18 ssw und zunahme trotz gesunder Ernährung?

9 Antworten

Fang bloß nicht an zu hungern. Das sind Wassereinlagerungen, bei mir war das extrem (in den letzten Schwangerschaftswochen hatte ich so geschwollene Füße und Beine, dass ich Stützstrumpfhosen vom Gynäkologen verordnet bekam; alles Wassereinlagerungen). Selbst 7 Tage nach der Geburt konnte ich keine normalen Hosen anziehen.

Meine Gynäkologin meinte, das wäre gar nicht schlimm und absolut nicht unnormal. Das gibt sich wieder von selbst; so war es auch. Ein paar Wochen gestillt und normal zuhause gegessen und getrunken und alles war wieder im Lot.

Aus dem Grund haben ja viele schwangere Frauen auch plötzlich rundere Gesichtszüge, das sind Wassereinlagerungen, KEIN FETT!!

Alles Gute für Euch zwei. lg Lilo

Die emfpohlene Gewichtszunahme in der Schwangerschaft richtet sich nach deinem Ausgangsgewicht. Ein amerikanisches Institut hat die optimale Gewichtszunahme mit Bezug auf den Body-Mass-Index (BMI) der Frau vor der Schwangerschaft aufgeschlüsselt:

  • BMI vor der Schwangerschaft unter 18,5 = 12,7 bis 18,1 kg
  • BMI zwischen 18,5 und 24,9 = 11,3 bis 15,9 kg
  • BMI zwischen 25 und 29,9 = 6,8 bis 11,3 kg
  • und BMI über 30 maximal 9 kg.

Versuche niemals gezielt Gewicht während der Schwangerschaft zu verlieren, besonders nicht ohne die ausdrückliche Empfehlung deines Arztes.

Es gilt aber auch nicht: "Du musst doch jetzt für zwei essen." Schwangere benötigen lediglich zwischen 250 und 500 kcal mehr pro Tag und dies bitte nicht in Form von Kalorienbomben, denn es ist eine gesunde, ausgewogene Ernährung vor und während der Schwangerschaft für das Wachstum und die Entwicklung des Fötus wichtig.

Auch solltest du die Schwangerschaft nicht auf dem Sofa liegend verbringen - außer es sprechen medizinische Gründe dafür. Achte auf die richtige Ernährung und angemessene Bewegung. Ideal für Schwangere sind z.B. Nordic Walking, Schwimmen, leichtes Aerobic oder wie wäre es mit Tanzstunden.

Alles Gute für dich und eine gesunde Schwangerschaft!

Also, ich wog vor der Schwangerschaft 52 Kilo. Kurz nach Geburt wog ich 85 Kilo. Ich nahm also 33 Kilo zu. Kind hatte bei Geburt 3000 Gramm. Jetzt, 2,5 Jahre später, wiege ich wieder 55 Kilo. Also fast das Selbe wie vorher. Ohne extra Sport, ohne extra Diät. Ich aß genauso wie vor der Schwangerschaft wieder. Und durch Arbeit und Kind hatte ich so viel Bewegung dass es wieder von selbst wegging. Aber, es dauerte 2,5 Jahre. Viele waren schon viel früher wieder dünner, ich hab mir da aber keinen Kopf drum gemacht. Auch wenn ich bereits 3 Monate nach Geburt von meinem Vater und meiner Mutter blöde Kommentare bezüglich meiner Figur bekam. Nur, das hat mich nicht interessiert, darauf konnte ich nur schmunzeln. Mein Stoffwechsel ist gut, ich ernähre mich gesund, mir war klar mit der Zeit verschwindet das wieder von selbst, weshalb hätte ich mich quälen sollen schneller wieder dünner zu sein. Ich fand mich gut so, ich habe ein gesundes Kind geboren und meine Figur ist auch wieder ok. Also mach dir keinen Kopf. Iss ruhig was du brauchst, ein Kind zu „produzieren“ ist Schwerstarbeit für den Körper, das braucht viele Nährstoffe. Dein Gewicht wird danach von ganz alleine purzeln die halten dich so auf Trab die Kinderlein, da bist du froh wenn du mal in Ruhe baden kannst. Das Gewicht purzelt von ganz allein danach.

2

Dankeschön :)

0

Freundin ist nach Fehlgeburt zickig, launisch und nimmt sich sehr wichtig wie reagieren?

Hallo.

Es geht um zwei Freundinnen von mir. Ich bin übrigens weiblich.

Meine erste Freundin hat in der 5 ssw ihr Baby verloren, ihr 2. Fehlgeburt gehabt. Sie hat aber bereits ein gesundes Kind.

Sie ist natürlich sehr traurig und hat viel geweint und hat Angst kein zweites Kind mehr bekommen zu können. Auch ihr Mann muss die Situation verarbeiten...

Meine zweite Freundin hat das natürlich auch mitbekommen und kann die Reaktion meiner Freundin nicht ganz verstehen da der natürliche Abgang in der 5 ssw passiert ist. Sie selbst hatte nämlich nach einer Entbindung in der 38 ssw ihr erstes Kind geboren aber das paar Stunden nach der Geburt an Hirnblutung verstorben ist. Daher kann sie die Reaktion meiner ersten Freundin absolut nicht nachvollziehen da diese Fehlgeburt "nur" in der 5ssw passiert ist und nicht viel später. Sie vergleicht nämlich die FG mit ihrer Totgeburt in der 38 SSW.

Außerdem sagt sie daraufhin "Es gibt sooo viele Frauen die späte Fehlgeburten haben oder Totgeburten oder eine Frau mit 18 FG hintereinander!!! Sie soll sich mal nicht so anstellen bei einer FG in der 5 ssw. Mal eben traurig oder enttäuscht sein ok aber so überreagieren finde ich total übertrieben. Es gibt sogar Frauen, die ungewollt Kinderlos sind und die aus gesundheitlichen Gründen NIEMALS auch nur ein Kind bekommen können. Sie tut so als ob sie das schlimmste erwischt hat."

Auch ich habe ihr versucht zu helfen, in dem ich über andere Frauen berichtet habe die mehrere FG hatten und danach trotzdem noch ein gesundes Kind bekommen haben um ihr Hoffnung und Mut zu machen. Auch um ihr das Gefühl zu geben das sie nicht alleine damit steht. Tja, es interessiert sie nicht. Es ist scheinbar ihr egal was die anderen Frauen noch durchleiden müssen.

Noch eins vorweg: Ich weiß das jede FG EGAL in welcher SSW, man traurig sein darf, vor allem wenn das Kind ein Wunschkind war. Aber ich merke das sie sich reinsteigert.

Wie soll ich der ersten Freundin sonst noch helfen, wie soll ich reagieren?

...zur Frage

Was steht meinem Freund und mir zu, wenn wir mit Baby zusammen ziehen?

Hallo☺️
Ich bin 18 Jahre alt & mein Freund ist 19 und bin in der 32 SSW. Wir würden gerne zusammen ziehen. Wir haben beide keine Arbeit und beziehen auch kein Geld vom Jobcenter oder irgendwas anderes. Kann mir jemand sagen ob das möglich wäre und was wir dafür tuen müssten? Und wenn ja, was genau würde uns alles zu stehen?

...zur Frage

Kaum noch was essen ende der Schwangerschaft? Kommt das Baby dann früher?

Ich habe keine Lust mehr, bin nun in der 39 ssw und habe vor lauter schmerzen keinen appetit mehr,

wollte fragen ob das Baby dann eher rauskommt wenn ich nichts- oder kaum was esse? weil dann fühlt es sich ja nicht mehr wohl im Bauch. Oder ist es zu gefährlich?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?