18: Welche Kreditkarte/Bank?

6 Antworten

Es gibt in Deutschland über 1500 verschiedene Banken mit unterschiedlichen Konditionen, darunter allein fast 400 verschiedene Sparkassen und über 900 verschiedene Volks-, Raiffeisen- und andere Genossenschaftsbanken.

Einige Banken, wie beispielsweise die Deutsche Bank, die Commerzbank, die Postbank oder die Targobank, sind deutschlandweit vertreten, dagegen sind die Sparkassen, Volks- und Raiffeisenbanken regional organisiert und haben nur ein begrenztes Geschäftsgebiet, so dass ein Wechsel des Wohnorts oft auch einen Wechsel der Bank oder Sparkasse nötig macht.

Es gibt zwar Kooperationen der Sparkassen sowie der Genossenschaftsbanken untereinander, so dass man beispielsweise in den meisten Fällen auch an anderen Orten in Deutschland kostenlos Geldautomaten benutzen kann, aber für andere Dienstleistungen ist man an seine Heimatbank bzw. -Sparkasse gebunden.

Unterscheiden muss man außerdem zwischen Filial- und Direktbanken. Direktbanken haben kein eigenes Filialnetz, dafür kann man seine Bankgeschäfte z.B. online, telefonisch oder mit speziellen Apps abwickeln. Für Bargeldauszahlungen bieten verschiedene Direktbanken unterschiedliche Lösungen an, z.B. eigene Geldautomaten an Tankstellen oder in Einkaufszentren, Kooperationen mit Filialbanken, kostenlose Auszahlungen mit Kreditkarten oder Auszahlungen bei Partnern im Einzelhandel. Bekannte Direktbanken sind z.B. die ING-Diba, Comdirect, Norisbank, 1822direkt oder die DKB. Noch relativ neu sind N26 und Fidor.

Vorteil der Direktbanken sind die günstigeren Konditionen: Meist ist die Kontoführung grundsätzlich kostenlos, während es bei Filialbanken oft nur für Schüler, Auszubildende und Studenten kostenlose Angebote gibt.

Kurz: Das ist gar nicht so einfach zu beantworten. Für den Anfang ist es sicherlich nicht verkehrt, zu einer Filialbank in der Nähe zu gehen, aber man muss ja nicht für immer dort bleiben.

Grundsätzlich geh einfach in eine Bankfiliale in deiner Nähe und lass dich beraten. Du musst auch nicht direkt ein Konto eröffnen. Am besten gehst du mal zur Sparkasse und danach auch mal zur Volksbank. Danach dürftest du eigentlich das meiste wissen. Wenn du dir dann trotzdem noch unsicher bist was du brauchst frag deine Eltern.

Ich versuche dir trotzdem mal einen kleinen Überblick zu verschaffen.

Du willst ein Girokonto. Damit kannst du dein Geld auf der Bank lagern und es am Automaten abheben. Außerdem kannst du in der Filiale oder auch Online Überweisungen auf ein anderes Konto vornehmen. Für Schüler oder Studenten gibts das bei den meisten Banken kostenlos.
Zu einem Girokonto gibts eine EC-Karte dazu. Die brauchst du zum Geld abheben oder zum Bezahlen im Geschäft.
Eine Kreditkarte brauchst du noch nicht, weil wenn du damit zahlst nutzt du erstmal nicht dein eigenes Geld sonderns das von der Bank (Kredit) und am ende des Monats bucht die Bank das dann von deinem Geld ab.

Dispokredite sind ein Rahmen von sagen wir mal 1000€ die du dein Konto überziehen kannst. Z.B hast du noch 60€ auf dem Konto und kaufst dir Schuhe für 80€ gehst du 20€ ins Dispo. Aber die Zinsen sind sehr hoch (teilweise 12%) und man sollte so etwas nur im Notfall nutzen. Außerdem bekommt man so etwas von der Bank auch nur wenn man ein geregeltes Einkommen hat. Also jeden Monat Lohn.

Kredite sind erstmal irrelevant fürs erste Konto.

Wie gesagt als Schüler/Student sind die meisten Konten kostenlos. Und lass dir kein Konto andrehen das nicht kostenlos ist. Auch Überweisungen und das Geldabheben sollte kostenlos sein. Danach kosten bei der Sparkasse das Girokonto zwischen 60 und 120€ Jährlich.

