1Darf das der Lehrer?

...komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Ich glaube wenn der Kehrer dich bereits bewerten darf, hast du ein Problem.^^

Du kannst nochmal mit deinem Klassenlehrer/deiner Klassenlehrerin darüber reden, doch ich bin der Meinung, ja, das darf er.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es wird immer schwieriger dir und deinen Fragen zu glauben.

Ich erlebe in der Schule jeden Tag schlimme Dinge mit den Lehrern. Aber auch bei mir ist es noch niemals passiert, dass ein Lehrer so benotet.

Es gibt ganz klare Regeln, die je nach Bundesland und (Sekundar-) Stufe auch genau sagen, dass es bei 50% der Punkte eine 4- gibt. Das heißt, du hättest mit einer Punktzahl von 40/80 eine 4-. 

Du kannst unmöglich eine glatte 5 mit 67/80 Punkten haben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Also ich muss echt sagen, dass ist eine verdammt dummes Punktesystem.

Also ob er das darf, das weiß ich nicht, aber so kannst du und können sich deine Mitschüler das nicht gefallen lassen.

Ich meine eine (noch) gut mit 76/80 Punkten ist nichts als lächerlich.

Rede am besten mit deinen Eltern, deinem Klassen- oder Vertrauenslehrer, deinen Mitschülern und/oder dem Direktor darüber, denn das kann echt nicht angehen.

Ich bin kein Lehrer aber ich gehe davon aus, dass 67 von 80 Punkten wohl eher im sehr guten dreier Bereich ist!

Alles Gute!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Antwort: Ja

Es ist ja richtig schlimm, dass Du fuer wirkliche leistung bewertet wirst .... wie kann der lehrer auch einfach Deine leistungen nach objektiven masstaeben messen.

Es ist auch ganz schlimm, dass es masstaebe gibt, die eben darlegen, dass eben niemand ein sehrgut oder gut errreicht, weil die leistungen nicht ausreichen.

Ja, ist doof .... aber entweder wird an den besten gemessen oder ein eigener masstab erfunden, der sich eigentlich an den schlechtesten bemisst. Wer fordert,der schlechteste gibt den masstab an, der sollte dann auch ueber die konsequenzen nachdenken

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Soweit ich weiß, muss der Lehrer die Bewertung so setzen, dass bei einer normalen Verteilung der erreichten Punkte, die mittlere erreichte Punktzahl mit 3 bewertet wird. Lediglich bei auffallender Häufigkeit von sehr guten oder sehr schlechten Ergebnissen darf er eine Ausnahme machen.

Ihr solltet den Direktor bitten, die Bewertung der Schulaufgabe zu überprüfen und die Notengebung anzupassen.

In Schritten von jeweils 5 Punkten müsstest Du eine 3 bekommen - das wäre streng genug.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

HI,

ausreichend geht bis 50 % im Normalfall, in strengen Fällen 55 %. Sprich eigentlich dürfe es selbst bei 40 Punkten noch eine 4- geben.
LG :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Dichterseele
03.02.2017, 18:33

Das kommt auf die Schulart an - Gymnasium wird strenger bewertet, als Realschule und die wiederum strenger, als Hauptschule.

0

Diese Frage solltet ihr mit dem Vertrauenslehrer besprechen, aber eine zu gute Benotung bringt euch doch auch nicht voran...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von ChemieDavid
03.02.2017, 18:29

Es geht hier doch gar nicht um zu gutes Benoten. Faustregel: Hälfte der Punkte = 4 bis 4-, das hier weicht stark davon ab, und ist eine ungerechte Benotung!

0

das kommt ja wohl auf die Art der Arbeit an, die Punktzahl sagt da gar nichts. Schau dir das mal genau an, warum die wie bewertet worden ist, dann weisst du mehr.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn du so viel falsch gemacht hast wird die Note sicherlich berechtigt sein.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Beezy2376
03.02.2017, 18:30

Wenn er so viel falsch gemacht hat? Mit 67 von 80 möglichen Punkten hat man nicht viel falsch gemacht, das sind immer noch ca. 83% der Punkte und definitiv keine 5. Ich weiß ja nicht auf was für einer Schule du warst, aber entweder wurds da falsch gemacht oder das ist schon Ewigkeiten her.

1

Was möchtest Du wissen?