18 und schwanger keine finanzielle Hilfe?

... komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Ich würde dir auf jeden Fall empfehlen, dich von Experten (ProFamilia o.Ä.) beraten zu lassen, diese kennen diese Situation sicher bestens und wissen, wo du was bekommst :) 

Und wenn das Baby dann da ist, gibts ja sowieso Elterngeld, Kindergeld usw. :) Was ihr sonst noch bekommt, wird vom Einkommen deindes Partners abhängen.

So, jetzt aber eine Frage: Inwiefern "krank melden"? Eine normale Krankmeldung bekommst du vermutlich nicht wegen der Schwangerschaft... Immerhin bist du schwanger und nicht krank.

Der FA kann dir höchstens ein Berufsverbot erteilen... (falls das bei dem Job geht) Allerdings weiß ich nicht, wie das da mit nem Aushilfsjob aussieht.

Da du erst 18 bist und aktuell jobbst, gehe ich davon aus, dass du keine abgeschlossene Ausbildung hast? In dem Fall kannst du dich außerdem mal über das Thema Teilzeitausbildung informieren, falls das für dich in Frage kommt :) Ich kenne eine junge Mami, die das macht und sie ist total zufrieden.

Keine Sorge - Das geht schon irgendwie! Du bist nicht die erste junge Mutter, und andere bekommen das auch gebacken ;)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Krank geschrieben wirst du nicht. Weshalb auch? Der arbeitgeber hat sich an bestimmte richtlinien zu halten.

6 wochen vor bis 8 wochen nach der geburt steht dir über dir krankenkasse mutterschaftsgeld zu.

Nach diesen 8 wochen gibt es elterngeld was sich mit deinem durchschnittsverdienst verrechnet.

190 euro kindergeld stehen dir ebenfalls zu ab dem tag der geburt.

Betreuungsgeld wurde leider abgeschafft.

Wohngeld kann in eirem fall beantragt werden wenn euer gemeinsamer verdienst unterhalb der grenze liegt.

Gelder für baby erstausstattung kann beantragt werden wenn der verdienst von euch veiden unterhalb der grenzen liegen

Zu der frage wie schaffen wir es finanziell würde ich mich beraten lassen. Pro familia, caritas, diakonisches werk, etc.... ist kostenlos und die können euch genau sagen was wem wann zusteht.
Abtreibung wie es hier manche schreiben soll gut überlegt sein.
Warum sollte das kind "nur" wegen dem finanziellen das leben nicht versient haben?!
Das haben schon einige vor euch geschafft mit geringem verdienst und es werden auch noch einige nach euch schaffen müssen.

Wenn ihr euch also auf das kind freut und ihr euch liebt, kopf hoch! Es gibt immer lösungen :-)
Alles gute für euch......

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Warum solltest du denn krankgeschrieben werden ? 

Eine normal verlaufende Schwangerschaft ist kein Grund für Arbeitsunfähigkeit. 

Dein Arbeitgeber hat sich lediglich an paar Regeln zu halten. 

Das für ihr euch für ein Kind entschieden habt ist Privatsache, hierfür gibt es grundsetzlich erstmal keine Aufwandsentschädigungen . Ansprüche auf Elterngeld / Kindergeld greifen nach der Geburt. 

Finanzielle Unterstützung für das Baby ( Erstausstattung ) können bei Bedarf beim Amt beantragt werden. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von peace1287
22.06.2016, 12:40

Weshalb antwortest du doppelt?

Zu deiner Aussage. 

Stimmt nicht! Das kommt immer auf das Tätigkeitsfeld an. Wie es im Einzelhandel ist, weis ich zwar nicht. 

Aber es gibt Berufe, bei denen es ein Arbeitsverbot gibt, sobald die Schwangerschaft bekannt ist.

0

Nein, du bekommst kein Krankengeld, wenn du auf Minijob-Basis gearbeitet hast. Normalerweise kannst du arbeiten bis 6 Wochen vor dem errechneten Geburtstermin. Ob du irgendwelche finanzielle Hilfen bekommst, ist vom Verdienst deines Partners abhängig.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein, als Aushilfe bekommst du kein Geld von der Krankenkasse. Nur Unterhalt von deinen Eltern.

Warum wird man in so einer Situation überhaupt schwanger? Inzwischen sollte doch wirklich JEDER wissen, wie Verhütung funktioniert (übrigens auch der Mann)!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von peace1287
22.06.2016, 12:47

Ja das stimmt! Alle Leute regen sich über die Kosten für Flüchtlinge usw auf. Aber das in Deutschland unzählige Jugendliche, Kinder machen, bevor sie ihre Ausbildung, Studium etc abgeschlossen haben. Und dann ein Leben lang dem Staat auf der Tasche liegen, interessiert niemanden... 

1

Warum solltest du krankgeschrieben werden ? Eine Schwangerschaft ist keine Krankheit. Du kannst also ruhig weiterarbeiten bis zum Mutterschutz, und dann unterstützt dich deine Krankenkasse entsprechend weiter.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Krankengeld bekommst du bei einem Minijob nicht. Du musst aufs Amt gehen und ALG 2 beantragen. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?