicht ausgehen.

Zum einen haben die teilweise unterschiedliche Infrastruktur.

Dann haben sie unterschiedliche Kunden. Der Telekomkunde is sicher wesentlich empfindlicher wenn nicht das durch kommt was versprochen wurde. Deswegen sind die Vorsichtiger was sie versprechen.

Und letztlich kann man Dir nur sagen was wirklich ankommt wenn man Deine Individuelle Leitung durchmißt.

Ruf Doch mal beim 1&1 Support an und frag ob sie mal Deine Leitungsdämpfung messen und Dir sagen können was wirklich geht. Technisch is das kein Problem. Wenn Du etwas Glück hast und es geht ein Supporter ans Telefon der sich auskennt, macht der das.

Analogtelefonanschluss Deutsche Telekom, DSL 1und1, All-IP-Zwangsumstellung?

Hallo zusammen,

meine Eltern nutzen einen analogen Telefonanschluss der Deutschen Telekom (für Telefon + FAX), sowie (über dieselbe Zweidrahtleitung) einen DSL-Anschluss von 1und1.

Nun hat sie die Telekom kontaktiert und sie aufgefordert, den DSL-Anschluss bei 1und1 zu kündigen und zur Telekom zurückzukommen, weil es keine andere Möglichkeit gäbe, dass sie sonst noch telefonieren können.

-Mir ist klar, dass die Telekom bei der Aufgabe der Analogtelefonie keine andere Möglichkeit hat, als die Sprachtelefonie dann eben über VoIP zu machen. Dazu braucht sie dann natürlich eine DSL-Verbindung -und da sitzt bei meinen Eltern aber halt schon 1und1 als Internet-Provider.

Da man keine zwei DSL-Anschlüsse über eine Zweidrahtleitung fahren kann, entsteht damit natürlich ein technischer Konflikt. Aber gibt es denn keine umgekehrte Lösung, d.h.: Dass meine Eltern ihren 1und1-Anschluss behalten, über diesen auch ihre VoIP-Telefonie machen- und die Rufnummer dorthin umziehen können?

(Damit wäre die Telekom dann ganz draussen. Momentan argumentiert sie genau andersherum und droht mit Kündigung des gesamten Anschlusses..)

Offenbar stellt die Telekom ja schon länger um. Daher die Frage: Wie habt Ihr das denn gemacht? (sorry, ich bin selber schon seit einem Jahrzehnt nicht mehr in DE)

Danke

...zur Frage

Sonderkündigungsrecht bei nicht Durchgeführter Schaltung [DSL]?

Hallo Leute,

Ich versuche mal das Problem zu beschreiben.

Ich bin Kunde bei 1und1 und wollte mit meinem DSL Anschluss Umziehen (100.000 Leitung).

Leider war diese nicht Verfügbar und ich entschied mich für das (50.000) Paket das hier Verfügbar war.

Morgen sollte die Schaltung durchgeführt werden durch die Telekom. Eben bekam ich den Anruf das die Schaltung wohl morgen ausfällt da die Verkablung im Verteiler nicht verständlich ist und man nichts ausstecken darf. Auf die Frage wann die Schaltung nun durchgeführt kam die Antwort "Das kann einen Tag dauern oder einen Monat das kann ich Ihnen nicht sagen". Der Fall muss erstmal an das "Tiefbauteam" oder sowas in der Richtung weitergegeben werden.

Ich bin auf den Anschluss angewiesen da ich Selbstständig bin. Ich beziehe derzeit den Surfstick von 1und1 der mit 500 MB täglichen Datenvolumen unbrauchbar ist.

Gibt es bei diesem Fall die möglichkeit sich auf das Sonderkündigungsrecht zu beziehen ?

Ich würde so schnell wie möglich zu einem Kabelanbieter wechseln wollen.

MfG

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?