1er BMW als Erstauto?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Ganz einfach, wenn du es dir leisten kannst dann ja klar warum nicht?

Aber mit leisten sei gesagt, nicht Kaufen sondern unterhalten.

BMWs sind bei Versicherungen nicht so gerne gesehen in Verbindung mit Fahranfängern. Ich glaube das macht einfach die Kombi aus Heckantrieb (in der Regel) und den relativ Starken Motoren.

Also bei einem BMW kannst du damit rechnen das die Versicherung um einiges mehr Kosten wird wie für einen Polo oder Corsa.

Dazu ist wartung grundsätzlich auch ne ecke Teurer wie bei anderen (günstigeren) Fahrzeugen.

Rechne das alles ganz gut aus, wenn du mit der Versicherung, Steuer, Wartung und Sprit klar kommst dann klar warum nicht :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Sivsiv
11.06.2016, 00:13

Das mit der Versicherung ist leider ziemlicher Unfug. Unser Polo war deutlich! teurer als der 1er.

0

Es gibt nicht "den Faheanfänger" und auch nicht "den 1er BMW". Daher leider keine Chance auf eine brauchbare Antwort, sorry.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Baumkrone97
11.06.2016, 13:04

Und das Wort "Faheanfänger" gibt es leider auch nicht, sorry. 

0
Kommentar von Dunkel
11.06.2016, 13:33

Tja, wenn du diese geistige Transferleistung nicht hinbekommst und verstehen kannst was ich mit dem Tippfehler ausdrücken wollte, dann hast du erstmal andere Probleme als Fahrzeugkauf und Unterhalt. Die bisherigen Antworten geben mir ja recht. Keine konkrete Frage = keine vernünftige Antwort. Du wirst ja wohl zugeben müssen, dass sich 114d und M135i allein schon vom Unterhalt um mehrere 100% unterscheiden. Aber gut, mir kann es egal sein. Ich wünsche dir trotzdem ein schönes Wochenende ;-)

0

Als Erstauto ? Warum nicht ? Wenn du es dir leisten kannst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?