1Jahr "Pause" nach dem Abi bzw vor dem Studium

8 Antworten

Wovon musst du dich denn erholen? Von dem bisschen Abi?

Die Woche bis Monat (oder wie lange das ist) zwischen letzter Abipruefung und Studienbeginn sollte lang genug fuer eine Pause sein. Durch eine schlecht genutzte Auszeit, verlierst du gegenueber deinen Mitbewerbern mindestens ein ganzes Jahr und dein Lebenslauf ist negativ gebrandmarkt. Bis zur Zeit, zu der du schon jahrelang Berufserfahrung hast, wirst du das Jahr immer wieder erklaeren muessen. Und 'Ich hab ein bisschen gejobbt' ist keine gute Erklaerung, da man die ganz leicht mit 'Ich hab nix gemacht.' uebersetzen kann.

Nutze das Jahr entweder vernuenftig, beispielsweise durch ein auf das Studienfach vorbereitendes Jahrespraktikum, einen GUT gefuehrten Auslandsaufenthalt, FSJ oder aehnliches. Ansonsten hat es nur Vorteile, seine Erstausbildung zuegig durchzuziehen und ins Ausland kann man danach immer noch (beispielsweise durch einen ersten Job oder ein durch einen guten Abschluss ergattertes Praktikum).

Schon ein bischen spät, um sich für ein Studium zu entscheiden. Mach in den Ferien ein Praktikum in den 2-3 Sachen und entscheide Dich zügig. So ein vergammeltes Jahr macht sich nicht gut im Lebenslauf.

Ich weiß du brauchst die Antwort gar nicht mehr, aber ich finde es schrecklich, dass hier so viele dagegen sind. Man soll sein Leben nicht ausschließlich nach der Karriere und dem Lebenslauf richten. Wenn du eine Auszeit brauchst, dann mach eine. Und wenn du sicher Mathe studieren willst, aber trotzdem ein FSJ machen willst, dann mach eins. Man muss sich um seine persönliche Entwicklung und geistig/seelische Gesundheit achten, sonst wirst du nicht glücklich, mit dem was du machst. Das wird dich später im Beruf weiter bringen als eine Zeile mehr auf einem Dokument. Ich hoffe du hast deinen weg bereits gefunden!

Ansonsten viel Glück noch :)

Hallo, also ganz sooooo eng sehe ich das nicht. Es tut gut auch einfach mal nach der ganzen Schulzeit eine Pause einzulegen. Und ein Jahr im Lebenslauf Pause nach der Schule macht gar keinen schlechten Eindruck. Man wird beim Vorstellungsgespräch vielleicht gefragt was man in dem Jahr gemacht hat! Ein Auslandsjahr ist immer gut, für einen selbst und auch für Firmen. Und jetzt schon zu alt zum studieren?? Äh nein, außer du möchtest vielleicht Medizin studieren. Ich , Alleinerziehende, hab mit 31studiert, viele waren so um die 25 Jahre weil sie genau wie ich erstmal eine Ausbildung gemacht haben. Alle jüngeren die ich kenne haben es danach bereut dass sie direkt nach dem Abi sofort studiert haben. Ihnen fehlt die Erfahrung im Beruf, das Arbeitsleben an sich usw. ich hab einen super Job, verdiene gutes Geld und war im Gegensatz zu den ach so fleißigen jüngeren Studenten jeden Tag von morgens bis abends da. Aber ich wusste was ich will und hab das durchgezogen. Wenn man nicht weiß was man machen will ist es Blödsinn sich für ein Studium einzuschreiben. Zwei meiner jungen Freunde studieren nochmal! Und gegen 1 Jahr Pause ist überhaupt nichts einzuwenden. Nicht jeder hat einfach das Geld, oder einen finanziellen Rückhalt um zu studieren, und wenn man es sich vornimmt und dann nur gammelt dann is man selbst Schuld. Such dir einen festen Job von Montag bis Freitag und leg immer (wenn du das so machen kannst) 2/3 des verdienten auf die Seite. Aber aus eigener Erfahrung kann ich dir sagen, dass das Geld nicht ausreichen wird. Entweder du beantragst Bafög oder du arbeitest regelmäßig nebenher.... ist auch ein wenig davon abhängig ob du Zuhause wohnst oder ob du in einer WG wohnen willst... Zuhause ist es am günstigsten ;)

Grüssle

Solange du nicht gerade erst 17 geworden und damit viel zu Jung für ein Studium wärst sollte man das tunlichst lassen. Lücken im Lebenslauf machen sich nicht gut, auch nciht wenn man dann so Fülljobs hat, das sieht einfach nach unentschlossen und Elan-los aus. Auch kommt man verdammt schnell aus dem Stoff raus. Wenn man Mathematik nicht anwendet reduziert sich die meist wieder zu Alltagsrechnen. Die meisten Studiengänge fangen aber mit einem Modul Mathematik/Statistik an insbesondere Naturwissenschaftsstudenten scheitern gerne daran, dass sie sich die komplette Schulmathematik nochmal reinpauken müssen wiel einfach alles weg ist...

Was möchtest Du wissen?