Es gibt aber Banken bei denen das Giro auch später noch kostenlos ist. Da muss man sich halt erkundigen und das für sich am besten raussuchen.

Wenn du noch Fragen hast ruhig raus damit.

Für mich waren beispielsweise folgende Kriterien wichtig:

  • Kostenloses Girokonto
  • Kostenlose Kreditkarte ohne Mindesteinkommen
  • Bei so vielen Banken wie möglich kostenlos Geld holen zu können.

Meine Entscheidung fiel dann auf die Online-Bank ING-DiBa. Das Girokonto ist kostenlos und die Kreditkarte auch. Für die Kreditkarte musst du auch kein Mindesteinkommen haben. Du musst nur darauf achten, dass du eine Visa Kreditkarte nimmst denn dann kannst du an allen Geldautomaten in Deutschland, die ein Visa-Zeichen haben, kostenlos Geld abheben. Zudem ist die Kontoeröffnung echt einfach und der Service ist auch spitze.

Geld abheben in Tunesien. Mit der EC oder Kreditkarte?

Ec gibt Gebühren oder?

...zur Frage

Können andere auf eine EC-Karte Geld überweisen?

Habe nur eine EC Karte von der Sparkasse und habe jetzt angefangen zu arbeiten. Dabei habe ich die Bankverbindung von der EC karte angegeben. Kann mein Arbeitsgeber also mein Gehalt darauf überweisen?

...zur Frage

girocard = EC-Karte?

Ich habe eine girocard wo darauf Vpay steht. Ist EC-Karte ein älterer Begriff oder wo liegen da die Unterschiede?

Danke im voraus

...zur Frage

Fragen zu Bankwechselung?

Hallo! Ich möchte mein Bankkonto bei der jetzigen Bank (Sparkasse) kündigen und ein Konto bei der Postbank eröffnen. Soll ich erst kündigen und danach ein Konto bei PB eröffnen? Oder eröffne ich erst das Konto bei PB und mein SK-Konto kündigen, nach dem Empfang der neuen EC-Karte ?
Ich bedanke mich im Voraus
LG

...zur Frage

Deutsche Bank Card Plus?

Hallo,

ich habe vor zwei Wochen mein Jugendkonto ( das Junge Konto ) bei der Deutschen Bank eröffnet. Dazu gibt es eine Debitkarte (EC-Karte) und nach Bedarf eine Prepaid Kreditkarte, wo das Geld wie bei einer EC-Karte direkt abgebucht wird. Lohnt sich eine Kreditkarte für einen 16-jährigen? Da ich bei manchen Online Shops nicht mehr mit einer Ünerweisung bezahlen kann, sondern diese Shops bevorzugen Kreditkartenzahlung ?

Ich danke im voraus für die Antworten.

MfG

...zur Frage

Wurden die vergangenen EC-Karten Buchungen im aktuellen Kontostand angezeigt?

Hallo,

ich habe am Freitag per Volksbank EC-Karte an einer Tankstelle bezahlt. Am Samstag habe ich an einem ATM Automaten, in einer anderen größeren Stadt Geld abgehoben. Am gestrigen Sonntag habe ich eine Überweisung manuell in einer Filliale an einem Automaten getätigt. Außer der Überweisung stehen jedoch keine Buchungen auf dem grade geholten Kontoauszug.

Meine Frage nun: Kann ich da dem momentan verfügbaren Kontostand vertrauen? Oder kann ich damit rechnen das die am Wochenende getätigten Überweisungen und die Geldabhebung nachträglich abgebucht bzw. nachträglich angezeigt werden, sodass sich mein Kontostand doch noch verändert? Ist es nicht gewöhnlich so das auch bei Lastschriften der Betrag reserviert wird, damit eine Differenz zwischen Kontostand und aktueller Kontostand angezeigt wird ? Könnte ich jetzt trotzdem damit rechnen, dass eine getätigte Lastschrift oder eine Abhebung noch verrechnet wird, ohne das der Kontostand aktualisiert wurde ?

leider habe ich am Freitag nicht drauf geachtet wieviel Geld ich genau auf dem Konto hatte.

Vielen Dank für jede Antwort, da ich mir etwas Sorgen mache.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?