19 Jahre und Miete an Eltern?

...komplette Frage anzeigen

16 Antworten

Das Geld für die Miete finde ich auch ok. Die 200 Euro für Nahrungsmittel scheint mir auf den ersten Blick sehr viel. Macht doch mal einen Monal lang einen Haushaltsplan. Jeden Einkauf für die Allgemeinheit notieren, zusammen rechnen und durch die Anzahl der Erwachsenen teilen. Dann weißt du, ob 200€ gerechtfertigt sind. 

Dann sehe ich nur eine Lösung: Ausziehen. Vollzeitarbeit suchen und ausziehen. 200 Euro im Monat für Verpflegung - hmmmm kommt drauf an, was gegessen wird. Es kann schon hinkommen, dass das im Monat für eine Person notwendig ist.

Mein Mann und ich leben zu zweit und im Monat sind etwa 400-450 Euro an Lebensmitteln fällig (ganz genau weiß ich es nicht, ich führe kein Buch drüber).

Im Verhältnis zu Deinem Einkommen allerdings finde ich das etas hoch bemessen, da könnten Eltern zu ihren Kindern etwas milder sein. Immerhin zahlst Du ja auch noch ein Zimmer. Bis zu einem gewissen Grade sind auch Deine Eltern noch unterhaltspflichtig, beispielsweise, wenn Du Dich in einer Ausbildung befindest.

Ich finde es sehr grenzwertig, was Du da abgeben musst.

Sich mit 200 Euro an den Ausgaben zu beteiligen fände ich noch in Ordnung aber das Essensgeld halte ich auch für völlig übertrieben. Mein Mann und ich müssen nicht auf jeden Euro schaun aber 200 Euro brauchen wir zu Zweit nicht. Auch bei den 250 Euro die du abgeben sollst wird mit Sicherheit nicht ausschließlich fürs Wohnen benötigt, da greift sie sich schon auch was ab. Ich würde keine 450 Euro an die Mutter abgeben damit sie sich ein schönes Leben auf deine Kosten machen kann.

Geld ür die Wohung klingt ok, ich würde dir vorschlagen, dass du das Thema mal SACHLICH ansprichst, und du eben von nun an selbst für dich einkaufst.

Evtl könnte es sein, dass deine Eltern trotzdem noch ca 50Euro von dir möchten, für Strom etc.

Falls du kein Kindergeld bekommst, könntest du dich für irgendeine Ausbildung bewerben, damit deine Eltern wieder Kindergeld bekommen.

Ansonsten könntest du dir ja auch einfach ein WG.Zimmer suchen.

LG

Also ich gebe das für MICH locker an Geld für essen und trinken aus!

Gerade Fleisch ist teuer!

Nimm als Bsp 2 BILLIGE Flaschen Wasser vom Discounter am Tag macht schon 12€ im Monat! 

Und da rede ich von 19 Cent Flaschen! Ne billige Cola kostet schon das doppelte....

Mal von Hygieneartikel wie Duschgel und Klopapier ganz zu schweigen...

Sag doch, dass du dein Essen von nun an allein kaufst. Dann kriegt sie kein Geld von dir, und du weißt, was du im Monat brauchst. 200 Euro können realtistisch sein, wenn ihr jedoch wirklich nur selten einkauft, dann könnte es auch zu viel sein. Ich weiß nicht wie oft bei euch warmes Essen auf den Tisch kommt.

Ich finde 250 Euro für 1 Zimmer und rest gemeinsam genutzte Räume auch schon ziemlich hoch.

bwhoch2 02.08.2017, 16:14

Der Preis für das Zimmer ist ok. Immerhin wissen wir hier nicht, wieviel die Eltern an Miete zahlen. Aber die FS weiß sicher, was es kosten würde, wenn sie sich selbst ein Zimmer oder eine Wohnung anmieten will.

Der Vorschlag mit dem Essen ist wirklich gut. Wenn Zweifel daran bestehen, dass das Essen, das die Familie einkauft zu schlecht, zu teuer und wenig ist, dann muss man das als 19jährige selbst in die Hand nehmen.

Selbst einkaufen und darauf achten, dass man weder von den anderen nimmt, noch das die anderen einem was wegnehmen können. Es funktioniert, wenn klare Verhältnisse bestehen.

Man kann das dann mal zwei Monate lang ausprobieren und sieht dann auch, ob man mit den 200 € selbst zurecht kommt oder nicht. Danach kann man immer noch überlegen, was besser ist.

Selbst einkaufen, heisst auch, selbst zubereiten und Küche wieder sauber hinterlassen. Alles andere funktioniert nicht.

Schließlich kann man noch rechnen:

200 € = bei 30 Tagen pro Monat 6,66 € je Tag. Den McDonalds's oder andere Schnellbuden kann man sich schon mal abschminken, denn wenn man den Betrag dann auch noch aufteilt in Frühstück, Mittagessen, Abendessen als Minimum, bleibt 1 € für Frühstück um dann z. B. 2,50 € für Mittag und 2,50 € fürs Abendessen zur Verfügung zu haben.

Würdest Du, liebe FS, damit klar kommen?

2
Nitaru 02.08.2017, 16:21
@bwhoch2

Das selbst einkaufen ist auch in der hinsicht gut, dass man lernt mit dem Geld zurecht zu kommen. Vorrausgesetzt der Kühlschrank wird benutzt werden können. Klar wird das Geld knapp sein, aber es ist auch ein Unterschied bei FastFood läden zu kaufen, oder in Massen. größere Mengen sind auf den Einzelpreis gesehen meist günstiger. Dementsprechend muss man rechnen. Mal ne Stulle am Ebend essen, oder das gekochte am nächsten Tag nocheinmal verspeisen

0

Sag mal, was meinst Du mit "statt"???

