§180 Förderung sexueller Handlungen Minderjähriger?

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Das Gesetz zum Schutze Minderjähriger wurde zu eben diesem Zweck ausgearbeitet. Es soll daher sein, Minderjährige vor Übergriffen, Druck in Notsituationen, Ausnutzung der mangelnden Reife etc. pp. zu schützen.

Das du als Mutter (Vater? Dann ist es aber ein sehr seltsamer Nickname) Sorge darum hast, dass deine Tochter kein schlechtes "erstes Mal" hat, erfüllt den Zweck dieses Gesetzes vollkommen. Wenn du nun zulässt, dass sie bei ihrem Freund schläft, machst du dich nicht strafbar.
Ansonsten müsste ja jeder Jugendliche zu Hause eingesperrt werden, bis er oder sie das 18. Lebensjahr vollendet, sie nicht bei Freunden übernachten lassen, überhaupt Freunde besuchen zu lassen etc, damit sich die Eltern nicht strafbar machen.

Mach dir also keinen Kopf darum, rechtlich wird da keiner etwas gegen sagen. Mal abgesehen davon, werdet ihr damit ja wohl kaum zur nächsten Polizeidienststelle hausieren gehen.

(1) Wer sexuellen Handlungen einer Person unter sechzehn Jahren an oder vor einem Dritten oder sexuellen Handlungen eines Dritten an einer Person unter sechzehn Jahren

1.durch seine Vermittlung oder 2.durch Gewähren oder Verschaffen von Gelegenheit

Vorschub leistet, wird mit Freiheitsstrafe bis zu drei Jahren oder mit Geldstrafe bestraft. Satz 1 Nr. 2 ist nicht anzuwenden, wenn der zur Sorge für die Person Berechtigte handelt; dies gilt nicht, wenn der Sorgeberechtigte durch das Vorschubleisten seine Erziehungspflicht gröblich verletzt.

(2) Wer eine Person unter achtzehn Jahren bestimmt, sexuelle Handlungen gegen Entgelt an oder vor einem Dritten vorzunehmen oder von einem Dritten an sich vornehmen zu lassen, oder wer solchen Handlungen durch seine Vermittlung Vorschub leistet, wird mit Freiheitsstrafe bis zu fünf Jahren oder mit Geldstrafe bestraft.

(3) Wer eine Person unter achtzehn Jahren, die ihm zur Erziehung, zur Ausbildung oder zur Betreuung in der Lebensführung anvertraut oder im Rahmen eines Dienst- oder Arbeitsverhältnisses untergeordnet ist, unter Mißbrauch einer mit dem Erziehungs-, Ausbildungs-, Betreuungs-, Dienst- oder Arbeitsverhältnis verbundenen Abhängigkeit bestimmt, sexuelle Handlungen an oder vor einem Dritten vorzunehmen oder von einem Dritten an sich vornehmen zu lassen, wird mit Freiheitsstrafe bis zu fünf Jahren oder mit Geldstrafe bestraft.

(4) In den Fällen der Absätze 2 und 3 ist der Versuch strafbar. Quelle: jusline.de

Das ist der besagte Paragraph

Satz 1 Nr. 2 ist nicht anzuwenden, wenn der zur Sorge für die Person Berechtigte handelt

Und das ist der entscheidende Satz...

0

Gar nicht. Du förderst die sexuellen Handlungen ja nicht unbedingt, wenn du die Möglichkeit schaffst. Du würdest zum Beispiel auch eine Möglichkeit schaffen, wenn du deiner Tochter erlaubst, sich mit ihrer Freundin zu verabreden. Außerdem ist ab 14 Jahren eh freie Fahrt bis 18.

Ehm...Glaubst du etwa das ein Polizist ihnen dabei zuschaut. Man muss nicht immer allen Leuten alles erzählen, und sich immer über Gesetzte und Paragraphen gedanken machen. Lass die doch einfach miteinander Schlafen. Solche Gesetzte sind nur dann notwenig wenn es wirklich um den ernsten Schutz minderjähriger geht wie z.B. wenn Pädophile sich an Kinder ranmachen, oder wenn irgendein 18 jähriger mit einer 11 jährigen Schläft.

ja denn ab 14 darf jeder gesetzlich sex haben. und der partner der/des 14 - jährige/n dürfen max 17 jahrre alt sein

Unsinn, es gibt nach oben keine Begrenzung...

0

§ 180 StGB:

"Satz 1 Nr. 2 ist nicht anzuwenden, wenn der zur Sorge für die Person Berechtigte handelt"

Das ist Quatsch, Deine Verwandte hat schlicht keine Ahnung...

ähräm ab 14 kann man sex haben mit wem mann will

Von welchem Gesetz ist es der §180 ?

Was möchtest Du wissen?