1940 wehrmacht gegen IS?

7 Antworten

In einem offenen Krieg gegen eine zahlenmäßig hoch aufgestellte Armee, wäre der Krieg gegen den IS in kürzester Zeit beendet. Hier ist es also keine Frage der Truppenstärke, sondern der Vorgehensweise.

Keine, der beteiligten Armeen gegen den IS, ist in hoher Zahl mit Infanterieeinheiten aufgestellt. Aus Sicht der Allierten innerhalb der NATO übrigens eine weise Entscheidung. Ein Einsatz dieser Art, lässt sich z.Z. vor keinem Volk des jeweiligen Staates vertreten, weder in den USA, noch in einem Land Europas.

Mal bezüglich einiger Antworten, die teilweise, Entschuldigung, etwas dä...lich, daherkommen, ich zitiere mal

Außerdem wäre da noch das heiße Wetter

Die Wehrmacht hat im II. Weltkrieg u.a. auch in Nordafrika gekämpft. Auch wenn das Klima den Soldaten dort zusetzte, wäre auch der Krieg gegen den IS nur eine Frage der Zeit gewesen. Wie auch in anderen Armeen, gab es in Deutschland gute Militärstrategen, die sich den jeweiligen Umständen anpassen konnten.

Zu beachten ist hier die Vorgehensweise des IS, der eine Art Guerillakrieg führt. Dies ist auch ein Grund dafür, dass der IS nicht allein durch Luftangriffe zu besiegen ist. Man bekämpft quasi einen Gegner, den man nicht sieht und der von Verbündeten oftmals nicht zu unterscheiden ist.

Also ist definitiv davon auszugehen, dass die Wehrmacht den IS, der übrigens über keine Streitkräfte im herkömmlichen Sinne, verfügt, besiegt hätte/besiegen würde.

Diese Frage ist ohne einen bestimmten Zusammenhang. Die gesamte Truppenstärke der Wehrmacht betrug von 1939-1945 ca, 17 Millionen Soldaten. Die IS hat nicht 12, sondern ca. 40 Tsd. Kämpfer. Die alleinige Differenz sagt eigentlich schon alles aus. - Wer hier gewinnen würde-?

Veraltete Waffen?  Die IS haben keine Flugzeuge, keine Panzer etc.

Zwei Divisionen der Wehrmacht würden genügen, um in kürzester Zeit diesen Spuk ein Ende zu bereiten. Allerdings würde das sterben von Soldaten billigend in Kauf genommen. Darin liegt der Unterschied von heute, jeder scheut die unbekannte Zahl gefallender Soldaten.

Der Anhang spricht noch von der stärksten Armee, nämlich von den US-Streitkräften. Hier wird weiter vermutet, die eigene Meinung als Wahrheit gesetzt, sicher geht der Fragesteller davon aus, das ihm hier keiner widerspricht? 

Die Wehrmacht würde in Afrika unter Erwin Rommel stehen, welcher einer der besten Generäle aller Zeiten war. Mit dem Stgw44 wäre die Wehrmacht dem IS mit deren AK47 Kalaschnikow nicht unterlegen. Zudem hätten die Islamisten keine Chance gegen eine Kompanie Pzkw V "Panther", geschweige denn gegen Pzkw VI Ausf. B "Königstieger".

Die Wehrmacht hätte den IS komplett in Grund und Boden zerstört und ausgelöscht.

in eiern offenen feldschlacht mit sicherheit. das problem ist nur das es keine panzerschlacht in offenem gelände geben würde. und in einem gebirgigen gelände ist der panzer vollkommen nutzlos

0

Kann das nicht zufällig sein, dass der IS auch über Panzerabwehrwaffen verfügt? Z.B. RPG 7 etc, die teilweise sogar durch heutige Panzer durchschlagen. 

0

Trotzdem hatten wir 1000 mal mehr Soldaten.

0

Was möchtest Du wissen?