Warum gehst Du nicht zur Schule? Warum beginnst Du keine Ausbildung?

Bist Du beim Jobcenter als Ausbildungs/Arbeitssuchend gemeldet?

Wofür bekommst Du diese 300 Euro?

Da sind noch so viele Fragen offen. Deine Eltern müssten noch Kindergeld bekommen, oder wie ist das?

Verdienen Deine beiden Eltern?

Ich finde, zum Verjubeln sind 500-700 Euro ziemlich üppig. Du kannst ja mal versuchern, Dir ein eigenes Zimmer zu suchen. Dann lernst Du, was das Leben kostet!

Alles Gute!

IIBeobachterII 02.08.2017, 16:07

So ist es, völlig korrekt.

0
heidemarie510 02.08.2017, 16:08

Was ich noch sagen möchte, man muss zu dieser Situation IMMER auch die Sichtweise der Eltern hören.

1

Das sieht mir nach Erziehungsmaßnahme aus. Mit 19 keine Schule und kein Job, Geld vom Staat (Nicht: statt!) -  da musst du anfangen, das Leben zu lernen. Dabei scheint dir deine Mutter helfen zu wollen. Miete ok, Kostgeld kannst du sparen, wenn du selbst einkaufst und kochst.

Für 800€ im Monat kannst du ja auch schon ausziehen. Suche dir ein Wg Zimmer oder kleine Wohnung. Es heißt übrigen Staat und ich finde die Abgaben an deine Eltern ok. So hast du 400€ Taschengeld 😳

Wenn du der Meinung bist, dass für Essen zu viel ausgegeben wird, dann nimm dir den Kassenbon des letzten Einkaufs.

Finde es auch richtig, dass du was abgeben sollst, schwimmst ja fast schon im Geld.

frag deine Eltern wie viel Geld du gekostet hast bis du 18 Jahre alt geworden bist

Meine Meinung ist dass du zuviel Miete bei deinen Eltern zahlst. 250 Euro im gesamten reicht völlig. Vielleicht auch noch 300 aber mehr nicht

Hallo faule Socke, willkommen im Leben.

Du bist fertig und gehst nicht zur Schule? Warum sollten deine Eltern dich finanzieren? Hmm? Nenne nur einen Grund ...

Du bist dumm, faul und erhebst Ansprüche, die dir nicht zustehen. An Stelle deiner Eltern würde ich dich von heute auf morgen rauswerfen.

Was glaubst du, was es kostet? 200 im Monat? Willkommen auf dem Mars, da gelten solche Preise. Du kommst noch günstig weg.

Hör auf zu jammern und krieg deinen Arsch hoch.

tommy4gsus 02.08.2017, 16:13

Vielen Dank, pisanius, du bringst es herrlich auf den Punkt.

0
pisanius 02.08.2017, 16:18
@tommy4gsus

Danke für die Zustimmung. Sowas zu schreiben liegt mir nicht im Blut. Aber bei solch unverschämten Texten geht die Galle hoch.

2
tommy4gsus 02.08.2017, 17:43
@pisanius

Sehr gerne. Hast mir direkt aus dem Tiefsten meines Herzens gesprochen! :-)

0
Sweetgirl187 14.09.2017, 20:30

Faul? Ich bin 4 Tage die Woche an der Arbeit? Was bitte ist daran Faul? Nachdem ich mit der Schule aufgehört habe, habe ich sofort mit dem arbeiten angefangen.

Ich wäre Dumm? hahaha Du kennst mich nicht. Wenn du wüsstest woran ich alles arbeite und was ich so für die Familie alles tue. Ich habe zwar die 12 Klasse abgebrochen aber das heißt nicht das ich jetzt faul rum liege ahaha. Ich habe mir sofort ein Ausbildungplatz gesucht, in der Zwischenzeit arbeite ich als kellner.

Pisanius... du tust mir leid. Hast in deinm Leben wohl nicht erreicht was du erreichen wolltest.

0

Zieh am besten aus. Dafür brauchst du ein Schreiben von deiner Mutter dass sie dich quasi nicht mehr in der Wohnung haben will und dich nicht unterbringen kann weil die Wohnung zu klein ist oder sowas.

Denn 450 Euro für alles ist echt enorm dafür dass man bei Mutti wohnt und kaum was zu beißen hat.

tommy4gsus 02.08.2017, 16:17

Bist wohl ein Kumpel von sweetgirl187, @Bleihorn, hm?

450 € für alles sollen zuviel sein? Komm mal hier runter, ins echte Leben!

0
Manikia 02.08.2017, 16:23
@tommy4gsus

Nicht zuviel, aber sicherlich nicht so wenig, dass man hungern muss.

0
tommy4gsus 02.08.2017, 17:51
@Manikia

Hi, Manikia.

Deiner Antwort nach zu schließen: Entweder bist du eine Helikopter-Mutter oder ebenfalls jemand, der ausgehalten werden muss... hm?

0
Bleihorn 03.08.2017, 01:00
@tommy4gsus

Und du bist wohl ein Vater der auf jeden kleinsten Cent achtet und ihn dreimal umdreht... hm?

0

Zieh doch einfach aus. Dann siehst du, dass das Geld, welches deine Mutter von dir verlangt, mehr als gerechtfertigt ist!

Glaube mir, ich wohne seit 36 Jahren nicht mehr bei meiner Mutter.

wenn man die Zubereitung als Leistung dazurechnet sind 200 Euro angemessen

tommy4gsus 02.08.2017, 17:42

Die Zubereitung ist mit Sicherheit nicht dazugerechnet. 200 Euro läppern sich verdammt schnell zusammen.

0

Was möchtest Du wissen?