19, erwerbslos und möchte zuhause ausziehen... Hartz 4?

...komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Muss doch echt mal sagen: "schlimm" wie einige von euch denken. Ich weiß ihr habt teilweise recht, das der staat dafür NICHT aufkommen sollte sowie die steuerzahler, aber das kann auch nur aus dem Mund von Leuten kommen, die noch nie wirklich gelitten haben unter iheren eltern. Denn ich finde, der liebe Staat interessiert sich doch so wenig für die einzelne Familie und deren Probleme, das er dann damit leben muss wenn das kind flüchtet. Man kann sich seine Eltern nun mal nicht aussuchen und wenn ihr nur halb so kaputte eltern habt wie ich, dann wisst ihr wovon ich spreche. Mein Vater ist gegangen als ich drei war, meine mutter konnte sich vor schmerz kaum um uns kümmern. 3 jahre wurde ich vom Stiefvater angefasst und zu nacktaufnahmen gezwungen, dann starb mein Vater, das verhältniss zu meiner mutter wurde nur noch schlimmer als ich ihr von dem geschehenem erzählte und sie mich als lügnerin hinstelltem u zu ihrem freund hielt, darauf folgten 10 Jahre Bulimie und 5 Jahre Sucht. Mein Leben ist hinüber, vorbei, zu Ende bevor es angefangen hat!!! über 5 Jahre Therapie liegen vor mir. Und dank des tollen gesetzes wohne ich immer noch in der selben wohnung mit meiner mutter und freund. Na wenn das nicht schön ist. Wisst ihr, meiner Familie bin ich egal und euch der gesellschaft natuürlich auch. Hauptsache es kostet nix, daweile tut euch das gar nicht weh. Niemand bekommt deswegen mehr geld, nur weil paar jugendliche dazu gezwungen werden unter krassesten umständen weiter zu hause zu leben. Niemand interessiert sich für mich, wenn mir nur einmal Respekt zu teil würde, Liebe, Zuwendung, Würde... Nichts... Ich glaube der TOT kann nur besser sein als dieses miese Leben. Machts gut ihr Glückspilze!!

U 25 nehmen den Unterhalt ihrer Eltern in Anspruch, nicht den des Steuerzahlers. Muß nicht zwingend als Geld geleistet werden, kann auch kostenfreies Wohnen sein. Ich kann allerdings außer etwas Unwillen bei dir keine Gründe für eine psychosoziale Notlage vorliegen würde, weshalb dir der Verbleib bei der Unterhaltspflichtigen nicht zumutbar wäre. Mein Tipp "zur Orientierung": Melde dich bei der Zeitarbeit, dann bekommst du einen Blick für die Realität des Lebens und weißt, wie sich Geld verdienen anfühlt. Dann miete dir eine eigene Wohnung und schau, was das kostet. Vielleicht ist das die Umschau, die dir am meisten hilft! Oder mach ein Soziales Jahr, da kriegst du vielleicht auch eine "eigene Unterkunft" - und tust noch was für die Allgemeinheit.

Sehr gut!

0

hallo ich bin jetzt 18 jahre alt und habe ein kind nicht mal ich bekomme vom amt eine eigene wohnung gezahlt obwohl ich mit meinem 3jährigem sohn nur ein zimmer von 25quadratmetter habe also denke ich mal bei dir wird es noch schwerer

Abitur, und so wenig Ahnung vom deutschen Sozialsystem? Strange...

Zunächst: Arrangiere dich mit deiner Mutter, der Staat (Steuerzahler!) zahlt nicht für unter 25-Jährige - zum Glück!

Dann: wenn du erst mal einen Lehrstellen-, Studien- oder Arbeitsplatz hast, kannst du doch ausziehen und "ganz offiziell" alle entsprechenden Hilfen beantragen?

so einfach wird das nicht gehen, denn jugendliche bis 25 jahre bekommen über hartz 4 keine wohnung bezahlt.

sie müssen bei den eltern wohnen bleiben.

am besten du wendest dich diesbezüglich mal an die für dich zuständige arge.

Du hast ein, wie ich finde, ziemlich heftiges Anspruchsdenken an unsere Gesellschaft. Bisher hat Dein Leben immer fremdes Geld gekostet, incl.Schulausbildung. Und jetzt willst Du auch noch 1Jahr auf Kosten der Allgemeinheit rumhängen? Schlimmer geht´s fast nimmer! Vertrag Dich lieber mit Deiner Familie, oder fang an , Dir Deinen eigenen Lebensunterhalt zu verdienen.

Du wirst einen Weg finden müssen, Dich mit Deiner Mutter zu vertragen, bis Du eigenes Geld verdienst. Sei froh, das Deine Mutter für Dich da ist und genügennd Wohnraum hat.

Weshalb meinst Du, dass die Allgemeinheit für Dich Elektrogeräte bezahlen soll, nur weil Du mit Deiner Familie nicht klar kommst?

Ich habe von einer Bekannten gehört, dass ihr das Amt die gesamte Einrichtung bezahlt hat und die Miete für eine 2-Zimmerwohnung, ähnliche Lage wie bei mir. Und sie geht sogar noch zur Schule. Aber ich denke auch, dass sobald ich meine Ausbildung beendet habe ich mehr als genug zurückzahlen werde. Habe näml nicht vor, mehr als ein Jahr ohne Ausbildung zu bleiben. Und leider eskaliert es bei mir zuhause regelmäßig...

0
@Aziza

Das tut mir sehr leid für Dich. Ich finde es immer sehr schlimm, wenn die Familie nicht zusammen hält.

0
@Aziza

@aziza: warum willst du denn überhaupt erst 1 jahr ohne ausbildungsplatz sein? warum nicht sofort eine ausbildung machen? um so schneller kannst du daheim ausziehen.

und "mehr als genug zurückzahlen" ist relativ, denn was du bis jetzt in deinem leben vom staat schon bekommen hast, kannst du kaum zurückzahlen.

du musst deine einstellung zu geben und nehmen überdenken.

0
@schurke

Meine Ausbildung fängt erst im April 2008 an. Ich bleib ja nicht Zuhause, weil ich keine Lust hätte zu arbeiten, sondern weil sie erst so spät startet... Und dass ich bei einer Mutter groß geworden bin, die seit einigen Jahren nicht mehr arbeiten kann, dafür kann ich meines Erachtens nicht ;)

0

Ich glaub da hast du wenig Chancen. Aber fragen tut nicht weh!ERST FRAGEN (bei Arge), DANN AUSZIEHEN!!

Ja, dass ich vorher fragen muss ist mir klar, dachte nur hier hat evtl jemand schon Erfahrungen gemacht... Aber trotzdem Danke!!

0
@Aziza

Laut Hartz 4 Gesetz hast du keinen Anspruch aber wie es mit Ausnahmefällen aussieht weiß ich nicht.

0

Es wird keinen Ausnahmefall geben, mein Bruder musste von Magdeburg nach Berlin ziehen, weil unsere Mutter berufsbedingt umziehen musste, und er noch nicht 25 ist.

Was möchtest Du wissen?